Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 16. Oktober 2016, 16:35

Warum wurde Sirius nicht beim ersten mal gerettet?

Hallo,

die Geschichte mit der Zeitreise verwirrt ein etwas.

In der ersten Szene sieht man doch wie Potter Hermine und Ron im Haus von Hagrid sind, dort wurde ja die Vase durch ein Stein kaputt geworfen und Potter wurde am Kopf geworfen.
Man weiß, das die Steine Hermine geworfen hat, nur in der ersten Szene sieht man das nicht wer die Steine geworfen hat.

Auch sieht man die Rettung des Seidenschnabels in der ersten Szene nicht, man vermutet nämlich, das der Seidenschnabel getötet wurde.
Auch das "jaulen" um den Werwolf (Remus Lupin) abzulenken geschah von Hermine, was man in der ersten Szene ebenfalls nicht gesehen hat.

Und dann am Fluß wurden Potter und Sirius gerettet, nämlich von Potter selber.

Also wenn man jetzt von der ersten Szene ausgeht, dann sind ja Potter und Hermine die ganze Zeit 2 mal da, nämlich einmal in der Gegenwart und einmal in der Zukunft.
Nur ist es so gemacht worden, das man Potter und Hermine in der ersten Szene nur 1 mal sieht. Und es ist für uns erst noch unbekannt, wer den Stein geworfen hat oder wer die Dementoren verjagt hat.

Aber jetzt das große ABER:

Gehen wir davon aus das in der ersten Szene Potter und Hermine "doppelt" anwesend waren, um Sirius zu retten, warum mussten dann Potter und Hermine nochmal in die Vergangenheit reisen?

Ich meine wenn man den Film ganz gesehen hat, dann weiß man ja das schon Potter und Hermine in der ersten Szene 2 mal anwesend waren, nur es wurde uns nicht gezeigt.

Und wenn Potter und Hermine schon aus der Zukunft da waren, dann haben die doch auch Sirius befreit. Aber im Film hieß es dann von Dumbledor, das Potter und Hermine zurück in die Zeit reisen müssten, um Sirius zu retten, aber das ergibt kein Sinn, weil in der ersten Szene die wir gesehen habe, war ja Potter und Hermine ja schon da, um Sirius zu retten, es wurde uns aber nur nicht gezeigt das die schon da waren (da im Wald als der Stein auf die Vase und auf Potters Kopf viel...)



Was hat sich der Regisseur dabei gedacht? Das macht doch eigentlich kein Sinn? Muss der Film überhaupt einen Sinn ergeben? Oder haben die das extra gemacht um den Film länger zu machen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kakashi« (21. Oktober 2016, 17:13)


StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 738

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 16. Oktober 2016, 16:43

naja, weil die Zeitreise da natürlich schon passiert war, daß es dann nochmal gezeigt wird ist dann quasi nur der Rückblick was passiert ist
Meisterlicher Aufsteiger

Siriuslady

Nifflerzüchterin

  • »Siriuslady« ist weiblich

Beiträge: 246

Haus: keine Angabe

Wohnort: Haus Ravenclaw

Beruf: Industriehilfe

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. Oktober 2016, 09:57

Ich fand das auch sehr verwirrend.
Harry dachte das es sein Vater war aber nach der Zeitreise kam niemand dann machte es der Harry um sich und Sirius zu retten.
Gott hatte einen Traum und dann erschuf er dich mit seiner rechten Hand erschuf er dein Gesicht. Gott hatte einen Traum von einem Schokofeld es ist das braune Haar das dir auf die Schulter fällt.

Ich wünsch mir für dich ein Spezial Happy end.
Beton an die Füße und im See versenkt.

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 740

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. Oktober 2016, 10:57

Man sollte nicht unberücksichtigt lassen, was Dumbledore gesagt hat: "keiner darf euch sehen". Auch nicht ihr vergangenes selbst.
Der Film hat chronologisch gezeigt, was die Hauptpersonen gesehen haben; und die haben im ersten Durchgang nicht die zurückgereitsten Harry und Hermine gesehen (zumindest nicht als solche erkannt).
Und man darf eines nicht vergessen: Als Dumbledore mit Harry und Hermine sprach um sie in die Vergangenheit zu schicken, wusste er noch nicht, dass es Harry und Hermine gelingen würde, Sirius zu befreien. Sie haben Sirius erst befreit, nachdem Dumbledore mit ihm gesprochen hatte.

5

Freitag, 21. Oktober 2016, 18:15

Man sollte nicht unberücksichtigt lassen, was Dumbledore gesagt hat: "keiner darf euch sehen". Auch nicht ihr vergangenes selbst.
Der Film hat chronologisch gezeigt, was die Hauptpersonen gesehen haben; und die haben im ersten Durchgang nicht die zurückgereitsten Harry und Hermine gesehen (zumindest nicht als solche erkannt).

Richtig, Dumeldore meinte das keiner von euch gesehen werden darf, deshalb haben wir im ersten Durchgang auch Potter und Hermine nur 1 mal gesehen und zu dem Zeitpunkt wusste man nicht, dass in Wirklichkeit Potter und Hermine 2 mal anwesend waren, um Sirius zu retten.

Also den ersten Durchgang, den wir gesehen haben waren Potter und Hermine 2 mal anwesend, also 1 mal in der Gegenwart und 1 mal aus der Zukunft. Wir haben aber beim ersten Durchgang die "versteckten" Potter und Hermine aus der Zukunft NICHT gesehen.

Aber da sie ja ohne unseres Wissens anwesend waren, haben die ja logischerweise auch Sirius gerettet. Und somit hätten die nicht am Ende nochmal zurück in die Zeit reisen müssen um ihn nochmal zu retten.

Potter und Sirius lagen da ja am Fluss, als sie von den Dementoren angriffen wurden. Und die Dementoren wurden von dem Potter aus der Zukunft verjagt, also hätte der Potter aus der Zukufnt dann auch Sirius gerettet. Und somit hätten die nicht nochmal in die Zeit zurück reisen müssen.


Das ganze ergibt nur ein paradoxon.

Der Regisseur hätte das verständlicher machen sollen, sodass kein Paradoxon entsteht z.B. hätte er das folgendermaßen machen können:

Sirius liegt bewusstlos am Fluss und Potter kämpft alleine gegen die Dementoren. Nachdem Potter die Dementoren verjagt hat, ist er selber in Ohnmacht gefallen, da sein Angriff sehr anstrengend war.

Sirius und Potter liegen nun beide bewusstlos am Fluss und beide werden von den Leuten von Hogwards ausfindig gemacht.
Sirius wandert direkt in Askaban, ins Gefängnis und Potter würde dann im Krankenbett wieder aufwachen.

Dann würde Dombeldore kommen, um Potter und Hermine zu sagen, dass Sirius exekutiert wird und das Potter und Hermine dies nur mit einer Zeitreise verhindern können.

Also begeht sich Potter und Hermine auf Zeitreise. Sie würden zurück in die Vergangenheit gehen und letztendlich würden Sie zum Fluss gehen.
Dort würden sie abwarten bis Potter die Dementoren verjagt hat und anschließend würde Potter in Ohnmacht fallen.

Nun könnten Potter und Hermine aus der Zukunft Sirius einfach mitnehmen und zu einem sicheren Ort bringen.
Der Potter der in Ohnmacht gefallen ist wurde wie gesagt von Hogwards ins Krankenbett gebracht.

Wenn Potter und Hermine aus der Zukunft schließlich Sirius gerettet haben, dann hätten beide einfach in das Krankenbett zurückgehen müssen. Und Potter und Hermine aus der Vergangenheit würden einfach "verpuffen" und dann wäre nur noch 1 Potter und 1 Hermine da, nämlich im Krankenbett wo auch Ron ist und er würde sich wundern, wie sie gleichzeitig an 2 Stellen sein können

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 740

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

6

Samstag, 22. Oktober 2016, 00:50

Potter und Sirius lagen da ja am Fluss, als sie von den Dementoren angriffen wurden. Und die Dementoren wurden von dem Potter aus der Zukunft verjagt, also hätte der Potter aus der Zukufnt dann auch Sirius gerettet.

Der Potter aus der Zukunft hat ja Sirius gerettet (sogar zweimal - einmal vor dem Kuss des Demntors am See und einmal aus dem Gefängnis). Hätte Harry Sirius am See mit Seidenschnabel gerettet wäre die Wahrscheinlichkeit hoch gewesen, dass Snape was gesehen hätte. Außerdem hat Dumbledore ja beschrieben, wo Sirius eingesperrt ist woraus folgt 1. Dumbledore empfahl Harry, Sirius erst nach seiner Festnahme zu retten und 2. Harry ist dadurch vlt. gar nicht auf die Idee gekommen Sirius schon am See zur Flucht zu verhelfen. Darüber hinaus war Sirius am See bewusstlos; Harry hätte also mit Seidenschnabel einmal um den halben See laufen/fliegen müssen, er hätte den passenden Zauberspruch parat haben müssen um Sirius aufzuwecken und Snape hätte sie nicht sehen/einschreiten können dürfen. Ich denke nicht, dass das möglich gewesen wäre.

7

Freitag, 28. Oktober 2016, 11:21

Alfonso Cuarón hat das schon alles richtig so gemacht. Die Geschichte folgte vierdimensional betrachtet Harry und Hermine auf ihrem linearen Weg von der Gegenwart in die Vergangenheit bis sie zeitlich korrekt ohne Zeitreise wieder am Anfangspunkt ankamen.

Das man btw. nicht sah wie Seidenschnabel von Harry und Hermine gerettet wurden lag daran, dass Harry, Hermine und Ron mit dem Rücken zu Hagrids Hütte zurückliefen und sich erst umdrehten als Harry und Hermine aus der Zukunft Seidenschnabel retteten.
Diese Signatur kann Spuren von Nüssen enthalten

ROMANI ITE DOMUM!

"Es dunkelt. Die Wolken färben sich rosarot. Es wird Zeit, noch etwas zu machen." - Herbert Wehner

8

Dienstag, 15. November 2016, 12:04

2. Harry ist dadurch vlt. gar nicht auf die Idee gekommen Sirius schon am See zur Flucht zu verhelfen. Darüber hinaus war Sirius am See bewusstlos; Harry hätte also mit Seidenschnabel einmal um den halben See laufen/fliegen müssen, er hätte den passenden Zauberspruch parat haben müssen um Sirius aufzuwecken und Snape hätte sie nicht sehen/einschreiten können dürfen. Ich denke nicht, dass das möglich gewesen wäre.

1. Also willst du mir sagen das im 1. Lauf (das der Potter und die Hermine aus der Zukunft) nicht wussten, dass sie Sirius am See mitnehmen sollten? bzw. sie haben ihn nicht mitgenommen, da wie du schon sagst Sirius erst gefangen werden sollte.

2. Es hätte den 2. Lauf gar nicht geben müssen da schon im 1. Lauf Potter und Hermine aus der Zukunft anwesend waren um Sirius zu retten.

Als Potter und Hermine im 1. Lauf dann zu Dumbledor gegangen sind und Dumbledor von der Zeitreise geredet hat um Sirius aus dem Knast zu retten, in der Zeit war doch auch Potter und Hermine aus der Zukunft schon unterwegs (der Potter aus der Zukunft der die Dementoren am Fluss besiegt hat). Ich meine die waren doch im 1. Lauf ganze Zeit dabei (Potter und Hermine aus der Zukunft).
Die wussten doch zu dem Zeitpunkt schon, was sie tun müssen um Sirius zu retten.

Deshalb hätte es den 2. Lauf gar nicht geben müssen.

Verstehst du was ich meine? Als im 1. Lauf Potter und Hermine wieder im Krankenflügen waren und Dumbledor von der Zeitreise geredet hat, in der Zeit waren doch auch gleichzeitig noch Potter und Hermine aus der Zukunft anwesend um Sirius zu retten (zwar ist im 1. Lauf für den Zuschauer das nicht erkennbar, dass Potter und Hermien 2 mal anwesend sind, aber spätestens im 2. Lauf weiß der Zuschauer, dass auch Potter und Hermine im 1. Lauf aus der Zukunft anwesend waren)


Eigentlich habe ich das jetzt logisch nochmal geschrieben und somit hätte es den 2. Lauf nicht geben dürfen, ich finde das ein bisschen paradoxon.

3. Du sagst das Potter erst den Zauberspruch benötigt um Sirius aus seiner Bewusstlosigkeit zu holen, der Potter aus der Zukunft hätte auch einfach Sirius mitnehmen können, obwohl er bewusstlos war, sie hätten ihn ja festhalten können
und der Potter aus der Gegenwart hätten sie am Fluss liegen lassen können, weil er wäre ja sowieso dann gerettet worden von einem verbündeten.

Aber lassen wir den 3. Punkt erst mal weg, sonst bringt das die ganze Geschichte durcheinander, erstmal sind die Punkte 1 und 2 wichtiger

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 740

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 15. November 2016, 13:27

1. Also willst du mir sagen das im 1. Lauf (das der Potter und die Hermine aus der Zukunft) nicht wussten, dass sie Sirius am See mitnehmen sollten? bzw. sie haben ihn nicht mitgenommen, da wie du schon sagst Sirius erst gefangen werden sollte.

Ja. Sie sind ja nur dort, weil Dumbledore sie in die Vergangenheit geschickt hat. Harry und Hermine aus der Zukunft haben den Wissensstand aus der Zukunft im Gegensatz zu den anderen Harry und Hermine.

2. Es hätte den 2. Lauf gar nicht geben müssen da schon im 1. Lauf Potter und Hermine aus der Zukunft anwesend waren um Sirius zu retten.

Naja, hätte es den zweiten Lauf nicht gegeben, wäre der 1. Lauf anders verlaufen.

Remus.Lupin

Schokofroschkarten-Bewohnerin

  • »Remus.Lupin« ist weiblich

Beiträge: 8 329

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Baden-Württemberg

Beruf: Buchhändlerin

  • Nachricht senden

10

Freitag, 28. April 2017, 22:41

Zeitreisen sind kompliziert, ja. (Bin von Doctor Who schon so einiges gewöhnt :D) Der 2. Durchlauf MUSS passieren, da es ohne ihn den 1. nicht gegeben hätte. Die Ereignisse sind in diesem Fall schon vorgegeben. Die ganzen Ereignisse passieren auf zwei verschiedenen Zeitschienen, die aber unmittelbar zusammenhängen und nicht verändert werden dürfen, was ja auch (fast) nicht möglich ist, da Harry und Hermine ja gar nicht wissen, was sie in naher Zukunft in der Vergangenheit tun werden. Ohne den 2. Lauf wäre der erste nicht möglich gewesen, und daher erübrigt sich für mich alles andere.

EDIT: Es ist etwas schwierig zu erklären, das sehe ich ein. Aber im Prinzip kann man es sich so vorstellen: Egal, wie oft man eine Videokassette zurückspult, sie zeigt immer das Gleiche. Oder man hört eine CD von vorne an. Es ist immer dieselbe Reihenfolge. So ist das eben auch mit den Zeitreisen.

You want weapons? We’re in a library!
Books! The best weapons in the world!


Legends never die.
They become a part of you.