Sie sind nicht angemeldet.

IXLeonXI

Zauberschüler

  • »IXLeonXI« ist männlich
  • »IXLeonXI« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Haus: keine Angabe

Wohnort: Muggelstämmige Familie

  • Nachricht senden

1

Freitag, 2. Oktober 2015, 18:11

Text gesucht Severus Snape

Hallo, ich suche dringend einen Text.
Jemand hat ausführlich (vor dem Erscheinen von HP7) analysiert, warum Snape zur guten Seite gehört.
Es war so argumentativ geschildert, dass ich es selbst nach Band 7nicht annähernd so gut schreiben könnte.

Es war so spannend zu lesen, wie jemand vor HP7 Blick auf die Dinge hatte und Details erläutert hat. Noch vor wenigen Monaten
kam der Text sofort, wenn man "Snape unschuldig" googlete.
Nun ist dieser nicht mehr auffindbar.

Ich nehme an, der Text war früher populär und hoffe ihr wisst, welchen Text ich meine.

Es wäre unglaunlich lieb, wenn jemand einen Link oder so hätte.
Die Filme sind eine Beleidigung für die Bücher!! Die Filme zeigen quasi NICHTS! was die Bücher ausmacht

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 566

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

2

Freitag, 2. Oktober 2015, 19:33

Es war, glaube ich, auf der HP X-perts-Seite, ich glaube mich zu erinnern, das dort mal gelesen zu haben.

Es ist in dem Thread zu Band 6 "Die Tragödie des Severus Snape.
Der Link zu dem Ursprungstext funktioniert bei mir nicht, aber es gibt das genug Zitate.

Vielleicht hilft es dir weiter oder du wirst dort noch fündig. Vielleicht ist es auch die Seite Snapes Verteidungungs-Club, zumindest werden da auch viele Argumente zusammengetragen.

( Für mich stand fest, dass Dumbledore seinen Tod geplant hatte, als er flehte. Für einen Mann, für den der Tod nur das nächste große Abenteuer war, war klar, dass er nicht um sein Leben gefleht hatte - also worum denn - doch nur um seinen Tod. )
Hier geht's zu meiner FF


http://www.harry-potter-community.de/ind…&threadID=13673

Viel Spaß beim Lesen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »grit« (2. Oktober 2015, 19:42)


IXLeonXI

Zauberschüler

  • »IXLeonXI« ist männlich
  • »IXLeonXI« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Haus: keine Angabe

Wohnort: Muggelstämmige Familie

  • Nachricht senden

3

Freitag, 2. Oktober 2015, 21:46

Super, vielen vielen Dank grit =)

Genau so hieß der Text, habe ihn durch googlen wieder gefunden.
Habe es mit Schlagwörtern probiert die ich noch kannte, jedoch erfolglos.
Zum Glück wusstest du noch wie der Text hieß, sonst hätte ich es wohl nicht gefunden. (andere Seite aber identischer Text)

http://www.razyboard.com/system/morethre…-2518431-0.html


Noch heute suche ich liebend gerne Beweise aus den Büchern für Snapes Unschuld, was natürlich einfacher ist, wenn man das Ende kennt^^

(Für mich war es alleine schon aus Prinzip klar, weil Harry quasi immer wenn er sich einer Sache sicher war, irrte und Dumbledore am Ende meistens Recht behielt)

Band 1: Harry ist sich sicher, Snape ist der böse...
Band 3: Harry ist überzeugt Sirius ist böse...
Band 5: Harry ist felsenfest überzeugt, Voldemorts Vision sei echt
Band 6: Harry ist sicher Snape ist böse
Band 2 u 4: Viele kleinere Situationen, in denen Harry am Ende "der Dumme" ist.

Naja, vielen Dank!!
Die Filme sind eine Beleidigung für die Bücher!! Die Filme zeigen quasi NICHTS! was die Bücher ausmacht

Pallas Athene

Magische Legende

  • »Pallas Athene« ist weiblich

Beiträge: 12 378

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw, Bawü

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

4

Freitag, 2. Oktober 2015, 21:54

Für mich war es alleine schon aus Prinzip klar, weil Harry quasi immer wenn er sich einer Sache sicher war, irrte und Dumbledore am Ende meistens Recht behielt

Das kann man so aber nicht stehen lassen. ;) Mit der Sache in Band 6, dass Malfoy im Raum der Wünsche etwas plant, hatte Harry zum Beispiel vollkommen recht und das hat ihm keiner geglaubt, nicht Ron und Hermine und Dumbledore hat zumindest so getan, als ob Harry unrecht hat. Und Snape hat Malfoy ja tatsächlich geholfen (oder es ihm zumindest angeboten) und den Auftrag, den Draco von Voldemort bekommen hatte, am Ende ausgeführt, wegen des Unbrechbaren Fluchs und alles. Dass das alles einem größeren Plan von Dumbledore folgte, konnte Harry nicht erahnen... Sonst wäre der Plan auch nicht so gut gewesen.^^

Und die Sache in Band 3 find ich ein bisschen unfair, das ist ja nicht Harrys Hirngespinst, dass Sirius böse ist, sondern er saß immerhin wegen dem Verrat an Harrys Eltern im Knast und die ganze Zaubererwelt (inkl. Dumbledore) geht davon aus, dass er auf dem Weg ist, Harry zu töten. Wie sollte Harry da auf einen anderen Gedanken kommen?

Rückrunde 2016

Heim Auswärts

Köln HSV Frankfurt Hertha S04 H96 Gladbach Hoffenheim Ingolstadt Bayer 04 Darmstadt FCB Augsburg BVB Werder Mainz Wolfsburg


Du hattest gute Zeiten, wir waren mit dabei. Wir werden dich begleiten, wir bleiben troy.




You'll never walk alone! Robert Enke 1977 - 2009 & Andreas Biermann 1980 - 2014

IXLeonXI

Zauberschüler

  • »IXLeonXI« ist männlich
  • »IXLeonXI« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Haus: keine Angabe

Wohnort: Muggelstämmige Familie

  • Nachricht senden

5

Freitag, 2. Oktober 2015, 22:27

Ich habe mich womöglich etwas missverständlich ausgedrückt.

Natürlich behält Harry manchmal recht, logisch, falsch formuliert.
Nur trotzdem gibt es die Tendenz in den Büchern, dass Harry am Ende oft unrecht hatte.

Dieses ist aber nicht Harrys Schuld, sondern geht viel mehr vom unvorhersehbaren Stil von JKR aus.

Und mir ist klar, dass ein zB.13-jähriger Harry nicht unter diesen Umständen erahnen konnte, dass Sirius gut ist. Wie denn auch?

Den Büchern entnehme ich aber, dass Dumbledore Dinge wusste, die Harry nicht vorraussehen konnte und deshalb oft auf dem Holzweg war.

Ich wollte Harry nicht einen Vorwurf machen, dass er oft irrt. In so jungen Jahren hätte ich womöglich genau wie er manchmal reagiert.

Ob er nun was dafür was kann oder nicht, ist mMn aber nicht das entscheidene, weil die Tendenz erkennbar ist: Dumbledore irrt sehr selten und Harry oft.

Dann git es noch so Sätze wie: "er würde Snape niemals verzeihen", was wenn ich mich an meine Feststellungen halte so viel bedeutet wie:

"irgendwann wird er Snape verzeihen", da Harry (ob er was dafür kann oder nicht) gerade in solchen "todsicheren" Vermutungen unrecht hatte.

Ich hoffe es war verständlich, was ich zum Ausdruck bringen wollte
Die Filme sind eine Beleidigung für die Bücher!! Die Filme zeigen quasi NICHTS! was die Bücher ausmacht