Sie sind nicht angemeldet.

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 290

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

61

Donnerstag, 6. Juli 2017, 10:50


Nein kompeltt abwedig ist nicht. Es passt nur nicht dazu um was JKR auf Pottermore veröffentlicht hat.

Wieso passt es nicht zusammen? Wenn man sich den Freundeskreis von Draco ansieht, dann waren das mehr Lakaien als Freunde. Insofern sehe ich da nicht wirklich den Widerspruch zwischen Draco, der Crabbe, Goyle und Co. als Freunde hat und dem Neid auf die Freunde von Harry. Draco sehnt sich insofern eben nach echten Freunden, wie sie Harry hat.


Jein. Es liest sich einfach absolut nicht so, dass er ( auch oder erst recht ,wie es in Cursed Child steht, "immer" und "mehr als alles andere" ) auf neidisch auf Harrys "echte" Freundschaften gewesen wäre. Oder dass ihm das überhaupt gefehlt und er sich einsam gefühlt hätte. (Jedenfalls nicht bewusst oder vor dem 6. Jahr. "Danach" könnte ich es mir schon vorstellen, dass ihm bewusst wurde wie einsam er in Wahrheit war und sich nach einem wahren Freund gesehnt hat, aber eben nicht vorher.

Der Neid bezog sich laut Pottermore wie gesagt darauf, dass Harry ohne Fage die Person war über die am meisten geredet und am meisten verehrt wurde, was ein ein Dorn in Dracos Augen war, da er in in dem Glauben aufgewachsen ist, dass er eine beinahe königliche Stellung innerhalb der Zauberergemeinschaft innehätte. Und noch schlimmer war, dass Harry eine unschlagbare Begabung fürs Fliegen hatte und dabei war Malfoy doch so überzeugt davon gewesen, dass er alle anderen Erstklässler in dieser Kunst übertreffen würde. Und nach Voldemorts Rückkehr und Harrys erneutem Entkommen kam noch der Neid dazu, dass die Todesser diesen als Gegner ernst nahmen, er selbst aber nicht über den Status eines Schuljungen hinwegkam und munterte sich selbst damit auf, dass er sich vorstellte wie seine Familie unter der neuen Herrschaft mit Ehren überschüttet werden würde. und er in Hogwarts gefeiert würde, als der wichtige und beeindruckende Sohn von Voldemorts Stellvertreter. Nach Lucius Verhaftung am Ende des 5. Jahres Ging für Draco eine Welt unter - Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Draco ein überaus behütetes Leben geführt; er war ein privilegierter Junge gewesen, der sich um wenig Gedanken machen musste, sich seines Status in der Welt sicher sein konnte und sich ganz seinen kindischen und belanglosen Sorgen widmen durfte.
Was wohl evtl. aber auch noch dazu kommt ist eine frühere Aussage über Draco und Theodore Nott auf ihrer alten HP über eine Buchstelle die es nicht in die Bücher (Bd2 oder Bd4) geschafft hat -

Zitat

Ich mochte die Szene wirklich - erstens, weil sie das traute Heim der Malfoys zeigt und den Unterschied herausstreicht zwischen dem Ort, wo Draco aufgewachsen ist und Ligusterweg Nummer vier; und zweitens, weil man Draco sonst kaum einmal mit jemandem reden hört, den er als seinesgleichen betrachtet. Theodor muss er zwangsläufig als ebenbürtig akzeptieren, denn der ist ebenso reinblütig wie er selbst und dazu noch etwas klüger. http://web.archive.org/web/2011062303513…f_view.cfm?id=5
Zugegeben, da könnte man ebenfalls sagen, dass es sich mit Pottermore beißt, da Draco laut dem schon vor Hogwarts auch mit Theodore befreundet war - allerdings auch dass Draco Gregory Goyle zu seinem 2. "Handlanger" neben Vincent Crabb, der diese Position schon vor Hogwarts innehatte, während Nott halt gar nicht mehr erwähnt wird, weshalb ich davon ausgehe, dass die "Freundschaft" schon vor Hogwarts mehr oder weniger auseinandergegangen sein soll und sie deshalb kaum/fast nie zusammenhängen- weshalb ich auch/unabhängig von Pottermore den Eindruck hatte, dass Draco (lange/die meiste Zeit) gar nicht bzw. weniger nach richtigen, gleichgestellten Freunden gesucht hat als Nach Handlangern und Bewunderen.



Zitat

Das Problem ist, dass es eben "genauso" hingestellt wurde, dass alles anders ist weil Cedric nicht gestorben, Todesser geworden ist und Neville getötet, der dadurch Nagini nicht getötet hat.

Für das Theaterstück brauchte es wohl eine kurze prägnante Erklärung. Psychologisch gesehen dürfte das aber nicht ganz abwegig sein. Für Snape war das prägnanteste was Cedric getan hatte die Tötung des "Versagers" Neville. Und was fällt Scorpius, der an die Schlacht von Hogwarts denkt, als erstes zu Neville ein - richtig, die Tötung Naginis. In der Sitiuation sind sie gar nicht auf die Idee gekommen näher über die Hintergründe nachzudenken, die für die Situation von Scorpius aber ja auch nebensächlich waren.

Hmm. Hab mir die besagte Stelle jetzt nochmal angesehen und doch. Es liest sich schon so, dass Cedric Neville in der Schlacht von Hogwarts getötet hat. Und sonst nichts relevantes/erwähnenswertes getan hätte - wie z.B. Harry fangen und ausliefern.

Zitat

SNAPE: Harry Potter won that Triwizard Tournament.
SCORPIUS: He wasn’t supposed to do it alone. Cedric was supposed to win it with him. But we humiliated him out of the tournament. And as a result of that humiliation he became a Death Eater. I can’t work out what he did in the Battle of Hogwarts — whether he killed someone or — but he did something and it changed everything.
SNAPE: Cedric Diggory killed only one wizard and not a significant one — Neville Longbottom.
SCORPIUS: Oh, of course, that’s it! Professor Longbottom was supposed to kill Nagini, Voldemort’s snake. Nagini had to die before Voldemort could die. That’s it! You’ve solved it! We destroyed Cedric, he killed Neville, Voldemort won the battle. Can you see? Can you see it?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Fine« (6. Juli 2017, 13:34)


Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 060

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

62

Donnerstag, 6. Juli 2017, 14:57

Hmm. Hab mir die besagte Stelle jetzt nochmal angesehen und doch. Es liest sich schon so, dass Cedric Neville in der Schlacht von Hogwarts getötet hat. Und sonst nichts relevantes/erwähnenswertes getan hätte - wie z.B. Harry fangen und ausliefern.

Naja. Das sind die Gedanken eines Schuljungen. Er reimt sich mit dem was er weiß etwas zusammen, was stimmig klingt.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 290

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 6. Juli 2017, 15:39

Hmm. Hab mir die besagte Stelle jetzt nochmal angesehen und doch. Es liest sich schon so, dass Cedric Neville in der Schlacht von Hogwarts getötet hat. Und sonst nichts relevantes/erwähnenswertes getan hätte - wie z.B. Harry fangen und ausliefern.

Naja. Das sind die Gedanken eines Schuljungen. Er reimt sich mit dem was er weiß etwas zusammen, was stimmig klingt.


Wie gesagt, Scorpius überlegt was Cedric "in der Schlacht" von Hogwarts (allgemein) getan hat. Ob er Jemanden getötet hat oder - Er muss etwas etwas gewesen sein was alles geändert hat.
Worauf Snape sagt, Cedric habe nur eine Person Neville getötet. Also wird sich das auf die Schlacht beziehen, wenn Snape es in gezielt diesem Zusagenhang erwähnenswert findet, genauso wie er es wohl erwähnt hätte, wenn es Cedric gewesen wäre der Harry Potter gefangen und ausgeliefert hätte. "Das" wäre sonst tatsächlich schon noch ne Möglichkeit gewesen, wenn Cedric Harry -vor Voldemorts Rückruf und Ultimatum- erwischt hätte (was Snape Problemlos hätte erwähnen können und was es zudem auch noch unwichtig gemacht hätte ob Cedric ,auch noch Neville getötet hätte, da der zu dem Zeitpunkt noch gar nicht den Auftrag hatte Nagini zu töten.). Aber Cedric hat "in der Schlacht" halt ingesammt nichts erwähnenswertes getan, außer eine allerdings (vermeintlich) unwichtige Person zu töten.

Und naja - Ich denk tatsächlich schon, dass wegen den Möglichkeiten, die man beim Theaterstück hat, das was Scorpius schlussfolgert/sich zusammenreimt (genau wie das was Scorpius und Albus in der 1. Alternativzeitline sich zusammenreimen, wieso Ron und Hermine nicht zusammengekommen sind sondern Ron und Padma) dem Zuschauer erklären soll was geschehen ist. Auch in den Büchern hat JKR Dumbledore und auch Hermine immermal wieder als Sprachrohr benutzt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fine« (6. Juli 2017, 15:58)


Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 681

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

64

Donnerstag, 6. Juli 2017, 16:19

Wie gesagt, Scorpius überlegt was Cedric "in der Schlacht" von Hogwarts (allgemein) getan hat. Ob er Jemanden getötet hat oder - Er muss etwas etwas gewesen sein was alles geändert hat.
Worauf Snape sagt, Cedric habe nur eine Person Neville getötet. Also wird sich das auf die Schlacht beziehen, wenn Snape es in gezielt diesem Zusagenhang erwähnenswert findet

Jein. Scorpius überlegt an was es liegen könnte und dabei fällt ihm natürlich zuerst die Schlacht von Hogwarts ein (an die Gelegenheiten davor denkt er gerade nicht, oder kennt sie vielleicht auch nicht). Und der zweite Teil "oder - muss etwas gewesen sein was alles geändert hat", schließt Ereignisse außerhalb der Schlacht von Hogwarts nicht 100% aus. Dass Snape nicht sagt, dass die Tötung bereits vor der Schlacht war, könnte auch eine Frage des Formulierungsstiels sein - weshalb weitere Infos zu einer Nebensächlichkeit geben die für die Situation nicht weiter hilft?

Und naja - Ich denk tatsächlich schon, dass wegen den Möglichkeiten, die man beim Theaterstück hat, das was Scorpius schlussfolgert/sich zusammenreimt (genau wie das was Scorpius und Albus in der 1. Alternativzeitline sich zusammenreimen, wieso Ron und Hermine nicht zusammengekommen sind sondern Ron und Padma) dem Zuschauer erklären soll was geschehen ist. Auch in den Büchern hat JKR Dumbledore und auch Hermine immermal wieder als Sprachrohr benutzt.

Naja klar, die Autoren des Theaterstücks müssen dem Zuschauer irgendeine Erklärung präsentieren, weshalb jetzt plötzlich Voldemort-Zeit ist. Aber während man im Roman sich die Zeit genommen hätte, eine ausführliche und komplizierte Lösung darzulegen, wollte man wohl fürs Theaterstück eine prägnante Lösung die sich in wenigen Sätzen umsetzten lässt und den Zuschauer erst mal zufriedenstellt. Vielleicht hat man bewusst Schlupflöcher gelassen, die es Rowling ermöglichen bei irgendeinem Interview die genauen Hintergründe aufzuklären. Hat sie nicht mal gesagt, dass Mrs. Figg gelogen hätte, als sie sagte, sie hätte die Dementoren sehen können? Von daher kann ich mir gut vorstellen, dass sie irgendwann sagen wird, dass sich Scorpius da was falsch zusammengereimt hat bzw. dass seine Schlüsse nur ein Teil der Wahrheit sind.

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 290

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 6. Juli 2017, 21:10

Wie gesagt, Scorpius überlegt was Cedric "in der Schlacht" von Hogwarts (allgemein) getan hat. Ob er Jemanden getötet hat oder - Er muss etwas etwas gewesen sein was alles geändert hat.
Worauf Snape sagt, Cedric habe nur eine Person Neville getötet. Also wird sich das auf die Schlacht beziehen, wenn Snape es in gezielt diesem Zusagenhang erwähnenswert findet

Jein. Scorpius überlegt an was es liegen könnte und dabei fällt ihm natürlich zuerst die Schlacht von Hogwarts ein (an die Gelegenheiten davor denkt er gerade nicht, oder kennt sie vielleicht auch nicht). Und der zweite Teil "oder - muss etwas gewesen sein was alles geändert hat", schließt Ereignisse außerhalb der Schlacht von Hogwarts nicht 100% aus. Dass Snape nicht sagt, dass die Tötung bereits vor der Schlacht war, könnte auch eine Frage des Formulierungsstiels sein - weshalb weitere Infos zu einer Nebensächlichkeit geben die für die Situation nicht weiter hilft?


Hmm. Weiß nicht. Ich verstehs eigentlich ziemlich eindeutlig so, dass Scorpius überlegt, wen Cedics mögliche bei der Schlacht von Hogwarts getötet oder was er sonst getan haben könnte, was dann am Ende alles geändert hat.
Und da wärs für mich wie gesagt komisch, wenn Snape die Tötung Nevilles die irgendwann früher war, aber nicht so etwas wie dass er eben bei der Schlacht Harry geschnappt hat.
Wobei Nevilles Todeszeitpunkt im Endeffekt glaub ich gar nicht soo wichtig wäre. Wenn Nevilles Tod die Einzige änderung war, blieben ja immernoch einige Fragen offen. Dass Cedric als Todesser mit in der Mysteriumsabteilung war schließ ich mal aus. Zu dem Zeitpunkt wär Cedric noch im letzten Jahr in Hogwarts gewesen. Im 4. Band war er erst in der 6. Klasse, wurde nur wie Angelina Johnson vor der Feuerkelchanmeldung zum Turnier 17. Aber gut - er könnte beim Angriff Kampf in Hogwarts im 6. Teil dabei gewesen sein und Neville dann da getötet haben was aber dann halt keinen (großen) Unterschied machen würde, ob er nun da oder wirklich bei der Endschlacht getötet worden wäre.

Das mit Harrys Opfer und dem Schutz für die anderen ist da auch so ne Sache. Dass Cedric Harry gefangen und zu Voldemort gebracht hat, wäre wie gesagt ogar wirklich eine denkbare Idee, aber dann schon "bevor" Voldemort die Todesser in den Wald zurückgerufen hat und Harry das Ultimatum gestellt hat. Dann hätte Harry gar nichts davon erfahren, dass er sterben muss und auch Neville nicht mehr wegen Nagini informieren können, Harry wär dann evtl. sogar gestorben bevor Voldemort Snape tötet (wenn Voldemort Harrys Tod evtl. durch Cedric überprüfen lassen hätte und es dann einfach nochmal nachgesetzt hätte oder so). Dann wär es trotzdem nur unnötig, Scorpius bzw. die Zuschauer und Leser mit Nevilles Tod auf die falsche Fährte zu führen und ich bezweifel dass JKR und die zwei anderen das so beabsichtigt haben.


Und naja - Ich denk tatsächlich schon, dass wegen den Möglichkeiten, die man beim Theaterstück hat, das was Scorpius schlussfolgert/sich zusammenreimt (genau wie das was Scorpius und Albus in der 1. Alternativzeitline sich zusammenreimen, wieso Ron und Hermine nicht zusammengekommen sind sondern Ron und Padma) dem Zuschauer erklären soll was geschehen ist. Auch in den Büchern hat JKR Dumbledore und auch Hermine immermal wieder als Sprachrohr benutzt.

Naja klar, die Autoren des Theaterstücks müssen dem Zuschauer irgendeine Erklärung präsentieren, weshalb jetzt plötzlich Voldemort-Zeit ist. Aber während man im Roman sich die Zeit genommen hätte, eine ausführliche und komplizierte Lösung darzulegen, wollte man wohl fürs Theaterstück eine prägnante Lösung die sich in wenigen Sätzen umsetzten lässt und den Zuschauer erst mal zufriedenstellt. Vielleicht hat man bewusst Schlupflöcher gelassen, die es Rowling ermöglichen bei irgendeinem Interview die genauen Hintergründe aufzuklären. Hat sie nicht mal gesagt, dass Mrs. Figg gelogen hätte, als sie sagte, sie hätte die Dementoren sehen können? Von daher kann ich mir gut vorstellen, dass sie irgendwann sagen wird, dass sich Scorpius da was falsch zusammengereimt hat bzw. dass seine Schlüsse nur ein Teil der Wahrheit sind.

Jain. JKR hat einiges nachträglich erklärt, Sachen die nicht mehr in die Bücher passten, Sachen die sie unwichtig fürdie Geschichte fand, die sie sich anders überlegt hat oder Sachen, von denen sie dachte dass man sie auch so hätte verstehen können.
Dass die beim Theterstück absichtlich Fragen offen lassen oder sogar eine falsche Fährte legen, obwohl definitiv keine Fortsetzung geplant ist, wo noch rauskommen soll wie es wirklich war - damit JKR das in Interviews richtig stellen und offene Fragen beantworten kann (die sie in solch einer Form über Cured Child aber bisher nie gegeben hat und schätzungsweise auch nicht geben wird - bei den Büchern hat sie das meist ein paar Wochen bis wenige Monate nach dem Erscheinen getan oder auch einfach gleich ein paar häufige Fragen auf ihrer Homepage beantwortet) glaub ich aber definitiv nicht. Wo soll auch der Sinn dabei sein?

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 681

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

66

Freitag, 7. Juli 2017, 00:29

er könnte beim Angriff Kampf in Hogwarts im 6. Teil dabei gewesen sein und Neville dann da getötet haben was aber dann halt keinen (großen) Unterschied machen würde, ob er nun da oder wirklich bei der Endschlacht getötet worden wäre.

Es hätte dann wahrscheinlich den Geheimgang vom Eberkopf nach Hogwarts nicht gegeben. Das hätte den ganzen Verlauf der Schlacht beeinflussen können.

Das mit Harrys Opfer und dem Schutz für die anderen ist da auch so ne Sache. Dass Cedric Harry gefangen und zu Voldemort gebracht hat, wäre wie gesagt ogar wirklich eine denkbare Idee, aber dann schon "bevor" Voldemort die Todesser in den Wald zurückgerufen hat und Harry das Ultimatum gestellt hat. Dann hätte Harry gar nichts davon erfahren, dass er sterben muss und auch Neville nicht mehr wegen Nagini informieren können, Harry wär dann evtl. sogar gestorben bevor Voldemort Snape tötet (wenn Voldemort Harrys Tod evtl. durch Cedric überprüfen lassen hätte und es dann einfach nochmal nachgesetzt hätte oder so). Dann wär es trotzdem nur unnötig, Scorpius bzw. die Zuschauer und Leser mit Nevilles Tod auf die falsche Fährte zu führen und ich bezweifel dass JKR und die zwei anderen das so beabsichtigt haben.

Es hätte auch noch andere Möglichkeiten gegeben, z.B. dass Cedric einen anderen Todesser anweist Harry zu schnappen. (In Bezug auf das Argument, dass Snape sonst davon erzählt hätte)
(Hinzu käme bei der Theorie noch, dass Cedric (oder wen er mit der Gefangenname beauftragt) möglicher Weise zum Herr über den Elderstab würde, wenn er Harry dabei entwaffnen würde)

Mal angenommen das Theaterstück wollen sich auch Leute anschauen, die die Original-HP-Geschichten nicht (alle) kennen. Dann wäre es sehr kompliziert, denen das mit dem Opferschutz und dem Horkrux und dem Elderstab zu erklären. Nur so für eine Nebensache, die für die Handlung keinen Ausschlag gibt. Fakt ist ja, dass nicht darauf eingegangen wird, weshalb Snape überlebt hat. Das zeigt für mich recht eindeutig, dass man die Erklärphase so schlicht wie möglich halten wollte. Von allen möglichen Erklärungen ist die suggerierte "Schlacht von Hogwarts, Cedric tötet den Einzigen, der einen für den Sieg wichtigen Horkrux zerstört und für die Story nicht überleben braucht" wohl so ziemlich die primitivste. Wie gesagt; ich denke, es ging da nicht um eine vollständige Aufklärung, sondern darum die Zuschauer für den Moment zufriedenzustellen, und viele dürften sich danach dann auch keine Gedanken mehr darüber gemacht haben.

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 290

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

67

Freitag, 7. Juli 2017, 01:17

er könnte beim Angriff Kampf in Hogwarts im 6. Teil dabei gewesen sein und Neville dann da getötet haben was aber dann halt keinen (großen) Unterschied machen würde, ob er nun da oder wirklich bei der Endschlacht getötet worden wäre.

Es hätte dann wahrscheinlich den Geheimgang vom Eberkopf nach Hogwarts nicht gegeben. Das hätte den ganzen Verlauf der Schlacht beeinflussen können.

Hmm jain. Da saßen sie nichtmal zwei Wochen drinn (Ostern 1997 war am 12. April) und Neville ist auch erst nach den Osterferien darein. Kar ohne Neville wären sie evtl. überhaupt nicht in den Raum, aber diese nichtmal 2 Wochen hätten sie dann nach den 7 Monaten wohl auch noch irgendwie überstanden. Allerdings wären Harry und Co. dann vermutlich sogar länger unentdeckt geblieben - hätten aber länger gebraucht um auf das Diadem zu kommen und es zu finden. Also gut - wer weiß.


Das mit Harrys Opfer und dem Schutz für die anderen ist da auch so ne Sache. Dass Cedric Harry gefangen und zu Voldemort gebracht hat, wäre wie gesagt ogar wirklich eine denkbare Idee, aber dann schon "bevor" Voldemort die Todesser in den Wald zurückgerufen hat und Harry das Ultimatum gestellt hat. Dann hätte Harry gar nichts davon erfahren, dass er sterben muss und auch Neville nicht mehr wegen Nagini informieren können, Harry wär dann evtl. sogar gestorben bevor Voldemort Snape tötet (wenn Voldemort Harrys Tod evtl. durch Cedric überprüfen lassen hätte und es dann einfach nochmal nachgesetzt hätte oder so). Dann wär es trotzdem nur unnötig, Scorpius bzw. die Zuschauer und Leser mit Nevilles Tod auf die falsche Fährte zu führen und ich bezweifel dass JKR und die zwei anderen das so beabsichtigt haben.

Es hätte auch noch andere Möglichkeiten gegeben, z.B. dass Cedric einen anderen Todesser anweist Harry zu schnappen. (In Bezug auf das Argument, dass Snape sonst davon erzählt hätte)
(Hinzu käme bei der Theorie noch, dass Cedric (oder wen er mit der Gefangenname beauftragt) möglicher Weise zum Herr über den Elderstab würde, wenn er Harry dabei entwaffnen würde)

Hingenommen. Daran hatte ich sogar selbst gedacht. Das hat nur auch etwas davon, dass es unnötig konstruiert wäre nur um (grundlos) auf die Falsche Fährte zu lenken. Und hauptsächlich deshalb glaube ich einfach nicht daran.

Mal angenommen das Theaterstück wollen sich auch Leute anschauen, die die Original-HP-Geschichten nicht (alle) kennen.
Dann wäre es die Fortsetzung zu den Filmen und nicht das offiziell achte Buch.
Von allen möglichen Erklärungen ist die suggerierte "Schlacht von Hogwarts, Cedric tötet den Einzigen, der einen für den Sieg wichtigen Horkrux zerstört und für die Story nicht überleben braucht" wohl so ziemlich die primitivste. Wie gesagt; ich denke, es ging da nicht um eine vollständige Aufklärung, sondern darum die Zuschauer für den Moment zufriedenzustellen, und viele dürften sich danach dann auch keine Gedanken mehr darüber gemacht haben.

Naja - Die Begründung dass Hermine und Ron nie zusammengekommen sind, weil Ron nie eifersüchtig auf Viktor wurde und deshalb seine Gefühle nie bemerkt hat, ist jetzn nicht grad weniger primitiv.
Trotzdem passt sie im Gegensatz zu der Harry ist gestorben/Snape lebt Variante zumindest zusammen ohne sich zu sagen - vielleicht hat JKR sich da noch verschiedenste andere Off- Variablen zu gedacht.
Und klar mag das Stück für sich ganz toll gewesen sein, aber als offizielle Fortsetzung für die "Bücher" bzw den offiziellen "Band 8" find ich es nunmal doch sehr mau und widersprüchlich.

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 681

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

68

Freitag, 7. Juli 2017, 14:13

Allerdings wären Harry und Co. dann vermutlich sogar länger unentdeckt geblieben - hätten aber länger gebraucht um auf das Diadem zu kommen und es zu finden. Also gut - wer weiß.

In der Tat hätte Harry wohl länger gebraucht. Denn Voldemort war ja quasi schon auf dem Weg, nach dem er bemerkt hat, dass Ring und Medaillon fehlten. Er hätte nachdem Diadem geschaut, festgestellt, dass der Raum über und über mit verstecktem Zeug voll war und vielleicht doch kein so gutes Versteck wäre, und hätte es an sich genommen/neu versteckt/mit einem gefährlichen (evtl. tödlichen) Fluch belegt. Als Harry im Eberkopf ankam gab es also noch 4 intakte Horkruxe.

Naja - Die Begründung dass Hermine und Ron nie zusammengekommen sind, weil Ron nie eifersüchtig auf Viktor wurde und deshalb seine Gefühle nie bemerkt hat, ist jetzn nicht grad weniger primitiv.
Trotzdem passt sie im Gegensatz zu der Harry ist gestorben/Snape lebt Variante zumindest zusammen ohne sich zu sagen - vielleicht hat JKR sich da noch verschiedenste andere Off- Variablen zu gedacht.

Weil die Beziehungssache eindimensional war; es wurde eine Sache als geändert beschrieben und das dann mit einer Erklärung begründet. Man hat die Änderung des ersten Gliedes der Kette begründet, und die anderen Glieder (z.B. Kinder) haben sich dann logisch selbst erschlossen. In der anderen Situation wurden mehrere Sachen als geändert beschrieben, es wurde aber trotzdem nur zu einer eine (mögliche) Erklärung gegeben. Zudem war es wahrscheinlich nicht das erste Glied in der Kette, sondern ein späteres. Diese Erklärung wird zudem so dargestellt, als würde sie alles erklären - das ist ja so oder so nicht zutreffend. Vielleicht wurden weitere Erläuterungen auch erst nachträglich gestrichen z.B. weil man das Stück kürzen wollte etc.
Vielleicht äußert sich Rowling ja nach Veröffentlichung des überarbeiteten Skripts noch dazu. Dürfte ja einige Fans interessieren weshalb Snape da noch lebt.

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 290

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

69

Samstag, 8. Juli 2017, 22:13

Allerdings wären Harry und Co. dann vermutlich sogar länger unentdeckt geblieben - hätten aber länger gebraucht um auf das Diadem zu kommen und es zu finden. Also gut - wer weiß.

In der Tat hätte Harry wohl länger gebraucht. Denn Voldemort war ja quasi schon auf dem Weg, nach dem er bemerkt hat, dass Ring und Medaillon fehlten. Er hätte nachdem Diadem geschaut, festgestellt, dass der Raum über und über mit verstecktem Zeug voll war und vielleicht doch kein so gutes Versteck wäre, und hätte es an sich genommen/neu versteckt/mit einem gefährlichen (evtl. tödlichen) Fluch belegt. Als Harry im Eberkopf ankam gab es also noch 4 intakte Horkruxe.

Wieso 4? 3. Becher, Diadem und Nagini. Voldemort wär ja auch nicht früher auf dem Weg oder Da gewesen wie normal. Er hat sich ja auch erst nach dem Einbruch in Gringotts auf den Weg gemacht nach seinen Horkruxen zu sehen (was Harry durch die Verbindung mitbekommen hat woher er auch wusste, dass der letzte in Hogwarts war), worauf die drei auch direkt los sind.
Das Problem wär nur wie sie ohne Tunnel nach Hogwarts gekommen wären (daran hatte ich beim letzten Mal gar nicht gedacht. Aber wer weiß vielleicht wär ihnen doch noch irgendwas anderes eingefallen) und dass sie nicht gewusst hätten wonach sie wo hätten suchen sollen. Da hätten sie höchstens noch den Becher zerstören können bis ihnen was einfällt, aber da wär Ebbe gewesen bis Vldemort aufgetaucht wär.
Sofern die anderen sich nicht auch ohne Nevilles Vorbild im Raum der Wünsche zusammengefunden hätten. Die DA hätten Luna und Ginny evtl auch allein machen können und die anderen Schüler sich nach deren Verschwinden/Wegbleiben evtl. auch von selbst nach und nach dort verstecken können. Ich weiß es nicht.


Vielleicht äußert sich Rowling ja nach Veröffentlichung des überarbeiteten Skripts noch dazu. Dürfte ja einige Fans interessieren weshalb Snape da noch lebt.

Hmm. Bezweifel ich. Die "überarbeitete" Version ist ja nur die Version die auch schon seit über einem Jahr aufgeführt wird (+ ein paar Extras), mit den Änderungen die sich in der Zeit der Vorpremieren ergeben haben. Nur in Buchform wird es jetzt erst veröffentlicht.
Nebenbei noch diesen Monat. Am 25. Juli.
http://www.the-leaky-cauldron.org/2017/0…ed-this-summer/

Also mal sehen ob JKR danach doch noch irgendwas dazu bzw. zur Handlung sagt bezweifel es aber halt wie gesagt.

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 681

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

70

Sonntag, 9. Juli 2017, 11:51

Wieso 4? 3. Becher, Diadem und Nagini.

Harry war ja auch noch einer.

Voldemort wär ja auch nicht früher auf dem Weg oder Da gewesen wie normal. Er hat sich ja auch erst nach dem Einbruch in Gringotts auf den Weg gemacht nach seinen Horkruxen zu sehen (was Harry durch die Verbindung mitbekommen hat woher er auch wusste, dass der letzte in Hogwarts war), worauf die drei auch direkt los sind.
Das Problem wär nur wie sie ohne Tunnel nach Hogwarts gekommen wären (daran hatte ich beim letzten Mal gar nicht gedacht.

Mein ich ja; ohne den Tunnel wäre Voldemort wahrscheinlich vor Harry beim Diadem angekommen. Durch die Ausgangssperre wäre Harry ja erst am nächsten Morgen nach Hogwarts gekommen oder er hätte das Risiko auf sich genommen aufzufliegen, wenn er in der Nacht nochmal vor die Tür gegangen wäre.

Zitat

Da hätten sie höchstens noch den Becher zerstören können bis ihnen was einfällt

Aber wie hätten sie das tun sollen ohne Basiliskenzähne oder Schwert?

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 290

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 13. Juli 2017, 23:05

Wieso 4? 3. Becher, Diadem und Nagini.

Harry war ja auch noch einer.


Ach so. Klar Harry. Dachte du meintest nur die von denen sie wissen, dass sie sie noch zerstören müssen bevor Voldemort getötet werden kann.


Voldemort wär ja auch nicht früher auf dem Weg oder Da gewesen wie normal. Er hat sich ja auch erst nach dem Einbruch in Gringotts auf den Weg gemacht nach seinen Horkruxen zu sehen (was Harry durch die Verbindung mitbekommen hat woher er auch wusste, dass der letzte in Hogwarts war), worauf die drei auch direkt los sind.
Das Problem wär nur wie sie ohne Tunnel nach Hogwarts gekommen wären (daran hatte ich beim letzten Mal gar nicht gedacht.

Mein ich ja; ohne den Tunnel wäre Voldemort wahrscheinlich vor Harry beim Diadem angekommen. Durch die Ausgangssperre wäre Harry ja erst am nächsten Morgen nach Hogwarts gekommen oder er hätte das Risiko auf sich genommen aufzufliegen, wenn er in der Nacht nochmal vor die Tür gegangen wäre.


Jain. Theoretisch zwar schon, nur hat Voldemort ja gar nicht mehr nach dem Diadem geguckt sondern hat gleich diese "Durchsage" in der großen Halle gemacht, kurz nachdem Snape auch geflohen ist, dass man Harry ausliefern solle. Und als das nicht geschah das Schloß von den Todessern angreifen lassen.
Und bis zu dem Angriff waren dann ja auch schon Schüle evakuiert worden sowie weitere kontaktierte DA- und Ordensmittglieder eingetrudelt sind.

Von daher weiß ich auch nicht ob es überhaupt zur "Schlacht von Hogwarts" (die es definitiv auch im AU gab) gekommen wäre, wäre Harry an dem Abend nicht mehr nach Hogwarts gekommen.
(Mal von dem Punkt abgesehehen, dass Voldemort das Diadem bis dahin auch selbst schon hätte holen können.)
Vielleicht hätten die Todesser Harry doch noch in der Nacht bei Aberforth gefunden, wenn Voldemort die Todesser das Dorf gründlicher durchsuchen lassen hätte, sobald er herausgefunden hätte, dass Ring und Amulett weg sind.
Oder vielleicht hätte Harry dann auch am nächsten Morgen gar keine Möglichkeit mehr gehabt nach Hogwarts reinzukommen ohne dass Voldemort und die Todesser ihn erwischt hätten, da sie ihn ja erwartet hätten.

Daher hab ich mir gedacht halt, dass ihnen (oder evtl. Aberforth) vielleicht noch irgendwas anderes eingefallen wäre um rein zu kommen, wo die 3 "dann" evtl. noch den Becher zerstören könnten, während sie überlegen was und wo der gesuchte Gegenstand sein könnte, bevor sie bemerkt worden wären oder Voldemort sich zumindest sicher gewesen wäre dass Harry da oder zumindest auf dem Weg ist.

Wie gesagt - Sofern es den Tunnel nicht sogar auch ohne Neville gegeben hätte. Wenn die DA Mitglieder sich auch ohne Neville im Raum der Wünsche eingefunden hätten, nachdem Luna und Ginny (die die DA ohne Neville reaktiviert hätten) nicht mehr wiedergekommen sind.
Ich mein, Neville war im 7. Band "der 1." der sich dauerhaft dort versteckt hat, aber das heißt ja nicht, dass die anderen nicht auch nacheinander von selbst auf die selbe Idee gekommen sind.

Morgenstern

Zauberschülerin

  • »Morgenstern« ist weiblich

Beiträge: 23

Haus: Slytherin

Wohnort: Knockturn Alley

Beruf: Chemielaborantin

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 16. November 2017, 21:09

Ich kann mich allgemein mit dem Buch noch nicht so ganz anfreunden. Obwohl ich die Grundidee an sich nicht schlecht finde. Ich mag auch die Freundschaft zwischen Scorpius und Albus und dass es auch mal in Slytherin spielt.

Aber es gab auch vieles was mir komisch vorkam und ich die Personen einfach nicht mehr erkannt habe. Das mit dem Zeitumkehrer war ziemlich verwirrend und hat viele Fragen aufgeworfen. Und Cedric ein Todesser?

Und vor allem Voldemort...ein Kind? Ich dachte ich falle vom Glauben ab. Der hat nicht mal ne Nase --vogel--
Und kann keine Liebe empfinden. Glaubt mir ich habe mir das bildlich vorgestellt und hatte seltsame Bilder im Kopf --echt-bekloppt--


Und selbst wenn er das irgendwie vollbracht hätte, fände ich es cooler hätte seine Tochter nicht sein Erbe angetreten. Das wäre mal was anderes.
Natürlich passiert es in deinem Kopf, aber warum um alles in der Welt sollte das bedeuten, dass es nicht wirklich ist?" - Albus Dumbledore


Aber glaubt mir, dass man Glück und Zuversicht selbst in Zeiten der Dunkelheit zu finden vermag. Man darf nur nicht vergessen ein Licht leuchten zu lassen." - Albus Dumbledor


"Wenn wir träumen, betreten wir eine Welt, die ganz und gar uns gehört. Vielleicht durchschwimmt er gerade den tiefsten Ozean oder gleitet über die höchste Wolke." - Albus Dumbledore

StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich
  • »StanShunpike« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 690

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

73

Freitag, 17. November 2017, 20:34


Und vor allem Voldemort...ein Kind? Ich dachte ich falle vom Glauben ab. Der hat nicht mal ne Nase --vogel--
Und kann keine Liebe empfinden. Glaubt mir ich habe mir das bildlich vorgestellt und hatte seltsame Bilder im Kopf --echt-bekloppt--


Ich glaub das war dann , wenn überhaupt, eher um einen Erben zu haben und hatte nix mit LIEBE zu tun
Meisterlicher Aufsteiger

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 290

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

74

Sonntag, 19. November 2017, 19:47


Und vor allem Voldemort...ein Kind? Ich dachte ich falle vom Glauben ab. Der hat nicht mal ne Nase --vogel--
Und kann keine Liebe empfinden. Glaubt mir ich habe mir das bildlich vorgestellt und hatte seltsame Bilder im Kopf --echt-bekloppt--


Ich glaub das war dann , wenn überhaupt, eher um einen Erben zu haben und hatte nix mit LIEBE zu tun


Und wofür sollte ein unsterblicher einen sterblichen Erben brauchen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fine« (19. November 2017, 21:38)


Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 678

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

75

Sonntag, 19. November 2017, 20:50

Andere Frage: Hätte Bellatrix nicht hochschwanger sein müssen, als Harry, Ron und Hermine in Malfoy Manor gefangen waren, wenn die Angaben im Verwunschenen Kind stimmen würden?
:D 8) --knuddel--

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 290

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

76

Sonntag, 19. November 2017, 21:46

Naja. Delphi sagt, sie sei vor der Schlacht von Hogwarts auf Malfoy Manor geboren. Nicht wann genau bzw. wie lange vor der Schlacht. Könnten ein paar Stunden, Tage, Wochen oder Monate vorher gewesen sein.
Und naja. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass man es durch die weiten Zaubererroben auch gar nicht so deutlich sieht.

Mich stört mehr dass die Malfoys davon scheinbar gar nichts mitbekommen haben sollen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fine« (19. November 2017, 23:28)