Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beedle der Barde

Nifflerzüchter

  • »Beedle der Barde« ist männlich
  • »Beedle der Barde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Hogsmeade

Beruf: Barde

  • Nachricht senden

1

Samstag, 6. Januar 2018, 02:02

Die Geheimnisse der Mysteriumsabteilung

Hallo,

es ist allgemein bekannt, dass Zauberer in der Mysteriumsabteilung forschen.
In dem Büchern wird gesagt, dass gelehrte Zauberer den Tod studieren.

Aber was studieren sie noch? Was denkt ihr?

- suchen Zauberer das Weltall nach außerirdischem Leben ab?
- versuchen Zauberer Engel oder Gott zu finden/kontaktieren etc?
- arbeiten Zauberer an Lichtgeschwindigkeit?
- suchen sie nach Geistern?
- haben sie Kontakt zu den Toten?
- erarbeiten sie sich einen Weg, um Unsterblichkeit zu erlangen?

Vielen Dank.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Beedle der Barde« (6. Januar 2018, 10:47)


Grashüpfer

Omniglas-Optikerin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 452

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

2

Samstag, 6. Januar 2018, 10:11

nach Geistern müssen sie nicht suchen, mit denen können sie einfach reden, oder sich von ihnen volljammern lassen, wie bei der Maulenden Myrte ;)

Ich könnte mir vorstellen, dass sie wirklich Kontakt zu den Toten suchen, sehen kann man sie ja manchmal.
Wahrscheinlich verlieren aber die Toten langsam das Interesse an der Welt, je weniger es gibt, das sie noch an die Welt der Lebenden bindet, da wird es wohl schwierig werden, mit jemandem Kontakt zu haben, der schon länger tot ist.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Beedle der Barde

Nifflerzüchter

  • »Beedle der Barde« ist männlich
  • »Beedle der Barde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Hogsmeade

Beruf: Barde

  • Nachricht senden

3

Samstag, 6. Januar 2018, 10:48

Ich meinte Geister im paranormalen Sinne - wobei man sich jetzt die Frage stellen muss ob Myrte und CO. auch paranormal sind.

4

Samstag, 6. Januar 2018, 10:50

Eigentlich wird das in den Büchern ganz genau beschrieben.
Die Halle des Todes, wo der Tod studiert wird.
Die Halle der Prophezeiungen, wo alle Prophezeiungen, die je gemacht wurden, aufbewahrt werden.
Die Halle der Zeit, in dem die Zeit studiert wird und die Zeitumkehrer aufbewahrt werden.
Die Halle der Erinnerungen, wo Gedanken, Erinnerungen und Inteligenz studiert werden.
Die Halle der Planeten, in dem (laut Dumbledor) die Kräfte der Natur studiert werden.
Die Halle der Liebe, die allzeit verschlossen ist.

Grashüpfer

Omniglas-Optikerin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 452

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

5

Samstag, 6. Januar 2018, 11:03

Ich meinte Geister im paranormalen Sinne - wobei man sich jetzt die Frage stellen muss ob Myrte und CO. auch paranormal sind.

für Muggel sind die Geister sicherlich paranormal, also nicht natürlich erklärbar und übersinnlich
für Zauberer sind Geister eher normal, ob sie sich zaubertechnisch natürlich erklären lassen glaub ich nicht, aber was ist im Zauberalltag natürlich erklärbar, auch Zeitumkehrer und Reparo-Zauber sind ja paranormal
Ich glaube nicht, dass es außer den Geistern, die normal rumgeistern, noch eine weitere Art gibt, die man erforschen könnte
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Beedle der Barde

Nifflerzüchter

  • »Beedle der Barde« ist männlich
  • »Beedle der Barde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Hogsmeade

Beruf: Barde

  • Nachricht senden

6

Samstag, 6. Januar 2018, 11:07

@Grashüpfer, danke für die Erklärung.

@ Lilymaus, aber wissen wir denn, ob Harry und seine Freunde wirklich in jedem Raum gewesen sind?

7

Sonntag, 7. Januar 2018, 15:39

Mit Sicherheit kann man es nicht sagen. Eigentlich glaube ich nicht dass sie überall waren. Am Anfang heißt es dass ca. ein duzend Türen gab, was ja eigentlich heißt dass es 12 Hallen geben muss. Man kann ohnehin nur vermuten. Ich denke es wäre möglich, dass es Abteilungen für Zaubertränke, Transfigurationen, Runen, Arithmantik o.ä. geben könnte. Was ich nicht glaube ist, dass sie Außerirdische aufspüren da viele Phänomene hinter denen die Muggle Aliens vermuten ebenso gut auf Magie passen würde. Ich könnte mir gut vorstellen dass an der Unsterblichkeit gearbeitet wird und vermutlich gibt es auch eine Abteilung für Alchimie gibt. Für Geister, experimentelle Züchtungen und Zauberwesen gibt es soweit ich weiß eigene Abteilungen außerhalb der Mysteriumsabteilungen.

Morgenstern

Nifflerzüchterin

  • »Morgenstern« ist weiblich

Beiträge: 142

Haus: Slytherin

Wohnort: Astronomieturm

Beruf: Chemielaborantin

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 7. Januar 2018, 19:32

Ob es bei ihnen Gott gibt oder Engel beziehungsweise ob sie diesen suchen und an ihn/diese glauben hat mich auch schon immer interessiert. In der Muggelwelt spielt ja Religion eine zentrale Rolle. Ich gehöre zwar absichtlich keiner Religion an, aber habe schon oft darüber nachgedacht wie es in der Welt von Harry Potter ist. Das hat mich dazu veranlasst eine Geschichte auszudenken, die ich habe nur im Kopf hatte und nicht aufgeschrieben habe. ;-)
Natürlich passiert es in deinem Kopf, aber warum um alles in der Welt sollte das bedeuten, dass es nicht wirklich ist?" - Albus Dumbledore


Aber glaubt mir, dass man Glück und Zuversicht selbst in Zeiten der Dunkelheit zu finden vermag. Man darf nur nicht vergessen ein Licht leuchten zu lassen." - Albus Dumbledor


"Wenn wir träumen, betreten wir eine Welt, die ganz und gar uns gehört. Vielleicht durchschwimmt er gerade den tiefsten Ozean oder gleitet über die höchste Wolke." - Albus Dumbledore

Grashüpfer

Omniglas-Optikerin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 452

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 7. Januar 2018, 19:46

Man, also Muggel, hat ja an Jesus als Sohn Gottes auch nicht einfach so geglaubt.
Jesus musste erst jede Menge Wunder vollbringen, die Normalmenschen vom Hocker hauen
Nun ist Vermehrung von Fischen, übers Wasser laufen, klaffende Wunden heilen oder Blinde sehend machen für einen Zauberer nicht halb so beeindruckend. Auch eine Stimme aus einem brennenden Dornbusch ist nichts besonderes, in der Zaubererwelt spricht man ständig mit Leuten im Feuer.
Könnte mir gut vor stellen, dass sich der Glaube bei Zauberern deswegen nie richtig durchgesetzt hat
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

10

Sonntag, 7. Januar 2018, 20:18

Ich weiß nicht so recht, aber was mich schon wundert ist, dass die Zauberer ja ebenfalls Weihnachten feiern und Osterferien haben. Vielleicht, aber das ist nur eine Theorie, erkennen sie Jesus an. Allerdings glaube ich, dass sie es eher feiern, weil sie Jesus als großen Magier anerkennen und vielleicht sogar davon ausgehen dass er tatsächlich der einzig bekannte Zauberer ist der aus der Welt der Toten zurückgekehrt ist. Aber wie gesagt es ist nur eine Theorie. Hat JKR jemals etwas darüber gesagt?

Grashüpfer

Omniglas-Optikerin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 452

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 7. Januar 2018, 20:31

Ich finde die Theorie schon ziemlich interessant, klingt auch einleuchtend.
Und was Weihnachten und Ostern betrifft:
die beiden Feste finden ja nicht aus christlichen Gründen an genau diesen Daten statt.
Weihnachten wurde auf das Mittwinterfest gelegt, so musste man den Heiden nicht das feiern verbieten, man änderte nur nach und nach den Grund für die Feier. Menschen feiern schon immer das Datum, an dem die Tage wieder länger werden, die Dunkelheit weniger wird, so als Lichtblick in der langen dunklen Jahreszeit. Die Zauberer machen das auch und weil es bei den Muggeln so üblich ist, nennen sie es auch Weihnachten. Die meisten Muggel feiern in RL Weihnachten ja auch unter Ignorieren des Hintergrunds.
Ostern ist praktisch dasselbe in grün, das Fest Ostern wurde schon immer als Frühlingsbeginn und Fruchtbarkeitsfest gefeiert. Und wenn man schon Ferien macht (und Ferien braucht man als Schüler halt) dann ist es schon sinnvoll, sie nach Muggelferien auszurichten, sonst wird das für muggelstämmige Schüler mit Muggelgeschwistern sehr schwierig
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 103

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

12

Montag, 8. Januar 2018, 11:22

Die meisten Muggel feiern in RL Weihnachten ja auch unter Ignorieren des Hintergrunds.

Wie kommst du darauf, dass das "die meisten" so machen.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Grashüpfer

Omniglas-Optikerin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 452

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

13

Montag, 8. Januar 2018, 19:53

" im Jahr 2015 rund 56 Prozent der deutschen Bevölkerung einer der beiden großen Konfessionen an"
also knapp über die Hälfte
Die andere Hälfte der Bevölkerung ist nicht christlich.
Und von der christlichen Hälfte feiern etliche Weihnachten ohne christlichen Hintergrund, damit meine ich, dass da ein Weihnachtsbaum steht und man sich Geschenke schenkt, aber keinen Gedanken an die Geburt Jesu und eine Erlösungsbotschaft verschwendet. Viele davon sind nur noch in der Kirche, weil ein Austritt umständlich ist oder für "die Nachbarn" und weil man als Hausfrau, Rentner oder sonstwie keine Kirchensteuer bezahlt
Mehr als die Hälfte sind dann die meisten ;)
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Beedle der Barde

Nifflerzüchter

  • »Beedle der Barde« ist männlich
  • »Beedle der Barde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Hogsmeade

Beruf: Barde

  • Nachricht senden

14

Montag, 8. Januar 2018, 21:54

Das ist in jeder Religionsgemeinschaft so.

EIn ehemaliger jüdischer Klassenkamerad von mir hat jeden Samstag als Feiertag gesehen, ohne das geringste Interesse an der Geschichte und der Bedeutung des Sabbats.
Und muslimische Kollegen interessiert der Ramadan nicht, nur das Fest am Ende des Monats.

Grashüpfer

Omniglas-Optikerin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 452

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

15

Montag, 8. Januar 2018, 22:04

ja, das stimmt, die religiöse Richtung spielt da kaum eine Rolle
da macht es dann ja auch nichts, wenn völlig unreligiöse Zauberschüler ebenfalls Weihnachten feiern, nur um des Feierns willen
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Beedle der Barde

Nifflerzüchter

  • »Beedle der Barde« ist männlich
  • »Beedle der Barde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Hogsmeade

Beruf: Barde

  • Nachricht senden

16

Montag, 8. Januar 2018, 22:18

Richtig, sehe ich auch so.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 103

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 9. Januar 2018, 15:06

Mehr als die Hälfte sind dann die meisten ;)

Moment! Deine Aussage war, dass mehr als die Hälfte Weihnachten feiern, ohne den christlichen Hintergrund! Diesen Schluss stützen deine Zahlen überhaupt nicht. Zumal deine Zahlen auch sämtliche Konfessionen abseits der beiden "Großen" außen vor lässt.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Grashüpfer

Omniglas-Optikerin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 452

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 9. Januar 2018, 17:38

Die meisten Muggel feiern in RL Weihnachten ja auch unter Ignorieren des Hintergrunds.

Ich hab die meisten geschrieben, das war meine Aussage und genau dieser Meinung bin ich immer noch und ich finde diese Zahlen stützen meine Aussage sehr wohl. Ich kenne viele Christen, die nur noch in der Kirche sind, weil sie sonst vom Arbeitgeber gekündigt werden. Gläubige Christen, die bei Weihnachten an Christus denken und nicht an Jingle-bells und Geschenke, kenne ich überhaupt keinen.
Vielleicht kennst du sehr viele Gläubige Christen, vielleicht gibt es irgendwo noch welche. Die Freikirchen spielen kaum eine Rolle, alle zusammen haben laut Statistik 300 000 Mitglieder, das ist bei 80 Mio Einwohner völlig vernachlässigbar
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Beedle der Barde

Nifflerzüchter

  • »Beedle der Barde« ist männlich
  • »Beedle der Barde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Hogsmeade

Beruf: Barde

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 9. Januar 2018, 19:53

Gläubige Christen, die bei Weihnachten an Christus denken und nicht an Jingle-bells und Geschenke, kenne ich überhaupt keinen.


Ich kenne auch fast keine, obwohl ich nicht christlich bin. Möchte aber auch diese Religion nicht bloßstellen und keinen Christen beleidigen.
Nur mein Chef(54) und die Nachbarsoma (92) sind die einzigen, die freiwllig aus meinem Bekanntenkreis in die Kirche gehen.

Vielleicht kennst du sehr viele Gläubige Christen, vielleicht gibt es irgendwo noch welche.

Nun, da sollte man glaube ich zuerst definieren was denn gläubig im objektiven Sinne ist?
Ist jemand gläubig, wenn er oft zu Hause betet und die gute Moral hält, aber nicht in die Kirche geht, weil die Kirchensteuer ihn zum Bankrott führt?
Oder ist jemand gläubig, der zwar oft in die Kirche geht, dort fromm und gut ist, aber im privaten Leben ohne Ende bewusst sündigt?

Die Freikirchen spielen kaum eine Rolle

In den drei großen christlichen Richtungen (katholisch, protestantisch und orthodox) sind sie tatsächlich nicht so relevant.
Die Freikirchen wollen meistens ja selber nichts mit dem Vatikan und der Ostkirche zu tun haben und grenzen sich von diesen großen Richtungen ab.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Beedle der Barde« (9. Januar 2018, 20:35)