Sie sind nicht angemeldet.

MayraPotter

Nifflerzüchterin

  • »MayraPotter« ist weiblich
  • »MayraPotter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor,Niedersachsen

Beruf: Personal von zwei Katern, Schülerin

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. Mai 2016, 20:32

Ein neues Leben

Hallo, dies ist meine erste FF, also seid bitte nicht zu streng, Verbesserungsmöglichkeiten nehme ich gerne an





Ein Brief?!




Es war ein ganz gewöhnlicher Freitag Nachmittag und Liv Sanders würde, wie jeden Freitag, bei ihrer besten Freundin Anna Cloud übernachten. Doch dieses Wochenende würde ganz anders werden. Liv wurde von ihrer Mutter noch bis zum Haus begleitet und gab dieser einen Kuss „ Pass auf dich auf Schatz“ Liv lachte. Der Tag mit Anne war schön. Die beiden Mädchen lachten viel und redeten über dies und das. Anschließend gingen sie in Annas Küche und machten das Abendbrot, Liv lächelte, Anna war wirklich ihre allerbeste Freundin, ihr konnte man alles anvertrauen, sie war wirklich ihre allerbeste Freundin. Was würde sie nur ohne sie machen?


Also Liv und Anna am Nächsten Morgen in die Küche kamen, merkten sie gleich dass etwas nicht stimmte: Lara, Annas Mutter hatte die Stirn in tiefe Falten gelegt. Sie hielt etwas in der Hand, ein Brief? Lara hob den Kopf als die zwei Mädchen eintraten „Morgen“ meinte sie nur und musterte Liv von oben bis unten. Sie schlugte, hatte sie etwas ausgefressen? So hatte Lara sie noch nie angeschaut.

Ohne den Blick abzuwenden streckte Lara ihre Hand aus und hielt Liv den Brief hin. Zögerlich griff sie zu. Es war ein schwerer Brief aus gielblichem Papier. Liv sah sich den Brief nochmal an und was sie da sah war wirklich… merkwürdig:
An : Liv Sanders
Im oberen Stockwerk der Familie Cloud
27751 Delmenhorst


Belustigt schaute sie auf „ Was ist das denn?“ fragte sie Lara „ Er kam heute Morgen ganz normal mit der Post“ verwundert besah Liv sich den Brief erneut. Hinten war ein Siegel mit einem H das von vier Tieren umgeben wurde : ein Rabe, ein Dachs, ein Löwe und eine Schlange .
Gespannt öffnete sie den Brief und las :

Sehr geehrte Miss Sanders,
wir freuen uns ihnen mitteilen zu können…

An dieser Stelle wurde sie von Anna unterbrochen, die versucht hatte, über ihre Schulter zu schauen und mitzulesen. „ Lass das! Das ist mein Brief“ rief sie und weil Anna keine Ruhe gab, flüchtete sie wütend ins Badezimmer und schloss ab. Es war ihr egal, ob Lara wieder einmal denken würde sie sei unhöflich. Also, nochmal von vorne lesen :


Sehr geehrte Miss Sanders,
wir freuen uns ihnen mitteilen zu können dass sie von nun an auf der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei aufgenommen werden. Wir werden Ihnen in wenigen Tagen einen unserer Lehrer schicken, der ihnen alles weitere erklären wird.


Mit freundlichen Grüßen
M. McGonagal
Stellverstretende Schulleiterin


Liv bekam einen Schlag. Was?! Das konnte nur ein Witz sein.


Eilig rannte sie in die Küche „ Soll dass ein Witz sein?! Wenn ja dann ist er nicht witzig“ schrie sie den völlig verdatterten Clouds zu, rannte in Annas Zimmer und vergrub den Kopf im Kissen. Dass konnte doch alles nicht wahr sein.

I have a dream...


MayraPotter

Nifflerzüchterin

  • »MayraPotter« ist weiblich
  • »MayraPotter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor,Niedersachsen

Beruf: Personal von zwei Katern, Schülerin

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Mai 2016, 12:02

Hallo,
mir ist gerade etwas recht peinliches aufgefallen:
Ich hab diese FF bei " andere Literatur" entworfen. Dass tut mir total leid, aber ich war an dem Tag etwas überfordert. Also hoffentlich stört es euch nicht, wenn ich trotzdem weiter schreibe weil das zweite Kapitel ist schon in Arbeit.

I have a dream...


grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 558

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Mai 2016, 13:52

Ich hatte mich schon gewundert, weil das doch eine ganz eindeutige Fanfiction zu werden scheint,
aber vielleicht kann das ja einer der Mods verschieben.
Hier geht's zu meiner FF
Charitys Geheimnisse

Viel Spaß beim Lesen!

MayraPotter

Nifflerzüchterin

  • »MayraPotter« ist weiblich
  • »MayraPotter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor,Niedersachsen

Beruf: Personal von zwei Katern, Schülerin

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Mai 2016, 20:53

Hey, es geht auch schon weiter. Ich weiß, meine Kapitel sind kurz aber ich bemühe mich, dass sie länger werden. Hoffe meine FF gefällt euch . -gibt es überhaupt Leser?-. Naja, have fun


Wahrheit

Gegen Mittag holte ihre Mutter sie bei Anna ab. Es war schön gewesen: Lara hatte versichert das sie nichts damit zutuen hatte und Liv hatte sich schnell wieder beruhigt. Es war ihr sehr unangenehm , dass sie gleich so ausgerastet war. Sie wuste auch gar nicht, warum sie ausgerastet war. Zum Glück wurde ihr schnell verziehen.

Im Auto bei ihrer Mutter war sie ungewöhnlich still. Sie dachte ununterbrochen an den Brief und ob Es wirklich wahr war. Natürlich nicht! Zauberei gab es nicht? Oder doch? Was wenn sie wirklich eine Hexe war? Irgendwie währe es schon cool, zu wissen, dass es wirklich Zauberei wahr . In der Schule wurde sie manchmal „Hexe“ genannt, aber dass meinten ihre Mitschüler nicht ernst. Einmal zum Beispiel, als Liv viel zu spät zum Unterricht erschienen war , wurde der Lehrer uhrplötzlich krank und musste nach Hause.
Der Vertretungslehrer hatte nicht gemerkt, dass sie heimlich auf ihren Platz geschlichen war.

Liv war so in ihre Gedanken vertieft dass sie garnicht merkte, dass ihre Mutter sie ständig von der Seite ansah, den Mund öffnete um etwas zu sagen, und ihn ohne ein einziges Wort wieder schloß.



"Alles in Ordnung Schatz?" fragte Livs Vater beim Abendessen "du bist so still" Liv überlegte kurz, wie sie es formulieren sollte "Ähm... also..." Stottern bringt nichts ermahnte sie sich selbst "Also, als ich bei Anna war da kam da soein Brief für mich und der war ganz komisch addressiert und, was ist los?!" Ihre Eltern sahensich ganz entsetzt an "nichts" meine ihre Mutter, aber Liv glaubte ihr nicht " also" begann sie weiter zu erzählen "er war an mich und wartet ich hab ihn hier" Sie zog den zerknitterten Brief aus ihrer Hosentasche und reichte ihn ihren Eltern.
Ihre Mutter nahm den Brief an, besah ihn sich, und gab ihn ohne ihn durchzulesen zurück. Dann sah sie ihren Mann bedeutungsvoll an. Dieser sah entsetzt zurück.

Liv war verwirrt "Ähm, alles okay?" fragte sie zaghaft. Ihre Mutter sah sie an, Liv lief ein kalter Schauer über den Rücken. Was war hier los?! Plötzlich enderte sich der Geschichtsausdruch ihrer Mutter er wurde enschlossen. "Wenn du wirklich eine Hexe bist, dann... dann... " sie fand anscheinend keine Worte. Liv stutzte " Moment. Ihr wisst was in dem Brief steht?!" Das wurde ja alles immer komischer. Liv beschlich das Gefühl, dass ihre Eltern mehr über den Brief wusten als sie.
" Ich glaube wir sollten es ihr erzählen, Jens" meinte Livs Mutter an ihren Mann gerrichtet. Dieser nickte nur stumpf "Also, Schatz" begann Livs Mutter "Wir wissen, dass es Hexen und Zauberer gibt. Deine Tante Eles war selber eine, wir hatten ja keine Arnung, dass du auch eine wirst und " sie stoppte "naja ejal" Liv war verblüft sie hatte ihre Tante nur einmal gesehen und damals war sie noch ganz klein gewesen. Livs Mutter hatte Tränen in den Augen, aber Liv wuste, dass sie jetzt nicht weiter fragen sollte dass würde alles nur schlimmer machen. Stattdessen half sie lieber abdecken.

In der Nacht konnte Liv nicht schlafen. Die drehte sich hin und her und wieder hin aber die schlief nicht, die las ihr lieblings Buch aber es konnte sie nicht beruhigen, ihre Gedanken schweiften immer wieder ab. Antscheinend, war es nicht gut, eine Hexe zu sein, ihre Mutter hatte sehr aufgelöst gewirkt. Und immer wieder dachte sie an eine bestimmte Stelle des Briefes : der ihnen alles erklären wird. Was erklähren? Und warum zum Teufel wurde sie in dem Brief gesietzt? Sie war doch gerademal vor einer Woche elf Jahre alt geworden. Es war schon kurz vor drei Uhr als sie endlich einschlief.

Sie träumte von Menschen, in schwarzen Umhängen die mit irgendetwas herum fuchtelten. Dann war alles schwarz.

I have a dream...


ozoil

Wildhüter

  • »ozoil« ist männlich

Beiträge: 512

Haus: keine Angabe

Wohnort: Laupheim /Gryffindor

Beruf: Handelsvertreter

  • Nachricht senden

5

Samstag, 4. Juni 2016, 20:50

Hallo Mayra,

schon das du hier schreibst und wieder etwas Leben in das Forum kommt. Deinen Start finde ich gelungen. Die Neugier ist geweckt. Über etwas mehr Lesevolumen pro Kapitel würde sich jeder freuen.

Ich warte auf Deine Fortsetzung. Viel Spaß hier!
Ozoil -mehr Leistung bei weniger Verschleiß

Dieseldope - Chiptuning ohne Chip!
Fast wie Zauberei

MayraPotter

Nifflerzüchterin

  • »MayraPotter« ist weiblich
  • »MayraPotter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor,Niedersachsen

Beruf: Personal von zwei Katern, Schülerin

  • Nachricht senden

6

Samstag, 4. Juni 2016, 23:30

Hey ozoil,
danke für dein Kommentar. Es freut mich, dass dir meine FF gefällt.

Meinst du mir Lesenvolumen ausführlicher? Wenn ja, ich hab im 3. Kapittel schon etwas angefangen (tut mir leid, ich bin in der 5. Klasse und hab's nicht so mit rechtschreibung)
Lg

I have a dream...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MayraPotter« (5. Juni 2016, 12:17)


ozoil

Wildhüter

  • »ozoil« ist männlich

Beiträge: 512

Haus: keine Angabe

Wohnort: Laupheim /Gryffindor

Beruf: Handelsvertreter

  • Nachricht senden

7

Montag, 6. Juni 2016, 08:57

Hallo Mayra,

wow 5.Klasse und so eine Fantasie und Ausdruck! Das ist super.

Wenn ich etwas zu lesen anfange, möchte ich gerne als 30 Zeilen lesen. Da fängt man an und schwups ist es schon zu Ende. Das meinte ich mir Lesevolumen.

Ich lass mich überraschen!

LG und eine schöne Woche
Ozoil -mehr Leistung bei weniger Verschleiß

Dieseldope - Chiptuning ohne Chip!
Fast wie Zauberei

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ozoil« (6. Juni 2016, 09:05)


Dreamer

Nifflerzüchterin

  • »Dreamer« ist weiblich
  • »Dreamer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor,Niedersachsen

Beruf: Personal von zwei Katern, Schülerin

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 8. Juni 2016, 17:22

Hallo,
Heute geht es auch schon weiter.( Bitte nicht wundern ich habe meinen Nutzernamen geändert weil der alte irgendwie doof war)
Have fun


Ein Besucher





Am nächsten Morgen wachte Liv schweißgebadet auf. Sie hatte schlecht geträumt. Langsam sah sie auf ihren Wecker. Es war halb zehn. Was?! Schon halb zehn?!

Normalerweise war Liv früh aufsteherin und stand dadurch meist um sieben Uhr auf . Jetzt aber schnell.

Sie brüstete ihre gold - blonden Haare in Windeseile und wusch sich. Dann rannte sie in die Küche, in der ihre Eltern schon warteten.


Den restlichen Vormittag verbrachte Liv mit ihrer Familie im Garten.
Sie redeten nicht viel, aber Liv merkte, dass ihre Eltern sich immer wieder bedeutungsvolle Blicke zuwerfen und so war die froh, als gegen Mittag die Hausglocke leutete.

'Hoffentlich eine kleine Ablenkung' dachte sie und öffnete. Vor dem Mädchen stand ein Mann in einem schwarzen Umhang und ebenfalls schwarzen, schulterlangen fettigen Haaren,der sie interessiert und misbiligend zugleich musterte .

Die beiden standen sich eine ganze Weile gegenüber bis Liv langweilig wurde "Guten Tag, suchen sie jemanden?" fragte sie deswegen höflich, obwohl sie eigentlich nur 'was will der denn hier?!' denken konnte. Der Fremde sah ihr ins Gesicht so das Liv ihm in die Augen sah . Wow, was für Augen, ganz schwarz wie alles an diesem 'merkwürdigen' Mann .

Auf sollche Augen währe Liv stolz gewesen, obwohl, ihre Augen waren doch eindeutig schöner: zwar ebenfalls schwarz aber mit kleinen grünen Sprenkeln darin. Der Mann schiehn sich kurz in ihren Augen zu verlieren, dann sah er sie eindringlich an "Ja" meinte der Schwarzhaarige nur knapp.

Liv stöhnte, musste sie ihm jetzt doch noch jedes Wort aus der Nase ziehen? Besonders gesprächig sah er ja nicht aus "Und WEN wenn ich wissen darf?" der Mann in schwarz begann abermals sie zu mustern und Liv lief ein kalter Schauder über den Rücken, was machte dieser Mann blos mit ihr?! Sie fühlte sich, als würde er sie rönken

" Sind sie Liv Sanders?" fragte er plötzlich und holte Liv so aus ihren Gedanken, komisch wie er ihren Nachnamen betohnte, irgendwie spöttisch . Das Mädchen nickte irritiert " ja was wollen Sie denn von mir?" wollte sie wissen, der Fremde lächelte.

Es war ein seltsames Lächeln das sie an irgendetwas erinnerte.

Plötzlich wurde Liv bewust, wie unhöflich sie eigentlich war "Kommen sie doch erstmal rein" meinte sie deshalb, obwohl sich alles in ihr sträubte, den Mann mit den unheimlichen Augen in ihre Wohnung zu lassen. Er nickte leicht mit dem Kopf bevor Liv ihn an sich vorbei ließ

"Wer sind Sie eigentlich?", erkundigte das Mädchen sich bei dem Fremden. Gerade als dieser den Mund öffnete, betrat Livs Mutter den Flur und sah ihre Tochter fragend an "Wer ist das denn?", wollte sie wissen " Das... Ähm... Das ist -" "Mein Name ist Snape, Professor Snape, ich muss etwas mit der jungen Dame hier besprechen" wurde Liv von dem komischen Snape unterbrochen.

'Wow' dachte sie ' das war mit Abstand der längste Satz den er in meiner Gegenwart gesagt hat ' sie mochte den Typen nicht, der da so plötzlich vor ihrer Tür gestanden hatte, aber sie ließ es sich nicht anmerken. 'Und auserdem' fürte Liv ihre Gedanken fort 'wie er mich genannt hat "die junge Dame" also echt' Livs Mutter warf ihrem ungebetenen Gast einen weniger freundlichen Blick zu und nickte wiederwillig.

Snape grinste kalt " Also Mis Sanders",begann er " ich bin Lehrer, ihr zukünftiger Lehrer, wenn Sie nach Hogwarts kommen und ich muss ihnen einiges erklähren"

'Ich muss? Wie das klang, als hätte irgenwer diesen Mann gezwungen zu kommen' gleich wurde ihre Vorfreude (das bischen was da war) zunichtegemacht wie sollte dieser ungesprächige Kerl der nichtmal zwei zusammenhängende Sätze zustande brachte ihr irgendetwas über Hogwarts erzählen dass sinnvoll war?


Wie sich herausstellte war der Zaubertrankprofessor (das würde sie sich eindeutig merken da er ihr ersteinmal einen langen Vortrag gehalten hatte dass er hoffte, dieses Jahr endlich einen begabten Schüler in diesem Fach zu haben) doch recht gesprächig und erklärte Liv mehr oder weniger wichtige Dinge über Hogwarts und die Zaubererwelt und ließ sie anschließend noch Fragen stellen.

Liv stellt extra viele (um den Professor zu nerven ) zum Beispiel, ob Anna auch mitkommen konnte (ein schlichtes 'Nein' als Antwort), ob sie auch mal nach hause kommen könnte ('in den Ferien'), was es alles für Fächer gab ('viele') und vieles mehr. Am Ende dieser 'außführlichen' Unterhaltung wuste Liv einiges mehr über diese Schule

' Nur schade, das Anna nicht mitkommt ' dachte sie traurig.

Livs Mutter war dem ganzen Gespräch wortlos und mit gerunzelter Stirn gefolgt, als sie schließlich doch etwas sagte, sagte sie es mir Druck "Professor Snape? Kann ich kurz etwas mit ihnen besprechen?" der Angesprochene nickte

"Liv geh doch bitte in dein Zimmer", wante sich ihre Mutter nun an sie. Eigentlich, wollte Liv ja lieber bleiben, aber um Streit zu vermeiden ging sie. Leider war die Treppe zu ihrem Zimmer so gerichtet, das Liv nicht die Tür öffnen und lauschen konnte.

Also anders: sie stellte sich dicht an die Tür um möglichst viel zu verstehen. Aber es drang kaum etwas zu ihr mitdem sie etwas anfangen konnte nur sowas wie 'was wenn sie' und 'wir wollten doch ' aber daraus konnte Liv, sich auch keinen Reim machen.

Sie rätzelte einwenig weiter über diese Worte nach, aber irgendwann gab sie es auf, setzte sich auf ihr Bett und überlegte, was sie Heute alles erfahren hatte.

Ein wenig, freute sich Liv schon auf Hogwarts, aber so toll würde es eh nicht werden, ganz sicher nicht immerhin würde sie ihr 'altes Leben ' ganz bestimmt vermissen, besonders ihre zweite Hälfte und beste Freundin Anna ♡.



@ ozoil ich weiß, das war nicht viel länger, aber ich hoffe es gefällt dir und allen anderen trotzdem gut...

I have a dream...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dreamer« (8. Juni 2016, 17:30)