Sie sind nicht angemeldet.

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 789

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

21

Montag, 12. Dezember 2016, 10:25

Ich hatte ja erst vor ihn in meinem Lieblingskino anzuschauen, habe aber dann gesehen, dass er zuvor in einem anderen Kino läuft, die einen Projektor mit 4k verwenden, der linkes und rechts Bild gleichzeitig anzeigt, was angbelich angenehmer zum anschauen wäre. Leider lief er dort nur in der Woche bevor er in meinem Lieblingskino anlief. Das hat mich interessiert und ich wollte das mal ausprobieren, obwohl man mit dem Auto ca. 30min dorthin braucht. Allerdings war das Ganze relativ enttäuschend, denn irgendwie war das Bild nicht richtig schwarf (Projektor falsch eingestellt?) und das Anschauen so eher unangenehmer als in anderen 3D-Kinos. Naja, war wenigstens ein schönes Ambiente; das Kino hat eine 90-jährige Tradition und ist mit Original-Inventar eingerichtet. Von daher hat es dann wieder relativ gut zum Film gepasst.

Da ich den Vgl. zu einem "normalen" 3D-Kino haben wollte, habe ich den Film später dann nochmal in meinem Lieblingskino angeschaut. Dort fand ich es dann angenehmer.

22

Montag, 12. Dezember 2016, 13:23

Gestern habe ich es auch endlich geschafft - vor allem angesichts der Tatsache,
wie lange es noch dauert, bis die DVD erscheint - mir den Film im Kino anzuschauen.

Ich kann wirklich beim besten Willen und bei aller Offenheit nicht nachvollziehen, wie
man auf die Idee kommt, diesen Film mit dem klischeehaften, stereotypen Holllywood-Blockbuster zu vergleichen.
Im Gegenteil, ich fand, er war mit viel Liebe zum Detail gemacht und gerade die Figurengestaltung
war meiner Meinung nach ein voller Erfolg. Die vier Hauptfiguren sind sehr symphatisch und trotzdem nicht
eindimensional und langweilig.
Der Soundtrack war, wie bei den anderen Harry Potter Filmen ebenfalls, große klasse, und auch das Setting
in New York hat mir sehr gut gefallen.

Ich war etwas überrascht davon, dass Johnny Depp als Grindelwald gecastet wurde, aber ich finde, es ist
zu früh, um mit der Besetzung nicht einverstanden zu sein. Klar, jeder stellt sich Grindelwald anders vor,
aber J. K. Rowling hat eben auch ihre eigene Vorstellung von ihm. Jedenfalls bin ich gespannt, wie er in den
kommenden FIlmen eingesetzt wird und die Rolle verkörpert. Ich freue mich auf die kommenden Filme.

Ich

23

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 17:25

Ich hab den Film zweimal gesehen. Einmal mit meiner Mum und einmal mit meinem Dad und ich muss sagen, dass man den Film teilweise echt anders schaut, wenn man das Ende kennt.
Ansonsten bin ich aber wirklich sehr begeistert von dem Film. Ich fand ja Queenie extrem toll :D
Ich fand aber auch das Setting ganz cool und fand auch mal die Einblicke in eine "andere" Zauberwelt als die bekannte britische aus Harry Potter interessant

Hähnchen

Vertrauensschülerin

  • »Hähnchen« ist weiblich

Beiträge: 7 190

Haus: Slytherin

Wohnort: Bochum

Beruf: Erstiquälerin

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 5. Januar 2017, 13:23

Habt ihr schon den Sonderwettbewerb zum Film gesehen? Nachdem wir hier ja alle schon mehr oder weniger ausführlich Filmkritiken geschrieben haben, sollte die Teilnahme ja ein Leichtes sein ;D Wir freuen uns auf viele Einsendungen :)
"Als Verrückter genoss man gewisse Privilegien.
Zum Beispiel zögerten andere Leute, einen an bestimmten Dingen zu hindern - weil sie fürchteten, dadurch alles noch schlimmer zu machen"



So much universe, and so little time. Terry Pratchett (1948-2015)


I may vomit.

KatieS

Wildhüterin

  • »KatieS« ist weiblich

Beiträge: 543

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

Beruf: Gesangsstudentin

  • Nachricht senden

25

Montag, 30. Januar 2017, 14:23

Ich muss sagen, dass ich mit relativ gemischten Gefühlen aus dem Kino gekommen bin. Einerseits war meine Freude, mehr über die Zaubererwelt Rowlings zu erfahren natürlich auch riesig, sodass ich erstmal einfach nur fasziniert war.

Die Phantastischen Wesen waren kreativ, toll animiert und super niedlich - Eddie Redmayne ist sowieso einer meiner Favoriten der Filmwelt. Auch ein sehr erwähnenwerter Punkt fand ich die Filmmusik, die ich fast noch gelungener als die in den HP Filmen fand und die die Handlung und die effektvollen Bilder schön untermalte!

Jedoch kam mir bereits die erste Szene in der Zaubererbank (die an sich klasse gemacht war, vor allem mit dem süssen Niffler) nach 5min etwas langatmig vor, da der Witz schon erzählt war und von den handelnden Personen auch nichts mehr Neues kam. Das mit den zu langen Sequenzen ist mir mehr als einmal aufgefallen - was wahrscheinlich auch daran liegt, dass in ziemlich allen Szenen fast ausnahmslos die gleichen Protagonisten waren (bis auf die 30 Sekunden Sequenzen mit Credence und Graves). Die beiden Hauptdarstellerinnen fand ich von der schauspielerischen Leistung auch nicht so mitreissend - Tina machte als einzige eine Art Wandlung durch und war sehr authentisch, wenn auch nicht besonders interessant; Queenie fand ich bis auf stellenweise Ausnahmen einfach nur nervig und kaum ernst zu nehmen. Kowalski hingegen fand ich toll dargestellt und auch die Idee eines Muggels, begeistert von der Zaubererwelt, fand ich sehr schön.

Des Weiteren weiss ich auch nicht, wie viel ich mit dem Plot an sich anfangen kann. Modestys Hexenliedchen, die ganze Stimmung des Weisenhauses (?) und die Grausamkeit der Pflegemutter fand ich gut gemacht und ebenfalls eine interessante neue Perspektive auf die Zaubererwelt. Andererseits schien mir den Plot um Credence und den Obscurus nicht besonders gelungen. Fand im Film nicht wirklich Gelegenheit Empathie zu empfinden und kam mir bei dem Theater um den Jungen manchmal eher vor wie in einem Kinderfilm. Ich fand diese Idee der Obscuri auch eher fernab von dem was man aus den HP Büchern kennt und war nicht wirklich überzeugt und demnach auch nicht gross mitfiebernd.
Das Ende wo aus dem tollen Schauspieler von Graves (der für mich toll in die Beschreibung von Grindelwald passt, abgesehen von den Haaren) ein sehr merkwürdig wirkender Johnny Depp auftaucht, der aussieht als hätte sein Friseur ein wenig zu tief ins Glas geschaut, kam mir auch Spanisch vor und brachte mich im ersten Moment eher zum Lachen als dass ich schockiert gewesen wär...

Traveling is like flirting with life.
It's like saying: I'd stay and love you, but I have to go.


If you obey all the rules
You miss all the fun.

Burning Fawkes

Wildhüterin

  • »Burning Fawkes« ist weiblich

Beiträge: 736

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 16. April 2017, 15:06

ENDLICH ist die DVD draußen und ich kann auch mitreden! Das ist zwar eigentlich kein Kinoerlebnis, aber ich schreibe es trotzdem mal in diesen Thread. --biggrin--

Ich bin total begeistert von dem Film! Allein schon die Computergrafik ist unglaublich gut! --w00t-- Die Tierwesen sehen so echt aus (zumindest für mich), dass man nicht merkt, dass sie am Computer entstanden sind. Der Moment, in dem Newt die Tür in seinem Koffer aufgemacht hat und sie auf einmal unter freiem Himmel unter dem Donnervogel standen, war so beeindruckend! Allein diie Vorstellung, man könnte so etwas in einem Koffer unterbringen ... ich möchte so etwas haben ... und einen Occamy als Haustier, die sind einfach wunderschön--biggrin-- Ich habe mich in die Tierwesen verliebt ...

Aber eigentlich wusste ich schon, dass ich den Film lieben würde, als ich die Hautperson das erste Mal gesehen habe. Ich mag Newt unglaublich gerne - ein leicht unsicherer Junge, der aber alles dafür geben würde, seine Schützlinge zu retten.
Das mag ich nämlich auch an der Szene, von der ich oben schwärme. Vorher war ich doch irgendwie genervt von Newt und habe ihn für ziemlich unverantwortlich gehalten - ich konnte gut verstehen, wie wütend Tina auf ihn war. Aber als sich herausgestellt hat, dass er seine Tiere nicht alleine lassen konnte und mitnehmen musste, dass er quasi ein ganzes Schutzreservat in seinem Koffer hat und dass er nach Amerika gekommen ist, um seinen Donnervogel wieder auszuwildern, habe ihn in einem ganz anderen Licht gesehen. Das ist ein wesentlich besserer Grund, als irgendein besonderes Tier als Geburtstagsgeschenk zu kaufen!

Man merkt auch, finde ich, dass J. K. Rowling das Drehbuch geschrieben hat. DIe Geschichte ist meiner Meinung nach sehr clever und es gibt eine Menge Dinge, die einem erst beim zweiten Mal anschauen auffallen. (Vermutlich gibt es noch einige Dinge mehr, die mir später auffallen werden, aber bis jetzt hatte ich erst die Zeit für zwei Mal. --wink-- )
Interessant finde ich zum Beispiel, dass Grindelwald Newt explizit nach Dumbledore fragt - hat er vielleicht doch noch Gefühle für ihn? Ich hätte auch nie erwartet, dass Graves in Wirklichkeit Grindelwald ist. Dass er ein Anhänger sein könnte, hatte ichvermutet, als er Newt und Tina auf einmal umbringen wollte (es war klar, als er Credence den Anhänger mit dem Zeichen der Heiligtümer gegeben hat), aber an Grindelwald selbst hätte ich nie gedacht.

Außerdem scheint die Macusa ein ziemlich unterdrückerisches Regime zu sein, wenn Grindelwald seine Amtsgewalt so einfach nutzen kann, um zwei Leute ohne Gerichtsverfahren zu verurteilen. Genau wie der Mord an Credence, der offenbar in Ordnung war, nur weil die Präsidentin ihn angeordnet hat.

Aber könnte es sein, dass Credence noch lebt? Kurz nach dem er umgekommen zu sein scheint, blickt Grindelwald über seine Schulter zurück und man sieht etwas Oranges am Himmel, dass aussieht, als könnte es doch noch zu Credence gehören.

Colin Graves gibt einen wirklich guten Grindelwald ab. Johnny Depp konnte man ja nur ganz kurz sehen und alles, was ich dazu sagen kann, ist, dass mir die weißen Haare nicht besonders gefallen haben. Aber da ich normalerweise ein ziemlicher Fan von Johnny Depp bin, bin ich doch ganz zuversichtlich, dass er eine gute Besetzung sein wird.

Seid ihr auf die Idee gekommen, dass Credence der Obscurus sein könnte? Ich hatte ganz kurz daran gedacht, aber als er bei seiner Schwester den Zauberstab gefunden hatte, war ich sicher, dass sie es sein müsste. Besonders, weil man vorher auch immer auf die Schwester gestoßen wurde - das gruselige Lied, die Tatsache, dass Graves ein Kind sucht, dass sie die Flugblätter in die Luft wirft ...

Und kann Grindelwald eigentlich wahrsagen? Das, was er Credence erzählt, klingt nach einer Vision.

Zum Ende ... na ja, J. K. Rowling mag halt keine echten Happy Ends. Ich hoffe nur, dass man Erinnerungen irgendwie wieder herstellen kann, ansonsten finde ich es wirklich schrecklich, dass Jacob sich nur noch unterbewusst an irgendwelche Tierformen erinnern kann. Auch wenn Queeny ihn wiedergefunden hat - selbst wenn sie ihm davon erzählt, ist das nicht das gleiche, wie sich wirklich zu erinnern.

Queeny war die einzige Figur im Film, die ich nicht so gelungen fand.
"Das Beste, was sie tun konnte, um absolut sicherzustellen, dass auch der Letzte hier in der Schule dein Interview liest, war, es zu verbieten!"


"Viele von den größten Zauberern haben keine Unze Logik im Kopf, die säßen hier für immer in der Falle."


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Burning Fawkes« (16. April 2017, 15:11)


Remus.Lupin

Schokofroschkarten-Bewohnerin

  • »Remus.Lupin« ist weiblich

Beiträge: 8 472

Haus: Ravenclaw

Wohnort: BaWü

Beruf: Leseratte

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 18. April 2017, 20:56

@Fawkes: Ich hatte keine Ahnung, dass Graves Grindelwald ist und Credence der Obscurus ^^ Ich dachte auch, Modesty sei der Obscurus.
Queenie fand ich eigentlich eine nette Figur. Mir haben die anderen besser gefallen, aber ich fand sie einfach irgendwie süß --biggrin--

Legends never die.
They become a part of you.


28

Donnerstag, 4. Mai 2017, 16:27

Möchte mich nach dem Lesen des Drehbuchs mal in die Grindelwald/Elderwand-Diskussion einmischen:

"Graves versucht, das Seil abzuwehren, als es sich zusammenzieht, stolpert jedoch und sinkt auf die Knie. Er lässt seinen Zauberstab fallen.

TINA


Accio"

Heißt, egal, ob das nun der Elderstab war (ich glaube nicht, dass er es war). Graves/Grindelwald wurde NICHT entwaffnet, er selbst hat seinen Zauberstab verloren und eine andere (Tina) hat ihn aufgelesen (in diesem Fall eben magisch). Das ist in meinen Augen nur vergleichbar mit dem was Voldemort machte als er den Elderstab aus Dumbledores Grabmal entnahm.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 538

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 4. Mai 2017, 18:51


"Graves versucht, das Seil abzuwehren, als es sich zusammenzieht, stolpert jedoch und sinkt auf die Knie. Er lässt seinen Zauberstab fallen.


Ahh. Okay. Das ist in der Tat ein Punkt.
Für mich sah es nämlich so aus (oder ich hatte es in dem Moment einfach nicht genau gesehen), als wenn er den Stab noch in der Hand hätte.
Und da wäre es meiner Meinung nach egal ob es nun der Elderstab war oder dass es ein "Accio" war.

Grindelwald hat Gregorowich den Stab aus der Werkstatt geklaut und danach nen Stupor auf ihn gefeuert.
Und Harry hat Draco "den Weißdornstab" ganz ohne Magie aus der Hand gerissen.

Aber okay. Wenn Graves/Grindelwald den Stab schon gar nicht mehr in der Hand hatte dürfte es wirklich nicht zählen (Außer wenn sie noch nen anderen Spruch, wie z.B. Stupor, hinterher geschickt hätte).

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 789

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 4. Mai 2017, 19:14

Das würde die Sache erklären. Im Film kann man das nicht erkennen; zumindest ich habe den (fallenden) Zauberstab selbst nach mehrmaligem Anschauen nicht sehen können. https://www.youtube.com/watch?v=hPNqE1CX95w (bei ca. 3min.)

Remus.Lupin

Schokofroschkarten-Bewohnerin

  • »Remus.Lupin« ist weiblich

Beiträge: 8 472

Haus: Ravenclaw

Wohnort: BaWü

Beruf: Leseratte

  • Nachricht senden

31

Freitag, 5. Mai 2017, 17:17

Dazu passend hier der Thread , der sich über diese Antwort freut ^^

Legends never die.
They become a part of you.