Sie sind nicht angemeldet.

Beedle der Barde

Nifflerzüchter

  • »Beedle der Barde« ist männlich
  • »Beedle der Barde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 105

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Hogsmeade

Beruf: Barde

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 14:14

Warum zieht Harry nicht sofort bei den Weasleys ein?

Harry lebte 10 Jahre bei den Dursleys. Logisch, da er keine anderen Verwandten hatte.
Jedoch geht er jede Sommerferien immer zu den Weasleys. Selbst in den Weihnachtsferien etc.

Welchen Sinn hat es dann noch, dass er in den ersten Ferienwochen immer zu den Dursleys geht, wenn er sowieso zu den Weasleys will?
Kann Harry nicht sofort bei den Weasleys einziehen?

Denn
- den Dursleys wäre das recht, Harry damit los zu werden
- und den Weasleys wäre das recht, Harry aufzunehmen

Beide Seiten wären zufrieden, vorallem Harry.

Ist das ein Logikfehler?


Vielen Dank

2

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 14:22

Damit wäre aber der Zauber gebrochen, den Harrys Mutter für ihn erschaffen hat, als sie gestorben ist.
Der Zauber schützt Harry vor Voldemort und solange Harry zu den Durselys geht und damit zu Lilys Schwester Petunia, kann der Zauber ihn weiter schützen.

3

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 15:24

Das ist dennoch unlogisch.
Warum verlässt Harry dann das Dursley-Haus, so schnell er nur kann?
Dadurch verliert er doch den Schutz.

4

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 15:27

Meinst du im 7. Band?
Da Harry kurz davor steht 17 und damit Volljährig zu werden, wäre der Zauber sowieso erloschen.

Ansonsten war er ja die restlichen Jahre immer eine gewissen Zeit in den Sommerferien bei den Dursleys.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 696

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 16:36

Dumbledore erklärt das Harry irgendwann. Ich weiß leider nicht mehr, in welchem Band.

Aber Dumbledore sagt, dass er Harry nicht in einer Zaubererfamilie aufwachsen ließ - was möglich gewesen wäre - weil er Lilys Opfer als Grundlage für Harrys Schutz verwendet hat - eben deshalb muss Harry jede Ferien einmal zu seiner Tante Petunia. Denn sie hat auch Lilys Blut.

Damit, dass Harry immer eine Zeitlang - und wenn es nur ein paar Tage ist - in den Ferien bei den Dursleys wohnt, bleibt der Blutschutz erhalten. Denn dadurch erkennt er jedesmal Petunias Haus als sein Heim an. Und solange er das tut, gilt der Blutschutz.
Könnte sein, dass Dumbledore es Harry am Ende von Band 5 erklärt - da hatte er Petunia ja anfangs einen Heuler geschickt, damit sie sich an ihren Vertrag mit ihm erinnert. Guck einfach mal nach.

Die zweite Möglichkeit, dass der Blutschutz bricht ist eben, wenn Harry volljährig wird. Deshalb holt ihn der Orden vorher, damit sie die Kontrolle darüber haben.
:D 8) --knuddel--

StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 693

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 20:02

Ich meine mich zu erinnern, daß es heisst: " So lange der Privet Drive sein Zuhause ist, wirkt der Schutz" oder " Sobald er nicht mehr sein Zuhause ist, erlischt der Schutz" ziemlich frei zitiert.
Meisterlicher Aufsteiger

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 075

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 16:33

Dadurch verliert er doch den Schutz.

Harry ist solange geschütze, wie er minderjährig ist und das bei einem Blutsverwandten seiner Mutter lebt bzw. deren Zuhause auch sein Zuhause ist. Und sein Zuhause ist nunmal das Haus seiner Tante, auch wenn er kaum dort, sondern im Haus der Weasleys ist.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Beedle der Barde

Nifflerzüchter

  • »Beedle der Barde« ist männlich
  • »Beedle der Barde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 105

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Hogsmeade

Beruf: Barde

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19:19

Sein Zuhause ist aber Hogwarts. Harry selbst sagt das.
Und der Fuchsbau liegt ihm auch sehr an Herzen.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 696

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 20:00

Du hast das Ende von Band 5 nicht nochmal gelesen, richtig?

Harry Potter und der Orden des Phönix, S. 980/981, Dumbledores Erklärung

Zitat

..."Aber ich wusste auch, was Voldemorts Schwächen waren. Und mit dem Blick darauf traf ich meine Entscheidung. Ein alter Zauber würde dich schützen, von dem er weiß, den er jedoch verachtet und daher immer unterschätzt hat - zu seinem Nachteil. Ich rede natürlich von der Tatsache, dass deine Mutter starb, um dich zu retten. Sie gab dir einen dauerhaften Schutz, mit dem er nie gerechnet hatte, einen Schutz, der bis heute in deinen Adern fließt. So setzte ich mein Vertrauen in das Blut deiner Mutter. Ich brachte dich zu ihrer Schwester, ihrer einzigen, noch lebenden Verwandten."
"Sie liebt mich nicht", sagte Harry prompt. "Ich bin ihr verdammt egal." "Doch sie hat dich aufgenommen", unterbrach ihn Dumbledore. "Sie mag dich zornig, widerwillig, verbittert aufgenommen haben, und dennoch hat sie dich aufgenommen, und indem sie dies tat, besiegelte sie den Zauber, den ich dir auferlegt hatte. Das Opfer deiner Mutter machte das Band des Blutes zum stärksten Schild, den ich dir mitgeben konnte."
"Ich verstehe immer noch nicht -"
"Solange du den Ort, wo das Blut deiner Mutter fließt, immer noch dein Zuhause nennen kannst, kann Voldemort dich dort nicht berühren oder schädigen. Er hat ihr Blut vergossen, doch es lebt weiter in dir und ihrer Schwester. Ihr Blut wurde zu deiner Zuflucht. Du musst nur einmal im Jahr dorthin zurückkehren, doch solange du es noch Zuhause nennen kannst, kann er dir nichts antun, während du dort bist. Deine Tante weiß das."
Es kommt also nicht auf Harrys Gefühle an. Ja, er fühlt sich in Hogwarts mehr zuhause als jemals im Ligusterweg, weil er in Hogwarts glücklicher ist. Aber im Ligusterweg ist er geschützt. Der Ligusterweg ist praktisch Harrys Zuhause für seine Sicherheit.
Auch wenn er sich auch bei den Weasleys wohler fühlt - weil die ihn mögen und sich um ihn kümmern.
Es kommt auf Lily Potters Opfer an, weil Dumbledore das genutzt hat, um Harry vor Voldemort zu schützen.

Gruß Sluggy
:D 8) --knuddel--

Beedle der Barde

Nifflerzüchter

  • »Beedle der Barde« ist männlich
  • »Beedle der Barde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 105

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Hogsmeade

Beruf: Barde

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 21:57

Aber im Ligusterweg ist er geschützt. Der Ligusterweg ist praktisch Harrys Zuhause für seine Sicherheit.


Warum um Himmels willen will er dann unbedingt dieses "Haus der Sicherheit" verlassen? Dann hätte er doch lieber für immer im Schrank oder sonst wo im Haus eingesperrt worden sein, aber nein, denn

- er geht mit Hagrid einkaufen (ist nachvollziehbar)
- er verlässt wütend das Haus nach dem Unfall mit Magda, während Sirius ihn angeblich jagen will
- die Weasleys holen ihn zur Weltmeisterschaft, wo er fast von Todessern getötet worden wäre
- er schlendert durch Little Whinging, wo er fast durch Dementoren umgekommen wäre
- Dumbledore holt ihn ab (erneut, nachvollziehbar)

Was für einen Sinn hat dann dieser Schutz, wenn Harry so unbedingt von den Dursleys weg will? Damit bringt er sich doch selbst in Gefahr?

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 075

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

11

Freitag, 8. Dezember 2017, 00:59

Stell dir das ganze einfach wie eine Familen-Krankenversicherung vor. Beispiel aus meinen persönlichen Umfeld: Mein Bruder ist ausgezogen (Hauptwohnsitz) zum Studieren, Da er U25 ist ist er aber weiter über die Familien-Krankenversicherung krankenversichert. Auch wenn er faktisch nicht mehr zu Hause wohnt und eigenständig lebt ist er dennoch vom Versicherungsschutz umfasst.

So funktioniert auch der Blutschutz bei Harry Potter. Der Schutz ist im übertragenen Sinne die Versicherung. Harry Potter ist mein Bruder, jmd. der zwar meistens außerhalb der Familie ist (bei den Weasleys, in Hogwarts etc.) aber dennoch dazugehört, wie Harry eben auch zur Familie seiner Schwester gehört und ihr Zuhause auch sein Zuhause ist. Und wie bei der angesprochenen Versicherung gibt's auch bei Harry eine Altersgrenze :D
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."