Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 17. Juli 2017, 15:40

Sectumsempra/Crucio/Imperio

Sectumsempra/Crucio und Imperio sind ja bekanntlich stille/unsichtbare Flüche, nicht so wie Avada, der ein grünes Licht/Zischen hervorbringt und somit "sichtbar" ist.

Das bedeutet doch im Klartext, dass diese Flüche im Grunde extrem(!) gefährlich ist - und zwar für jeden. Auch für Dumbledore und Voldemort.

Ein Zauberer wie Snape, der mitten im Duell perfekte Okklumentik einsetzt,sodass seine Gegner nicht wissen, welchen Fluch er einsetzt, hat doch schon so gut wie gewonnen.
Snape kann somit Sectumsempra bei Dumbledore/Voldemort einsetzen und sie somit ernsthaft verletzen. (Durch Okklumentik können Dumbledore und Voldemort nicht vorhersehen, dass dieser Fluch kommt).
Der Fluch ist sowieso "unsichtbar" - Snape setzt ihn ein, Dumbledore und Voldemort sehen den Fluch nicht kommen, sondern spüren einfach nur, wie sie von einem "unsichtbaren Schwert" aufgeschlitzt werden.

Kurz:
Sectumsempra ist(wie Crucio oder Imperio) ein Schlüssel zu jedem Sieg, oder? (Voraussgesetzt, er wird unausgesprochen eingesetzt)
Wie kann man einen Fluch blocken, der unsichtbar und nicht zu hören ist?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Túrin Turambar« (17. Juli 2017, 15:47)


Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 681

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. Juli 2017, 16:30

Kann man Crucio überhaupt blocken?

Bei Sectrumsempra könnte ich mir vorstellen, dass er ungesagt nicht ganz so wirkungsvoll ist. Davon abgesehen wüssten Dumbledore oder Voldemort wahrscheinlich auch einen Gegenzauber um die Wunden wieder zu heilen.

100% sicher kann man wahrscheinlich nie gehen. Selbst wenn man ihn auf sich zukommen sieht, weiß man ja nicht immer zwangsläufig welcher Zauber es ist, und was dementsprechend der beste Gegenzauber ist.

Und beim Imperio-Zauber wissen wir ja, dass man sich ihm Widersetzen kann, auch wenn das nicht ganz einfach ist.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 060

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. Juli 2017, 16:39

Man muss ja dennoch den Zauberstab benutzen. Insofern sieht man ja, dass "etwas" kommt. Ein Schildzauber wäre damit wohl möglich und sollte zumindest ein Stück weit auch wirksam sein.

@Majee: Einen Gegenzauber gibt es, Snape nutzt ihn ja.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 681

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. Juli 2017, 16:41

@Majee: Einen Gegenzauber gibt es, Snape nutzt ihn ja.

Ein Zauber gegen Crucio? An welcher Stelle kommt der zum Einsatz?

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 060

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. Juli 2017, 16:43

Nein. Meinte keinen gegen Cruciatus sondern gegen Sectumsempra.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 681

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. Juli 2017, 16:47

Da ist halt die Frage, ob Snape diesen Gegenzauber selbst entwickelt hat oder ob das ein geläufiger Gegenzauber nach einer bestimmten Art von Flüchen ist. Wenn das eine Eigenkreation ist, dürfte es sehr schwierig für einen Zauberer sein, die spontan herauszufinden.

7

Montag, 17. Juli 2017, 17:07

Wenn das eine Eigenkreation ist, dürfte es sehr schwierig für einen Zauberer sein, die spontan herauszufinden.


Was dann den Wert von Sectumsempra und die Gefahr des Fluches noch mehr erhöht.

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 290

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. Juli 2017, 23:14

Da ist halt die Frage, ob Snape diesen Gegenzauber selbst entwickelt hat oder ob das ein geläufiger Gegenzauber nach einer bestimmten Art von Flüchen ist. Wenn das eine Eigenkreation ist, dürfte es sehr schwierig für einen Zauberer sein, die spontan herauszufinden.


Einen geläufigen Gegenzauber gibt es nicht. Deswegen kann ja auch Georges Ohr nicht geheilt werden.

Sanny2008x3

Melderin

  • »Sanny2008x3« ist weiblich

Beiträge: 285

Haus: Slytherin

Wohnort: Hessen

Beruf: 24/7

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 18. Juli 2017, 08:36

Einen geläufigen Gegenzauber gibt es nicht. Deswegen kann ja auch Georges Ohr nicht geheilt werden.
Ich denke auch mal, da es ein schwarz magischer Fluch ist, dass die wenigsten wissen, wie der Gegenzauber lautet.
Da ihn ja Snape entwickelt hat, wird vielleicht nur er den Gegenfluch wissen.
~After all this time? Always~

~Möge unser Haus noch lange, allen Stürmen wiedersteh'n.
Und das Grün mit Silberschlange über Hogwart's Zinnen weh'n!~

10

Dienstag, 18. Juli 2017, 15:39

Also waere Snape in der Lage, Dumbledore und Voldemort ernsthaft zu verletzen?

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 681

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 18. Juli 2017, 16:31

Also waere Snape in der Lage, Dumbledore und Voldemort ernsthaft zu verletzen?

Naja, Snape hat Dumbledore getötet ^^

Voldemort und Dumbledore sind sicher gut im ausweichen, angreifen und abblocken. Sie kennen viele Zauber, die kaum sonst wer kennt. Von daher ist die Frage schwer zu beantworten.