Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Grashüpfer

Omniglas-Optikerin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 361

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

21

Freitag, 6. Januar 2017, 15:21

Mann kann sich einem Mädel, das den Boden anbetet auf dem Mann geht, eben schlecht entziehen und so kam es mir bei Ginny im Film immer ein bissl vor.
Hermine ist nicht so anbetend Harry gegenüber.
Da kenn ich tatsächlich auch einen ehemaligen besten Freund von mir, der gegen jegliche Vernunft und um den Preis sämtlicher guter Freunde einem solchen Mädel erlegen ist.
Dabei hat Harry noch Glück, Ginny ist wenigstens nett und klug, hätte auch anders ausgehen können.
Warum nimmt Hermine Ron?
Sie kennt ihn eben besser als wir :D
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 675

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

22

Freitag, 6. Januar 2017, 15:31

Warum Hermine Ron nimmt ? Beschützer- und Mutterinstinkt ? Vielleicht denkt sie sich auch, daß sie da die Hosen anhat ? --biggrin--

Naja, wenigstens 1 Daniel hat "Hermine" bekommen :D
Meisterlicher Aufsteiger

Hähnchen

Vertrauensschülerin

  • »Hähnchen« ist weiblich

Beiträge: 6 951

Haus: Slytherin

Wohnort: Bochum

Beruf: Erstiquälerin

  • Nachricht senden

23

Freitag, 6. Januar 2017, 15:47

Ginny ist nichts anderes als ein Groupie und unglaublich nervig. In der Hinsicht passt sie echt gut zu Harry, der ja ohne Rons Familie nicht mal bis zum Hogwartsexpress gekommen wäre.
Ich mag Ron und ich glaub auch, dass er besser zu Hermine passt als Harry. Wahrscheinlich ist er ein ganz cooler Typ, wenn er nicht dauernd das Gefühl hat im Schatten von anderen Männern stehen zu müssen. Obwohl er ja im Prinzip auch in Hermines Schatten steht, weil er einfach durchschnittlich ist. Vielleicht mag sie ihn deshalb. Sie ist wahrscheinlich ne Frau, die gern ne Machtposition ausübt :D Ich kann das verstehen. Ich würd Ron diesbezüglich auch bevorzugen ;D
"Als Verrückter genoss man gewisse Privilegien.
Zum Beispiel zögerten andere Leute, einen an bestimmten Dingen zu hindern - weil sie fürchteten, dadurch alles noch schlimmer zu machen"



So much universe, and so little time. Terry Pratchett (1948-2015)


I may vomit.

StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 675

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

24

Freitag, 6. Januar 2017, 16:05

In der Hinsicht passt sie echt gut zu Harry, der ja ohne Rons Familie nicht mal bis zum Hogwartsexpress gekommen wäre.
Jetzt bist du aber gemein --tongue-- Woher soll der das denn auch wissen ? --cool--
Meisterlicher Aufsteiger

Grashüpfer

Omniglas-Optikerin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 361

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

25

Freitag, 6. Januar 2017, 16:09

das ist doch verständlich, dass sich Harry, der nie ne richtige Familie hatte, in einer Großfamilie wohl fühlt.
Ron wär sicherlich die meiste Zeit lieber ein Einzelkind ;)
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 267

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

26

Freitag, 6. Januar 2017, 16:48

In Band zwei setzte es sich nahtlos fort, als er sich von Harry distanziert, weil er Parselmund spricht.

???
Tut er doch überhaupt nicht.
Nur die Hufflepuffs sind halt nicht mehr gut auf Harry zu sprechen.

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 444

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

27

Freitag, 6. Januar 2017, 20:50

Ich habe die Bücher ja als Erwachsene gelesen, während mein Sohn in der Pubertät war. Meiner Meinung nach hat JKR das ziemlich gut hingekriegt mit den zum Teil nervigen Gehabe in diesem Alter. Komischerweise habe ich schon ziemlich am Anfang gedacht, dass Ron und Hermine mal zusammenkommen.
Im zweiten Film gibt es da einen schönen Hinweis, als Hermine aus dem Krankenflügel zurückkommt und sie und Harry sich ganz unbefangen umarmen. Dann kommt Ron und sein Gesicht ist einfach großartig und er setzt auch zu einer Umarmung an, aber dann wird es ein kumpelhaftes Schulterklopfen und diese auf tief gemachte Stimme - spätestens da ist doch ganz klar, dass da etwas ist, wovon sie beide noch nichts wissen ( wollen ).
Hier geht's zu meiner FF
Charitys Geheimnisse

Viel Spaß beim Lesen!

28

Dienstag, 21. März 2017, 12:28

Seh ich nicht ganz so. Klar war das Abhauen nicht nett. aber da war ja das Medaillon der Auslöser, und Dumbledore hatte das ja auch vorher geahnt und ermöglicht zurück zu kommen.

Ansonsten hat er ja immer zu Harry und Hermine gestanden und die beiden verteidigt wenn es nötig war. Er hatte halt wirklich nur den "Gefühlsreichtum eines Teelöffels" --w00t--
Ich weiß nicht wie es wörtlich in den Büchern steht aber im Film ist diese Szene im "Orden des Phoenix" als Harry Hermine und Ron auf dem Sofa im Gemeinschaftsraum sitzen. Hermine hatte gerad analysiert wie sich Cho Chang fühlen muss und Ron meinte darauf "so viel kann kein einzelner Mensch fühlen ohne zu platzen" worauf Hermine in ihrer Analyserage raus platzt. " Dein Gefühlsreichtum paßt ja auch auf einen Teelöffel!"

Wer das Tiefgründige der Szene verstehen will muß als Junge zumindest schon in der Pubertät sein und als Mädchen sich schon mal dafür interessiert haben wie was bei Jungs passiert.

Hier wird auf die Samenmenge angespielt,die ein Junge durchschittlich beim Orgasmus abgibt. Bei WiKi und anderen Quellen wird häufig der Vergleich rangezogen " die Menge eines Teelöffels voll,oder die Menge die auf einen Teelöffel paßt!" Wer's nicht glaubt googelt selbst! Hermine sagt damit plump aus "die einzige Situation in der Ron wirklich Gefühlsausbrüche hat ist während des Samenerguss und danach ist wieder Schluss!"

Die Szene ist sowas von schauspielerisch genial!

Man sieht richtig wie Ron der das gemerkt hat und dem langsam dämmert was Hermine jetzt gesagt hat das Grinsen in seinem Gesicht immer größer wird und er schaut zu Harry rüber der natürlich auch sofort wusste worauf angespielt ist "da sie ja beide schon lange geschlechtsreif sind"....und beide tun sie es... drücke ich es mal hier so steif aus.

Man kann in Ron seinem Gesicht richtig lesen "hey,das glaub ich nicht, daß sie das jetzt wirklich unüberlegt gesagt hat und in Harrys Gesicht liest man Donnerwetter daß sie das getraut hat.....sieh mal an,die weiß bescheid! Zuerst treffen sich lächelnd Ron und Harrys Blicke die beiden Genießer, danach weiß Harry auch und es dämmert ihm das bei Ron und Hermine nicht nur Händchenhalten ist und er kuckt nach dem Motto "ach so" danach so ein bisschen nach unten als ihm das bewusst wird.

Es lässt sich nun schwer deuten warum er dann nach unten schaut....entweder weil er verlegen das Thema abbrechen wollte oder weil ihm bewusst wurde dass er Hermine an Ron verloren hat. Vielleicht wird ihm auch in dem Moment unwillkürlich bewusst dass sie nicht mehr die freien Kinder sind sondern sich schon langsam Partnerschaften und Beziehungen festigen.

Hermine hat inzwischen auch mitgekriegt dass die Jungs sofort wussten worauf angespielt ist und im Schock und über sich selbst erstaunt was sie gesagt hat stockt sie ein bisschen und fängt danach recht laut an zu lachen um ihre Verlegenheit zu überspielen.

Wie bei so vielen Jugendlichen wird dann die Sache nicht weiter thematisiert ( vielleicht auch nur im Film um die Altersbeschränkung nicht hoch zu setzen) aber alle wussten bescheid,Harry wusste,dass Hermine weiß wie es die Jungs tun und was da passiert und er wusste auch dass zwischen Ron und Hermine mehr läuft. Ebend Ron & Hermine ein Paar mit allem was dazu gehört und Harry noch solo.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Hogwarts Fan« (21. März 2017, 21:03)


Leondore

Waddiwasi-Profi

  • »Leondore« ist männlich
  • »Leondore« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Haus: keine Angabe

Wohnort: München

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 21. März 2017, 15:28

Ist es nicht etwas weit hergeholt, diese Aussage auf den Orgasmus eines Teenagers zurück zu führen? Ich glaube auch kaum, dass Harry, Ron oder vor allem Hermine gemessen haben, wo der Erguss von Harry und/oder Ron rein passt
Warum ich in Physik keine 1 hab? Was bringt mir das denn als Zauberer? --wink--

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 018

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 21. März 2017, 15:34

Das halte ich für eine gewagte Theorie...
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

31

Dienstag, 21. März 2017, 18:46

Das halte ich für eine gewagte Theorie...
Dann schaut euch mal die Szene ( mehrfach) intensiv an,schaut auf die Gesichter die Reaktionen und fragt euch warum Gefühl gerade ausgerechnet AUF einen Teelöffel passen sollte,( Gefühl ist doch nichts Greifbares Materielles) und dann fragt euch ob Hermine nicht doch diese Metapher beziehungsweise Vergleich im Hinterkopf gehabt hat.

( Hermine ist doch nicht dumm,redet doch nicht einfach einen sinnlosen Stuß daher, sondern sie hatte dabei irgendwas im Kopf gehabt und genau das war's! Sie hat sich an Situationen mit Ron erinnert in denen er auch mal zu Gefühlsausbrüchen fähig ist und weil sie sich vorher in Rage geredet hat,ist sie mit ihrem Vergleich den sie im Kopf hatte ungewollt raus geplatzt. Das war ihr im selben Moment als sie es aussprach auch schon wieder peinlich weil sie wusste dass die anderen beiden auch nicht blöd sind. Sie musste erst mal deren Reaktion abwarten und dann lachte sie befreit los. Das immer längere und größere Grinsen der Beiden die sich dabei ansahen zeigte ja dass sie genau wussten worum es geht.

Ron und Harry verstanden sich absolut ohne Worte nur mit Blicke und ihr gegenseitiges angrinsen sagte genau "hey Harry glaubst du jetzt das sie das wirklich gesagt hat und Harry schmunzelte zurück ja sie hat das wirklich gesagt, unglaublich! Die wussten worum es geht,denn "Gefühlsreichtum eines Teelöffels" hätte ganz andere Reaktionen ausgelöst als "dein Gefühlsreichtum paßt ja auch AUF einen Teelöffel." Ein winziger Unterschied bei den Worten aber der machts!


Warum haben dann Harry und Ron genau so darauf reagiert und warum war es Hermine so ungeheuer peinlich dass sie erst kurz schockiert auf die Reaktion der Jungs wartete und dann laut loslachen musste.
Hätte sie wirklich gesagt, Ron hat den "Gefühlsreichtum eines Teelöffels" wer die Reaktion sicherlich eine ganz Andere dann hätten sich Harry und Ron dumm angeguckt und gefragt was soll das? Erklärung Hermine! Aber so war der Groschen bei den Eingeweihten sofort gefallen und es bedurfte keiner Erklärung mehr.

Da gibt es ja auch so Witzchen die man mal so neben bei fallen lassen kann und dann merkt man Leute die mit der Sache vertraut sind lachen und schmunzeln darüber und die andern schaue nur teilnahmslos und fragen wo ist die Stelle zum Lachen was soll das ?


Das ist schauspielerisch wirklich absolut perfekt umgesetzt, erschließt sich aber nicht sofort jedem " und Muggeln die unter einem Verwechslungszauber stehen erst gar nicht!“ --wink--

So nun ist meine Erklärung etwas durcheinandergeraten weil ich hier und da was zwischen geschrieben habe aber wer ist begreifen will begreift es!

Burning Fawkes

Wildhüterin

  • »Burning Fawkes« ist weiblich

Beiträge: 736

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 21. März 2017, 20:11

Falls jemand diese Überlegung hatte, war es wahrscheinlich nicht J. K. Rowling - im Buch steht nämlich tatsächlich "Nur weil du die Gefühlswelt eines Teelöffels hast" und in der englischen Ausgabe steht auch "of a teaspoon", es ist also kein Übersetzungsfehler.
"Das Beste, was sie tun konnte, um absolut sicherzustellen, dass auch der Letzte hier in der Schule dein Interview liest, war, es zu verbieten!"


"Viele von den größten Zauberern haben keine Unze Logik im Kopf, die säßen hier für immer in der Falle."



Leondore

Waddiwasi-Profi

  • »Leondore« ist männlich
  • »Leondore« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Haus: keine Angabe

Wohnort: München

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 21. März 2017, 20:14

Deine Theorie macht einfach keinen Sinn (Fawkes hat ja auch schon den Buchlaut vermerkt, der nichts mit AUF dem Löffel zu tun hat), denn woher sollte Hermine wissen, dass Ron bei seinen Gefühlsausbrüchen gerade seinen "Zauberstab gewedelt" hat?!
Warum ich in Physik keine 1 hab? Was bringt mir das denn als Zauberer? --wink--

34

Dienstag, 21. März 2017, 20:42

Ist es nicht etwas weit hergeholt, diese Aussage auf den Orgasmus eines Teenagers zurück zu führen? Ich glaube auch kaum, dass Harry, Ron oder vor allem Hermine gemessen haben, wo der Erguss von Harry und/oder Ron rein passt
Warscheinlich haben sie es nicht gemessen,aber jeder der durch die Pubertät durch ist und intressenshalber schon mal im Netz in dem Thema und verwandten Themen rumgegoogelt hat ist mit Sicherheit mehrfach auf diesen Vergleich gestoßen und bei dem fällt auch sofort der Groschen!!! .....das haben Andere gemessen und da rein geschrieben! Kapito? Aber wer sich damit schon mal beschäftigt hat dem geht sofort bei diesem Vergleich ein Licht auf.

Da es aber nun in dem englischen Buch und in der deutschen Übersetzung wirklich mit dem Wort " eines Teelöffels" steht,war das zumindest nicht von JKR beabsichtigt....wie schon festgestellt wurde. Dann haben es möglicherweise die Filmleute rein gebastelt. Ich werde mir diese Szene mal in Englisch ansehen.

35

Dienstag, 21. März 2017, 20:54

Deine Theorie macht einfach keinen Sinn (Fawkes hat ja auch schon den Buchlaut vermerkt, der nichts mit AUF dem Löffel zu tun hat), denn woher sollte Hermine wissen, dass Ron bei seinen Gefühlsausbrüchen gerade seinen "Zauberstab gewedelt" hat?!
Oh man nein,versuche dem Blinden was von der Farbe zu erzählen. Im Orden des Phönix das ist im 5. Schuljahr,mit 11 sind sie in Hogwarts eingeschult worden im 5. da sind sie 16-17,da hat Hermine bei Ron selbst gewedelt!

Du hast meinen Text entweder nicht vollständig gelesen, oder du hast den Inhalt/die Aussage der geschriebenen Sätze nicht verstanden.

Ich breche das jetzt hier ab und werde dazu nichts mehr schreiben sonst werde ich noch der ungewollten Kinderaufklärung beschuldigt. An den Antworten sieht man ja dass es gar nicht anders sein kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hogwarts Fan« (21. März 2017, 21:34)


Leondore

Waddiwasi-Profi

  • »Leondore« ist männlich
  • »Leondore« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 68

Haus: keine Angabe

Wohnort: München

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 22. März 2017, 00:03

Du versuchst einfach nur mit Gewalt da was zu interpretieren, was nicht ist. Und garantiert haben sich die die drei (oder auch nur Ron und Hermine) gegenseitig "glücklich" gemacht, oder wolltest du damit wieder irgendetwas anderes ausdrücken, was ich nicht verstanden habe?
Warum ich in Physik keine 1 hab? Was bringt mir das denn als Zauberer? --wink--

37

Mittwoch, 22. März 2017, 17:25

Du versuchst einfach nur mit Gewalt da was zu interpretieren, was nicht ist. Und garantiert haben sich die die drei (oder auch nur Ron und Hermine) gegenseitig "glücklich" gemacht, oder wolltest du damit wieder irgendetwas anderes ausdrücken, was ich nicht verstanden habe?
Ok,kein Problem,vielleicht habe ich mich geirrt.....irren ist menschlich!

Es kann sich ja jeder die Szene im Film genau anschauen und zu eigenen Schlüssen kommen.

Vielleicht hat mir auch jemand unbemerkt einen Liebestrank untergemixt und meine Sinne damit stark verwirrt.
Sehr starker Zaubertrank! --biggrin--

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hogwarts Fan« (22. März 2017, 17:40)


Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 267

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 2. Juli 2017, 09:52

Du versuchst einfach nur mit Gewalt da was zu interpretieren, was nicht ist. Und garantiert haben sich die die drei (oder auch nur Ron und Hermine) gegenseitig "glücklich" gemacht, oder wolltest du damit wieder irgendetwas anderes ausdrücken, was ich nicht verstanden habe?
Ok,kein Problem,vielleicht habe ich mich geirrt.....irren ist menschlich!

Es kann sich ja jeder die Szene im Film genau anschauen und zu eigenen Schlüssen kommen.

Vielleicht hat mir auch jemand unbemerkt einen Liebestrank untergemixt und meine Sinne damit stark verwirrt.
Sehr starker Zaubertrank! --biggrin--


Okay. Sehr sehr spät drann dafür. Hab es nur nicht früher gelesen. Aber man kann Fimszenen einfach nicht mit Buchsenen vergleichen.
Im Buch gucken Harry und Ron nicht überrascht, Hermine ist nicht peinlich berührt und kichern tut auch keiner von ihnen. Im Buch sagt Hermine gehässig "Nur weil du die Gefühlswelt eines Teelöffels hast, heißt das nicht,
dass es uns allen so geht" und wendet sich einfach wieder ihren Aufgaben zu. Und Harry kommt auch direkt wieder aus Thema (Cho) ohne ihre Äußerung über Rons Gefühle und den Teelöffel zu beachten.
Also "falls" JKR es so gemeint haben sollte, dann sogar ehr sauer und beleidigend. Sozusagen - du denkst ja auch nur an das eine. Was aber nicht wirklich zu Rons Ausage (Das kann doch ein Mensch nicht alles
auf einmal fühlen, er würde ja explodieren) passt.
Beim Film mögen die aber von mir aud wirklich daran gedacht haben und dass Hermine das affektiv rausrutscht (und genauso meint) worauf die Jungs und schlussendlich auch sie anfangen zu kichern. Im Buch aber eben nicht. Und Buch wie Film - wenn sie das doch/wirlich so gemeint hätte/haben sollte, dann denkt Hermine auf jedenfall mehr an Sex wie sie es Ron unterstellt.

Okay. Aber um Zurück auf den Ursprung dieser Diskussion zu kommen.
Er hatte halt wirklich nur den "Gefühlsreichtum eines Teelöffels"
Sagt Hermine. Aber was die in der Hinsicht so meint st für mich auch so ne Sache. An betreffender Stelle jammert Harry ja auch direkt weiter, weil er Cho ja auch nicht versteht "Aber sie hat doch angefangen..." usw. Und nach dem veunglücktem Date mit Cho meint sie auch, Harry sei genauso so schlimm wie Ron, bis der die Halle betritt und sie dann, noch wegen irgendwas sauer, Harry dann doch nicht mehr für ganz so schlimm hält.
Was ich ja auch sehr bezeichnend finde al wenn Ron Harry vorschlägt etwas zu machen (In Band 3 zu Hagrid gehen, In Band 4 Quidditch spielen) und sie Ron anfährt, dass Harry jetzt keine keine darauf hätte, Harry aber sehr wohl Lust darauf hat und geht ohe Hermine überhaupt zu beachten. Also Rons Gefühlsreichtum ist ingesammt ziemlich normal. Hermine bewertet es bei ihm nur ganz anders/strenger wie bei Harry.
Wäre sie in Harry veliebt, würde sie viel mehr in ihm rumnörgeln, während es ihr bei Ron gar nicht weiter wichtig wäre.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher