Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 21. September 2017, 13:15

Wie stand Dumbledore zu dem Fach " Verteidigung gegen die Dunklen Künste"?

Hallo,

wie stand Dumbledore zum Fach " Verteidigung gegen die Dunklen Künste", als er noch ein Schüler war?
Dieses Fach gehört sicher ohne Zweifel zu den interessantesten Fächern in Hogwarts.

Es ist schließlich allgemein bekannt, dass Voldemort, Snape und Harry großes Interesse für dieses Fach im Laufe ihres Lebens entwickelten

Lord Voldemort - wollte bei seiner Bewerbung in Hogwarts Lehrer für VgDDK werden, wurde ein Meister der Dunklen Künste

Severus Snape - interessierte sich bereits als Erstklässler für die Dunklen Künste, konnte mehr Flüche als die Hälfte der 7. Klässler, wollte immer Lehrer für VgDDK werden

Hary Potter
- sein Lieblingsfach war VgDDK, es war das einzigste Fach, in dem er ein "Ohnegleichen" hatte, Jahrgangsbester in diesem Fach


Aber was ist mit Dumbledore?
Ich weiß, dass er Lehrer für Verwandlungen war - aber wie stand er zu dem Fach " Verteidigung gegen die Dunklen Künste"?
Hatter er auch so ein großes Interesse für das Fach wie Voldemort, Snape und Harry oder ist er an diesem Beispiel einfach anders als die drei genannten Personen?

Was denkt ihr?

Beedle der Barde

Nifflerzüchter

  • »Beedle der Barde« ist männlich

Beiträge: 194

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Hogsmeade

Beruf: Barde

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. September 2017, 22:03

Dumbledore wirkte für mich immer wie eine höhere Gestalt/Person, die in der Tat Dunkle Künste auf einem sehr hohem Level benutzen kann - wenn es sein muss -, aber dennoch dazu zu erhaben ist im positiven Sinne und es auch gar nicht braucht.

Ich meine damit, dass, obwohl Voldemort, Snape und Harry zwar eine gewisse Bindung zu dem Fach haben, Dumbledore jedoch keinerlei Interesse daran hat.
Vielleicht liegt es daran, dass er dadurch nicht mehr an seine Vergangenheit mit Grindelwald erinnert werden möchte.
Vielleicht liegt es aber auch daran, dass er so viel Wissen besitzt, dass die Dunklen Künste ihm nichts anhaben können.

Aber interessante Frage ist es doch.
Letzendlich glaube ich, dass Dumbledore nie ein Interesse an dem Fach hatte - es wohl aber sehr schätzte.

Letzendlich passt dieses Fach in der Wirklichkeit auch viel mehr zu Voldemort, Snape und Harry.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 100

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. September 2017, 15:50

Ich denke, dass Dumbledore Zauberkunst und andere Fächer bevorzugt, weil man hier die Dinge schon vorher kontrolliert. Dumbledore ist immer auch der Mann, der einen detaillierten Plan ausgeheckt hat. Verteidigung gegen die dunklen Künste hingegen greift ja dann, wenn es unvermeidbar wird, wenn ein Plan scheitert. Dann wenn man "dem Bösen" gegenübersteht.

Dumbledore kennt diese Situation zwar und beherrscht sie auch. Dennoch vermeidet er sie eigtl. Daher könnte ich mir vorstellen, dass sein Verhältnis zu VgddK eher eines ist/war "ist nützlich, aber so gut es geht, zu vermeiden".
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

4

Freitag, 22. September 2017, 20:19

Aber er war dennoch ein Meister darin, oder?

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 100

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

5

Freitag, 22. September 2017, 22:10

Wer sowohl im Duell mit Gellert Grindelwald besteht, als auch Lord Voldemort im Duell schlägt hat diese Bezeichnung wohl durchaus verdient denke ich...
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

6

Freitag, 22. September 2017, 23:22

als auch Lord Voldemort im Duell schlägt


Naja, das Duell am Ende des 5. Bandes war doch kein Sieg gegen Voldemort, oder?

Vincent Delacroix

Waddiwasi-Profi

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 85

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

7

Samstag, 23. September 2017, 05:34

Nö, war es nicht wirklich. Dumbledore hat letztendlich "gewonnen", weil Potter Voldemort mithilfe positiver Erinnerungen aus seinem Kopf treiben konnte. Dass es irgendwie zu dieser Situation kam, war schon Glück - im Duell an sich hätte Riddle alle beide kalt gemacht.

Zum Thema: Natürlich stand Dumbledore gut zum Thema VgddK - aber ihm blieb ja nach Voldemorts Fluch nicht viel anderes übrig, als die Stelle wissentlich jedes Jahr neu zu besetzen.
Hast Du verstanden? Nimm' die Nadel und den Faden!
Nähe sie zusammen, leg' dich zu ihr in die Maden.
Du musst die Nadel tiefer in sie rammen -
Komm, nimm den Faden und nähe sie zusammen!

(Samsas Traum - Der Wald der vergessenen Puppen)

If love is such a beautiful thing, why does it hurt and make you bleed?

(The Cryptkeeper Five - Gimme gimme your heart)

8

Samstag, 23. September 2017, 10:50

Stimmt, Dumbledore hat sogar eine Verletzung davongetragen und habe nicht mehr so gute Reflexe wie früher. (laut Snape zu Bellatrix im 6. Band)

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 100

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

9

Samstag, 23. September 2017, 13:35

Zum Thema: Natürlich stand Dumbledore gut zum Thema VgddK - aber ihm blieb ja nach Voldemorts Fluch nicht viel anderes übrig, als die Stelle wissentlich jedes Jahr neu zu besetzen.

Der Fluch wird in meinen Augen auch viel zu sehr als echte Magie gesehen. Ich glaube kaum, dass es tatsächlich ein Fluch in diesem Sinne war und es wird soweit ich mich daran erinnere auch nie so ausgeführt in den Büchern.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 314

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

10

Montag, 25. September 2017, 16:50

Zum Thema: Natürlich stand Dumbledore gut zum Thema VgddK - aber ihm blieb ja nach Voldemorts Fluch nicht viel anderes übrig, als die Stelle wissentlich jedes Jahr neu zu besetzen.

Der Fluch wird in meinen Augen auch viel zu sehr als echte Magie gesehen. Ich glaube kaum, dass es tatsächlich ein Fluch in diesem Sinne war und es wird soweit ich mich daran erinnere auch nie so ausgeführt in den Büchern.


Hab ich schon so verstanden

Zitat

Harry brannte noch immer vor Neugier, und obwohl Dumbledore zur Tür gegangen war und sie für ihn aufhielt, rührte er sich zunächst nicht vom Fleck. »Wollte er wieder Verteidigung gegen die dunklen Künste, Sir? Er hat nicht gesagt …«
»Oh, er wollte ganz bestimmt diese Stelle«, sagte Dumbledore. »Was nach unserem kurzen Treffen geschah, hat das eindeutig bewiesen. Du musst wissen, seit ich Lord Voldemort diesen Posten verweigerte, konnten wir in Verteidigung gegen die dunklen Künste keinen Lehrer länger als ein Jahr behalten.«