Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 16. Juli 2017, 23:32

Warum hat Harry seine Kinder so benannt?

Hallo alle zusammen,
Harry hat ja bekanntlich 3 Kinder.
Die Frage ist aber, warum hat er sie so benannt, wie sie heißen?
Bei Albus ist es natürlich nachvollziehbar, Harry hat ihn nach 2 Schulleitern und wichtigen Menschen in seinem Leben benannt (Dumbledore & Snape).
Obwohl Harry Snape hasste, als er noch am Leben war, ist es sicher nobel von Harry, seinen 2. Sohn nach Snape benannt zu haben. Snape wäre sicher gerührt, hätte er das erfahren.

Aber es geht viel mehr um James Sirius und um Lily Luna Potter.
1) Warum hat Harry seinen 1. Sohn nach seinem Vater (James Potter) benannt? Harry heißt doch selbst mit zweiten Namen "James" (siehe Band 6, als Harry seine ZAG-Ergebnisse bekommt, dort steht "Harry James Potter")
Sicher, James und Sirius waren für Harry wichtige Menschen, aber dennoch muss man das kritisch betrachten:

- Harry heißt schon mit 2. Namen "James", was eine Erinnerung an seinen Vater sein soll. Warum seinem Sohn noch diesen Namen geben?

- James war in seinen Schuljahren arrogant, hochmütig, ließ Snape nie in Ruhe etc...Harry wusste, wie sein Vater früher war. Seinen Sohn nach dem Vater zu benennen, ist zwar schön, aber man sollte auch immer die Erinnerung an seinen Vater im Kopf haben und Harry hat nicht viel vom erwachsenen James gesehen, sondern eigentlich nur, wie er als Schüler war.
Ich persönlich würde meinem Sohn nicht den Namen meines Vaters geben, der in seiner Schulzeit jemanden das Leben zur Hölle machte - egal, wie nobel er im Erwachsenen-Alter war.

- Dasselbe gilt auch bei Sirius. Außerdem, die Zaubererwelt würde sich wahrscheinlich wundern, warum Harry seinen Sohn nach einem Mörder benannt hat.
Hier gehe ich davon aus, dass Fudge nach dem Tod von Sirus nichts unternommen hat, um seinen Namen wieder alle Ehre zu machen und seine Unschuld zu beweisen. Außerdem hätte es die Zauberergemeinschaft nicht geglaubt, dass Sirius Black unschuldig war.

2) Dass Harry seine Tochter nach seiner Mutter benannt hat, ist vollkommen verständlich. Aber nach Luna?
Sicher, Luna ist nett und lieb etc, aber war sie für Harry eine jemals so große Hilfe? Die beiden hatten nie viel gemeinsam, Harry kannte sie erst seit dem 5. Jahr, fand sie merkwürdig, hatte kurz Mitleid mit ihr, aber nie diese freundschaftliche Basis etc..
Außerdem ist Luna ja (zum Glück) nicht tot. Wäre sie tot, dann wäre es schön, seine Tochter nach Luna zu nennen, um die verstorbene Luna in Ehren zu halten.

3) Alle Kinder von Harry haben Namen von Menschen, die Harry nahestanden. Schön und gut, aber was ist mit Ginny? Was hat Ginny zu tun gehabt mit James, Sirius, Albus, Severus und Lily?
Mit Luna, okay, Luna war Ginnys Freundin, aber mit all den anderen? Hier finde ich es etwas gemein von Harry, dass er entscheidet, wie seine Kinder heißen sollen.
Vielleicht wollte Ginny sie ja ganz anders nennen? Außerdem passt das nicht zu der Ginny, die nicht so schnell aufgibt für eine Frau. Sie wird ja im Buch als auch im Film in späteren Jahren als selbstbewusst dargestellt etc. Hat sie das Harry wirklich allles gegönnt?


Kurz:
Harry hätte lieber erst nachgedacht, wie er seine Kinder hätte nennen sollen oder auch Ginny die Wahl überlassen sollen. Es wäre m.E.n. besser, wenn Harry seinen 1. Sohn zum Beispiel nach "Cedric" benannt hätte, wobei Harry doch nicht viel mit Cedric zu tun hatte eigenltich..
Oder nach Dobby. (Dobby muss ja nicht nur ein Name für Elfen sein). Seinen Sohn auch Rubeus zu nennen, wäre sicher sehr schön.
Dass Harry den Namen "Remus" nicht für seinen Sohn ausgesucht hat, kann ich verstehen, da Ted Lupin bereits so mit 2. Namen heißt und da er und Harry ja sowieso fast verwandt sind.
Seinen Sohn "Rubeus Dobby Potter" zu nennen wäre sehr viel schöner finde ich als dieses (wiederholende) "James Sirius Potter"

Seine Tochter hätte er nach McGonagall nennen können, "Lily Minverva" wäre auch ein schöner Name, immerhin hat McGonagall viel für Harry getan und wäre sehr gerührt. Oder - um Ginnys Willen-, hätte Harry seine Tochter auch "Molly" nennen können, zu Ehren von Mrs Weasley.


Versteht mich bitte nicht falsch, ich möchte Rowlings Entscheidung nicht in Frage stellen. Aber von Rowling abgesehen, hätte Harry seine Kinder nun wirklich anders nennen können - nur meine Meinung! Hier meine Variante, wie sie am besten heißen würden:

- Rubeus Dobby Potter
- Albus Severus Potter
- Lily Minerva/Molly Potter

Was denkt ihr?

Leondore

Waddiwasi-Profi

  • »Leondore« ist männlich

Beiträge: 68

Haus: keine Angabe

Wohnort: München

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. Juli 2017, 06:44

Ich geb dir hier eindeutig Recht, dass die Namensgebung von Harry (bzw genau genommen J.K. Rowling) etwas merkwürdig ist.

Aber ich finde tatsächlich, dass Severus sehr unverständlich ist, da er, unabhängig von sehr Gesinnung, ein Lehrer war, der Kindern und Jugendlichen mit Absicht das Leben schwer gemacht hat, außer sie waren Gryffindors. Vor allem Harry und Neville, aber auch die anderen Freunde von Harry, müssen besonders unter Snapes Frust leiden und da finde ich es unverständlich, seinen SOHN nach dieser Person zu benennen, nur weil er doch ein Doppelagent für den Orden war
Warum ich in Physik keine 1 hab? Was bringt mir das denn als Zauberer? --wink--

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 681

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. Juli 2017, 11:36

James, Lily, Sirius, Albus und Severus hatten eines gemeinsam: sie alle haben sich außerordentlich für Harrys Leben eingesetzt und diesen Einsatz letztlich mit dem Tod bezahlt. Ich nehme an, dass auch Ginney bewusst war, wie wichtig es Harry war sich für diese Opfer erkenntlich zu zeigen/diese Leute zu ehren und hat deshalb auf Harrys Namenswünsche Rücksicht genommen. Sie ist nicht der Typ Mensch, der egoistisch darauf beharrt genauso viele Namen aussuchen zu dürfen, wenn er merkt, dass einem geliebten Menschen bestimmte Namen sehr viel bedeuten.

Ginney's Wunsch wurde mit dem Zweitnamen "Luna" berücksichtigt. Hätten sie ein viertes Kind hätte wahrscheinlich Ginney die Namen alleine aussuchen dürfen.

(Zu James möchte ich noch anmerken, dass es meines Wissens früher sogar üblich war, dass Vater und Sohn den selben Namen hatten.)

4

Montag, 17. Juli 2017, 15:02

James, Lily, Sirius, Albus und Severus hatten eines gemeinsam: sie alle haben sich außerordentlich für Harrys Leben eingesetzt und diesen Einsatz letztlich mit dem Tod bezahlt.


Was ist dann mit Dobby? Der Hauself hat Harry gleich 2x gerettet, nämlich vor Lucius im 2. Band und danach noch vor Bellatrix im Haus der Malfoys. Weder James noch Sirius hätten in Dobbys Situation Harry und seine Freunde gerettet, 1. weil James und Sirius im Vergleich zu Dobby nicht aus dem Malfoy - Haus apparieren konnten und somit Harry, Ron und Hermine nie aus dem Malfoy - Haus geflüchtet wären und 2. weil dann sowieso Voldemort gekommen und sie ermordet hätte.

(Zu James möchte ich noch anmerken, dass es meines Wissens früher sogar üblich war, dass Vater und Sohn den selben Namen hatten.)


Richtig, aber dann hätte Harry seinen 1. Sohn "Harry Sirius Potter" nennen sollen und nicht "James Sirius Potter"
Außerdem hat Dumbledore ja auch bekanntlich 4 Namen gehabt (Albus Percival Wulfric Brian). Da hätte Harry auch ruhig andere Namen nehmen können, wie "Rubeus" und/oder "Dobby".
Es wäre sicher nobel/edel gewesen, seinem Sohn die Namen eines mutigen Hauselfen und eines Halbriesen zu geben. Immerhin haben Dobby und Hagrid Harry nicht mehr und nicht weniger bedeutet als seine Eltern, Dumbledore und Snape. Sowohl Dobby als auch Hagrid haben viel für Harry getan.

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 681

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. Juli 2017, 16:55

Was ist dann mit Dobby?

Naja, Dobby ist halt ein Hauself ... das kann für das Kind schon recht peinlich sein, wenn es einen nicht-menschlichen Namen hat. Du würdest ja wahrscheinlich auch nicht unbedingt mit zweitem Namen nach einem Hund benannt sein wollen, nur weil deine Eltern vlt. mal von einem Hund mit diesem Namen gerettet worden sind.

Davon abgesehen, ist ja nicht gesagt, dass Harry einen dritten Sohn nicht nach Dobby benannt hätte. Aber er hatte halt nur zwei Söhne.

6

Montag, 17. Juli 2017, 17:08

Hm? Dobby mit einem Hund zu vergleichen? Ich weiß nicht..

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 681

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. Juli 2017, 17:14

Ich glaube, dass es einige Zauberer gibt, die in Hauselfen nicht viel mehr als Tiere sehen. Hermine usw. natürlich nicht, aber wenn ich so an die Malfoys, die Blacks... denke. Was denkst du, wie sich Draco über Harry lustig gemacht hätte, wenn Harry nach einem Hauselfen benannt gewesen wäre?

8

Montag, 17. Juli 2017, 17:30

Ich kann/möchte mir nicht vorstellen, wie lustig das Malfoy finden würde.
Aber es wäre m.E. n. eine große Wertschätzung für Dobby, wenn " Harry Potter Sir´s" Sohn nach ihm benannt wäre. Dobby würde vor Freude wahrscheinlich gar nicht mehr aufhören zu weinen(wäre er noch am Leben)

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 681

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

9

Montag, 17. Juli 2017, 18:07

Ich bezweifle gar nicht, dass das für Dobby eine große Ehre gewesen und Hermine hätte sowas vlt. auch gemacht.
Aber ich denke, als Eltern macht man sich auch Gedanken, was die Namen für das Kind bedeuten. Und ein Elfenname erfordert schon ein gewisses Selbstbewusstsein - wenn man das nicht hat, ist so ein Name schwer zu tragen.
Mal ganz davon abgesehen, ob man sein Kind überhaupt Dobby nennen dürfte (in Deutschland wäre das wahrscheinlich verboten).

Harry hätte seinen 1. Sohn mit zweiten Vornamen auch Lily statt Sirius nennen können. Das er es nicht getan hat, liegt ja nicht daran, dass ihm Lily weniger wichtig gewesen wäre, sondern wohl v.a. daran, dass er ihm nicht aufbürden wollte einen Mädchennamen zu haben.

10

Montag, 17. Juli 2017, 18:35

Stellt sich jetzt die Frage, ob Albus Severus mit seinen Namen zufrieden war.
Benannt nach zwei Schulleitern, von denen der eine ein Todesser und der andere homosexuell und ein bisschen "verrückt" war.

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 681

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

11

Montag, 17. Juli 2017, 18:56

Das Thema ob es allgemein so toll ist nach einer konkreten Person benannt zu sein ist ein Anderes.

Wobei ich gerade gesehen habe, dass es Dobby wohl tatsächlich als Namen gibt; wenn auch selten und wenn auch meist eher als Nach- denn als Vorname. Da kommt mir gerade die Frage, ob Hauselfen überhaupt einen Vornamen haben, oder ob Dobby womöglich der Nachname ist?

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 290

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

12

Samstag, 19. August 2017, 21:23


Ginney's Wunsch wurde mit dem Zweitnamen "Luna" berücksichtigt. Hätten sie ein viertes Kind hätte wahrscheinlich Ginney die Namen alleine aussuchen dürfen.


Naja. JKR sagte soweit ich weiß nur, dass Lily Lona nach Harrys Mutter und "ihrer" (also Ginnys und Harrys) guten Freundin benannt wurde. Nicht dass es Ginnys persönlicher Wunsch gewesen wäre. Evtl. war Luna ja auch die Patentante und deshalb. Weil - was mich da auch immer etwas irritiert hat ist dass Luna die einzige ist die ja auch noch lebt.
Da hab ich mir auch etwas gedacht - warum dann nicht Tonks bzw. Nymphadora oder Dora. Wobe ich mir dann wieder gedacht hab, dass das ja irgendwo auch doof wäre weil Tonks sebst ihren Vornamen ja gehasst hat.

Vincent Delacroix

Waddiwasi-Profi

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 85

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 20. August 2017, 00:34

Ich glaube nicht, dass Snape davon "gerührt" wäre, dass jemand seinen Namen mit "Albus" und vor allem "Potter" kombiniert. Er würde es mürrisch, ja, widerstrebend hinnehmen, aber davon in irgendeiner Form begeistert? Nee.

Die simple Namensgebung führe ich darauf zurück, dass Harry nicht gerade ein Kreativkopf ist. Seine Kinder stumpf nach für ihn bedeutsame Personen zu benennen, ist für ihn glaube ich das naheliegenste. Ginny hat es denke ich mal mitgemacht, da sie abgesehen von Fred - und seinen Sohn nach ihm zu benennen war wohl für George "reserviert" - keine Familienmitglieder im Krieg verloren hat, die sie auf diese Weise "ehren" wollen würde.

Warum Lily Luna mit zweitem Namen "Luna" heißt wäre vielleicht auch als ein Tribut an Remus zu interpretieren. "Molly" wäre als zweiter Name ja doch recht öde. Molly heißt Molly, Ginnys Zweitname ist Molly, Percys Tochter heißt Molly. Irgendwann ist auch mal gut. :D

Dass Albus-Severus sich an seinem Namen stört, weil einer seiner Namenspatronen homosexuell war, bezweifle ich. Dass Dumbledore schwul war, hat JKR ja nur als Funfact für die Fans preisgegeben - in der magischen Welt wusste wohl niemand davon, da Dumbledore nach Grindelwald wohl generell auch keine romantischen Interessen hatte. Man wird dort eventuell munkeln, dass er asexuell war :D
Hast Du verstanden? Nimm' die Nadel und den Faden!
Nähe sie zusammen, leg' dich zu ihr in die Maden.
Du musst die Nadel tiefer in sie rammen -
Komm, nimm den Faden und nähe sie zusammen!

(Samsas Traum - Der Wald der vergessenen Puppen)

If love is such a beautiful thing, why does it hurt and make you bleed?

(The Cryptkeeper Five - Gimme gimme your heart)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vincent Delacroix« (20. August 2017, 00:42)