Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 29. Oktober 2017, 23:51

Warum wurde Harry nicht bestraft?

Harry hat ja auf dem Friedhof in Little Hangelton gezaubert.
Warum hat er keinen Ärger vom Ministerium bekommen?

Denn der Friedhof war ja außerhalb der Schule und Harry war noch keine 17 Jahre alt. Und außerhalb der Schule zu zaubern ist doch verboten?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Túrin Turambar« (18. November 2017, 14:54)


Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 076

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Oktober 2017, 23:56

Zum einen waren zig Erwachsene Zauberer dabei, vielleicht ist es daher "durchgerutscht", dass ein minderjähriger gezaubert hat.

Ansosnten wäre meine Erklärung eben, dass ja auch Cedric gestorben ist und trotzdem das Ministerium nicht Voldemorts Rückkehr einsehen wollte. Vielleicht hat man das einfach beiseite geschoben um sich nicht mit den Ereignissen beschäftigen zu müssen (und vielleicht zu erkennen, dass Harry Recht hatte).
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 698

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

3

Montag, 30. Oktober 2017, 02:55

Also, auf diesem Friedhof hat Harry eindeutig gezaubert, um sein Leben zu retten. Und das durfte er ja auch als Minderjähriger.

Im Übrigen ist es durchaus richtig, dass dort ja massenhaft erwachsene Zauberer waren - weshalb das Ministerium durchaus etwas hätte merken müssen. Hat denn in Little Hangleton (oder wie dieses Dorf nu hieß) überhaupt noch ein Zauberer gewohnt? Wohl eher nicht; schließlich hat man Riddles Zauberei, als er noch minderjährig war, ja auch seinem Onkel - als vermeintlich einzigem dort lebenden Zauberer - angelastet. Wobei das ja Morde waren.

Aber es hat schon eine gewisse Unlogik. Vergleichbar mit Tonx Zauberei in Little Whingings, als der Orden Harry abgeholt hat in Band 5. Da gibt es ja auch nie eine Verwarnung.
:D 8) --knuddel--

4

Montag, 30. Oktober 2017, 05:45

Warum sollte Tonks verwarnt werden? Sie ist doch eine erwachsene Frau.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 698

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

5

Montag, 30. Oktober 2017, 10:13

Nein, nicht Tonks natürlich, sondern Harry. Tonks zauberte doch, um Harrys Sachen zu packen. Und in Little Whingings ist Harry der einzige, bekannte Zauberer. In Band 2 hat ja auch Harry die Verwarnung bekommen, obwohl Dobby gezaubert hatte.
Also hätte er in Band 5 eine Verwarnung bekommen müssen, weil Tonks gezaubert hat. Aber da gibts eben diese Unlogik.
:D 8) --knuddel--

6

Montag, 30. Oktober 2017, 10:58

Vielleicht hat Dumbledore dem Ministerium mitgeteilt, dass Harry abgeholt wird.

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 688

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. Oktober 2017, 20:17

Vielleicht hat Dumbledore dem Ministerium mitgeteilt, dass Harry abgeholt wird.

Du meinst dem Ministerium, das Harrys Zauberstab zerstören wollte, weil er den Expekto Patronum verwendet hat?

8

Montag, 30. Oktober 2017, 21:06

Du meinst dem Ministerium, das Harrys Zauberstab zerstören wollte, weil er den Expekto Patronum verwendet hat?


@Majee, vergiss das einfach bitte. Da habe ich mich verschrieben/hatte einen falschen Gedanken.


ein, nicht Tonks natürlich, sondern Harry. Tonks zauberte doch, um Harrys Sachen zu packen. Und in Little Whingings ist Harry der einzige, bekannte Zauberer. In Band 2 hat ja auch Harry die Verwarnung bekommen, obwohl Dobby gezaubert hatte.
Also hätte er in Band 5 eine Verwarnung bekommen müssen, weil Tonks gezaubert hat. Aber da gibts eben diese Unlogik.


Im 4. Band hätte Harry dann ebenfalls eine Verwarnung bekommen müssen, weil Arthur Weasley bei den Dursleys gezaubert hat mit dem Kamin.
Und im 6. Band hätte Harry auch eine Verwarnung bekommen müssen, weil Dumbledore bei den Dursleys einige Gläser zum Trinken aus dem Nichts heraufbeschwört hat.

Das Ministerium hat auf diese 3 Fälle (Arthur´s, Tonks´ und Dumbledores Magie) nicht reagiert.
Anscheinend dürfen erwachsene Zauberer bei minderjährigen Zauberern zu Hause zaubern.

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 688

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 31. Oktober 2017, 15:01

Im 4. Band hätte Harry dann ebenfalls eine Verwarnung bekommen müssen, weil Arthur Weasley bei den Dursleys gezaubert hat mit dem Kamin.
Und im 6. Band hätte Harry auch eine Verwarnung bekommen müssen, weil Dumbledore bei den Dursleys einige Gläser zum Trinken aus dem Nichts heraufbeschwört hat.

Das Ministerium hat auf diese 3 Fälle (Arthur´s, Tonks´ und Dumbledores Magie) nicht reagiert.
Anscheinend dürfen erwachsene Zauberer bei minderjährigen Zauberern zu Hause zaubern.

Es geht ja nicht um das dürfen, sondern darum, ob das Ministerium unterscheiden kann, wer da gerade zaubert. Und da gibt es andere Stellen im Buch die sagen, dass das nicht möglich sei.
Arthurs Magie würde ich nicht mitzählen; der arbeitet schließlich im Ministerium und hat den Kamin extra ans Flo-Netzwerk anschließen lassen wodurch bekannt gewesen sein dürfte, dass er sich zu dem Zeitpunkt dort aufhielt und möglicher Weise gezaubert hat.
Auch Dumbledores Fall ist außergewöhnlich; Harry war nach der Sache im Ministerium quasi ein Held um nicht zu sagen "der Auserwählte". Den Auserwählten verweist man nicht von der Schule oder zerstört gar seinen Zauberstab.
In Tonks Fall würde ich schlicht von einem Fehler ausgehen, oder das Dumbledore/Tonks glaubhaft machen konnte, dass nicht Harry diesen Zauber ausgeführt hat.

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 298

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 31. Oktober 2017, 18:03

Hmm. Ich geh eigentlich schon davon aus, dass das auch in Band 5 abgeklärt war, dass Harry abgeholt wird. Nicht direkt vom Orden, aber evtl. wieder auch von den Weasleys.
Ich mein Dumbledore hat es ja auch noch mit dem Ministrium geklärt, dass Harrys Stab nicht sofort zerbrochen wird sondern am nächsten Tag noch ne Anhörung bekommt. Und in dem Zuge kann er dann ja auch noch gesagt haben, dass er dafür sorgt, dass Harry noch am selben Abend abgeholt wird, damit er auch zur Verhandelung erscheinen kann. Und am nächsten Tag wird Arthur dann ja auch gesagt, dass die Anhörung in einen anderen Raum verlegt wurde.


-Das mit Tom Riddle in Litte Hangelton seh ich allerdings wirklich als Fehler. Das Ministerium sieht zwar nicht "wer" den Zauber ausgeführt hat, hätte aber definitiv sehen müssen, dass ein Minderjähriger Zauberer "dabei" bzw. in der Nähe gewesen sein muss.


Band 4 auf dem Friedhof . Hmm, schwierig.
Das Ding ist Harry war zu der Zeit "offiziell" in Hogwarts im Labyrinth war. Die Magie auf dem Friedhof zu genau der Zeit hätte Harrys Geschichte eigentlich sogar bestätigen müssen.
Vielleicht hat das Ministerium diese "Meldung" daher einfach ignoriert oder sich sonstwie anders erklärt um nicht wahrhaben zu müssen, dass an seiner Geschichte was drann sein könnte.

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 688

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 31. Oktober 2017, 18:21

Zitat

Das mit Tom Riddle in Litte Hangelton seh ich allerdings wirklich als Fehler. Das Ministerium sieht zwar nicht "wer" den Zauber ausgeführt hat, hätte aber definitiv sehen müssen, dass ein Minderjähriger Zauberer "dabei" bzw. in der Nähe gewesen sein muss.

Aber das Ministerium wusste ja nicht welcher minderjährige Zauberer das gewesen sein könnte. Tom Riddle kam offiziell aus einem Waisenhaus; ich bin nicht sicher, ob das Ministerium wusste, dass er Verwandte in Little Hangelton hatte. Außerdem hat man einem minderjährigen Schüler vielleicht keinen Mehrfachmord zugetraut, v.a. wenn einer der zwielichtigsten Zauberer ganz in der Nähe wohnte und die Morde gestanden hat.

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 298

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 31. Oktober 2017, 19:01

Sicher hätten sie nicht gewusst, dass ausgerechnet Tom dagewesen wäre oder dass besagter anwesender Minderjährige der Schuldige gewesen sein muss.
Ich finds nur einfach seltsam, dass sich Niemand gefragt hat welcher Minderjährige Zauberer bei dem Mord anwesend gewesen sein soll.

Zitat

ich bin nicht sicher, ob das Ministerium wusste, dass er Verwandte in Little Hangelton hatte

Naja. "Soo schwer wär der Schluss nicht gewesen" bei "Tom Riddle". Müsste deshalb natürlich trotzdem nicht unbedingt "er" gewesen sein, würde sich nur zumindest anbieten, dass man ihn in Erwägung zieht.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 698

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 31. Oktober 2017, 21:14

@Fine, meinst du jetzt, die Stelle wo Tom Riddle (Voldemort) seinen Vater und seine Großeltern ermordet hat?
Dumbledore erklärt es Harry, so, dass ja Morfin diese Morde gestanden hat, mit Details, die nur der Mörder kennen konnte. Und dass das Ministerium deshalb keinen Grund sah, irgendwas zu überprüfen. In "Harry Potter und der Halbblutprinz" S.369
:D 8) --knuddel--

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 298

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 1. November 2017, 14:37

Ist ja schön und gut, dass das Ministerium davon ausgeht, dass Minidejährige in Zauberhaushalten sich an das Zauberverbot halten.
Aber wir haben hier einen komplett unbekannten nicht zuzuordnenden minderjährigen Zauberer, der weder zu Morfin noch den Riddles gehört, der aber trozdem warum auch immer rein zufällig beim Mord der Riddles anwesend war, zugeguckt haben muss, in die Hütte der Gaunts gegangen ist wo ein Gedächniszauber angewand wurde - wonach idieser Omininöse Minderjährige auch schon wieder spurlos verschwunden war. Und es interessiert auch Niemanden wer der Junge war wo der Junge hin ist und warum Morfin sein Gedächtnis des Jungen verändert haben könnte - wo dann auch direkt schon klar gewesen wäre dass Morfin sich an keinen Jungen erinnert und es wohl "sein" Gedächtnis war was geändert wurde. Und das findet dann auch keiner irgendwie mysteriös oder irgendwie verdächtig...

Mag ja sein, dass es damals keinen weiter interessiert hat wer da warum noch anwesend war, da Morfin ja eh schon gestanden hatte und dass der dieser Junge deshalb einfach unter den Tisch gekehrt, nur Dumbledore re erklärt es halt auch so als wäre mit der Erklärung des Minderjährigenzauber auch alles andere geklärt und an Tom Riddle bzw. dem mysteriösen Jungen wär sonst absolut nichts verdächtig gewesen. Und auch Harry hinterfragt diesen Punkt ebenfalls gar nicht mehr weiter. Der ist in 1. Linie angefressen, dass das Ministerim bei Kindern aus magischen Familien gar nicht nachvollziehen kann ob die sich überhaupt wirklich an das Zauberverbot halten oder sich evtl. doch schon mal verboterweise darüber hinwegsetzen.
(was nebenbei auch bedeutet bedeutet, dass das Ministerium auch bei Mugglegeborenen nicht immer ganz klar feststellen kann, wenn derjenige gerade unerlaubt zaubert. Wenn man z.B. nen Ausflug macht und das Ministerium gar nicht weiß von wem gerade warum so eine Meldung ausgelöst wurde (wer man denn überhaupt ist, ob ein Erwachserer dabei ist der gezauberrt hat oder evtl doch wirklich unerlaubterweise man selber) und bevor das Ministerium das überprüfen konnte ist man dann evtl. auch schon wieder weitergezogen (evtl. mit Bus, Auto oder durch apparieren - aber naja. Egal).

Also ich sehe da definitiv noch ganz andere Probleme was man mehr als fragwürdig finden könnte.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Fine« (1. November 2017, 22:12)


Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 698

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 2. November 2017, 08:28

Naja, in Band 4 heisst es, der einzige Hinweis auf einen dünnen, blassen, schwarzhaarigen Jungen sei von Frank Bryce, dem Tatverdächtigen der Muggel Polizei gekommen. Und ausser diesem hätte niemand den Jungen gesehen.

Aber du hast schon recht. Ich hab auch gedacht, dass es eigentlich ungerecht ist, dass Ginny und ihre Brüder - übrigens auch Harry, wenn er denn im Fuchsbau ist - zaubern könnten, weil das Ministerium die Zauber dort dann Mrs Weasley zuordnen würde (Mr Weasley theoretisch auch, aber der ist ja viel im Ministerium zu Arbeit).

Komisch nur, dass es tatsächlich nie passiert.

Und der ominöse Minderjährige war ja Voldemort und damit gehörte er durchaus zu Morfin und den Riddles. Er war Morfins Neffe. Wenn das auch keiner wusste und ihn keiner gesehen hat.
:D 8) --knuddel--

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sluggy« (2. November 2017, 08:36)


Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 298

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 2. November 2017, 13:06

Naja, in Band 4 heisst es, der einzige Hinweis auf einen dünnen, blassen, schwarzhaarigen Jungen sei von Frank Bryce, dem Tatverdächtigen der Muggel Polizei gekommen. Und ausser diesem hätte niemand den Jungen gesehen.

Und der ominöse Minderjährige war ja Voldemort und damit gehörte er durchaus zu Morfin und den Riddles. Er war Morfins Neffe. Wenn das auch keiner wusste und ihn keiner gesehen hat.

Ja. Ich bin doch aber von der Sichtweise des Ministeriums ausgegegangen. Und die wussten halt nur dass da "irgendein" Minderjähriger Zauberer anwesend gewesen sein muss, der da nicht hingehörte.
Und dieser Minderjährige muss zuerst beim Mord anwesend gewesen sein und hinter auch nochmal in Morfins Hütte. Und eben das scheint keinem komisch vorgekommen zu sein.
Und Dumbledore erklärt Harry daraufhin auch nur warum es nicht Voldemort/Tom Riddle angelastet werden konnte als wäre es das Normalste von der Welt, dass da irgendein Minderjähriger gewesen sein muss von dem hinterher auch wieder jede Spur fehlte. Da kommt nichtmal die Frage auf wie das Ministerium sich denn diese Anwesenheit erklärt hätte. Als wäre damit, dass man es ja nicht zuordnen kann, auch "das" geklärt.

Zitat

»Aber wieso hat das Ministerium nicht erkannt, dass Voldemort Morfin das alles angetan hatte?«, fragte Harry wütend. »Er war damals minderjährig, nicht wahr? Ich dachte, die könnten Zauberei Minderjähriger aufspüren!«
»Du hast vollkommen Recht - sie können Zauberei aufspüren, aber nicht den, der sie ausübt: Du erinnerst dich sicher noch, dass du vom Ministerium wegen eines Schwebezaubers ermahnt wurdest, dabei war es in Wirklichkeit -«
»Dobby«, knurrte Harry; diese Ungerechtigkeit fuchste ihn immer noch. »Wenn man also minderjährig ist und im Haus einer erwachsenen Hexe oder eines Zauberers zaubert, dann merkt es das Ministerium nicht?«
»Sie sind sicher nicht in der Lage festzustellen, wer den Zauber ausgeführt hat«, sagte Dumbledore und lächelte ein wenig angesichts von Harrys zutiefst entrüsteter Miene. »Sie verlassen sich darauf, dass Hexenmütter und Zaubererväter sich bei ihren Kindern Gehorsam verschaffen, solange sie in ihren vier Wänden leben.«
»Also, das ist doch Blödsinn«, fauchte Harry. »Sehen Sie sich nur an, was hier passiert ist, sehen Sie nur, was mit Morfin passiert ist!«
»Das stimmt«, sagte Dumbledore. »Was immer Morfin auch war, er hatte es nicht verdient, auf diese Weise zu sterben, beschuldigt wegen Morden, die er nicht begangen hatte.«


Und der Vergleich mit Dobby hinkt halt auch komplett.
Dobbys Anwesenheit und das der es somit auch gewesen sein konnte, konnte Ministerium nicht erkennen, weil Dobby kein Minderjähriger Zauberer war und es keinen Grund zur Annahme gab, dass da noch irgendwer anderes mit magischen Fähigkeiten anwesend war.
Bei Morfin dagegen hätte das Ministerium dagen sehr wohl erkennen "müssen", dass noch Jemand anderes (ein Minderjähriger) anwesend war. Morfin war schließlich schon lägst erwachsen. Nur dass das Ministerium es hier ganz eifach ignoriert hat.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fine« (2. November 2017, 14:16)


Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 698

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 2. November 2017, 15:30

Aber ich hab das Ganze so aufgefasst, dass - sobald erwachsene Zauberer beteiligt sind, bzw. auch an einem Ort mit minderjährigen Zauberern leben - die minderjährigen Zauberer insofern Narrenfreiheit haben, als dass das Ministerium ja davon ausgeht, dass die Erwachsenen die minderjährigen Zauberer am Zaubern hindern.

Das hinkt natürlich auch, weil ja Tom Riddle nie offiziell bei den Gaunts gewohnt hat.

Und da das Ministerium sowieso nur Zauberei aufspüren kann, aber nicht den, der sie ausführt, ist das Ganze sowieso ziemlich unlogisch, find ich. Ich mein, bei Harry in Teil 2 hatte das Ministerium ja bloß das Theater gemacht, weil in dem Dorf, wo Harry lebt, ansonsten nur noch Muggel leben.

Der Fuchsbau steht in der Nähe eines Zaubererdorfes, oder? Dort wäre nicht halb soviel Wirbel entstanden ...

Irgendwie bleibt es unlogisch.
:D 8) --knuddel--

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 688

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

18

Freitag, 3. November 2017, 11:21

Aber wir haben hier einen komplett unbekannten nicht zuzuordnenden minderjährigen Zauberer, der weder zu Morfin noch den Riddles gehört, der aber trozdem warum auch immer rein zufällig beim Mord der Riddles anwesend war, zugeguckt haben muss, in die Hütte der Gaunts gegangen ist wo ein Gedächniszauber angewand wurde - wonach idieser Omininöse Minderjährige auch schon wieder spurlos verschwunden war.

Haben wir das denn? Ich habe mir die Spur immer wie eine Art Kreis um den minderjährigen Zauberer herum vorgestellt innerhalb dem alle Magie (egal ob in Sichtweite oder nicht) für das Ministerium sichtbar wird. Je nach dem wie groß dieser Kreis ist (2m, 10m, 50m, 100m,...) hätte es sich bei dem minderjährigen Zauberer auch einfach um einen Tourist handeln können, der gerade unten im Dorf war als die Morde auf dem Anwesen geschahen.

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 298

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

19

Freitag, 3. November 2017, 13:23

Naja im 2. Teil wusste das Ministerium ja auch, dass der Schwebezauber im Haus der Dursleys und im 5. Teil dass der Patronus auf der Straße beschworen worden ist -(letzteres interesanterweise sogar dass der Patronus in Gegenwart eines Muggles bzw. Dudleys Gegenwart beschworen wurde).

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 076

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

20

Freitag, 3. November 2017, 14:16

Hier sollte man allerdings dann auch nicht vergessen, dass der Angriff ja fingiert war.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher