Sie sind nicht angemeldet.

luki97

Flubberwurm

  • »luki97« ist männlich
  • »luki97« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Haus: keine Angabe

Wohnort: Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 30. Mai 2012, 21:45

Zeitreise - Dementoren

Hallo alle zusammen!
Falls genau dieser Punkt schon einmal angsprochen wurde, entschuldige ich mich.
Es geht um Harry Potter und der Gefangene von Azkaban, und ich glaube da is ein logikfehler..
Also: Zuerst wird Harry ja von den Dementoren angegriffen und dann quasi von sich selber gerettet, aber wie ist das möglich? Er kann ja nur in der Zeit zurückreisen wenn er noch lebt?? Hoffe ihr wisst was ich meine..
Ps.: Is das gleiche wie als Hermine mit ihrem geheule Harry das leben vor dem Werwolf (Lupin) rettet, Harry wäre ja schon tot..
Pss.: Hab nur die Filme gesehen.
After all this time? Always.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »luki97« (30. Mai 2012, 22:21)


Burning Fawkes

Wildhüterin

  • »Burning Fawkes« ist weiblich

Beiträge: 736

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. Juni 2012, 13:49

Es ist wohl so, dass Harry zu dem Zeitpunkt, als er von den Dementoren angegriffen wird, nicht stirbt (weil er gerettet wird). Also gibt es ihn in der Zukunft und er kann alles machen, was er will, auch zurück in die Zeit reisen. Und weil er das tut, kann er sich retten.

Da gibt es keine Ursache und keine Wirkung mehr, aber in sich ist die Handlungskette logisch.

Bei den Büchern gibt es hier einen langen Thread über Zeitreisen; ich weiß nicht, ob dir das hilft, aber es lohnt sich bestimmt, da mal rein zu schauen. ;)
"Das Beste, was sie tun konnte, um absolut sicherzustellen, dass auch der Letzte hier in der Schule dein Interview liest, war, es zu verbieten!"


"Viele von den größten Zauberern haben keine Unze Logik im Kopf, die säßen hier für immer in der Falle."



luki97

Flubberwurm

  • »luki97« ist männlich
  • »luki97« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Haus: keine Angabe

Wohnort: Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. Dezember 2012, 21:09

Aber wenn er am Seeufer stirbt, hat er keine Gelegenheit mehr, in die Vergangenheit zu reisen, um sich zu retten.
After all this time? Always.

Arcandur Peverell

Omniglas-Optiker

  • »Arcandur Peverell« ist männlich

Beiträge: 484

Haus: keine Angabe

Wohnort: Godrics Hollow

  • Nachricht senden

4

Montag, 3. Dezember 2012, 00:07

Hallo luki97,



das Problem, das du gefunden hast, ist tatsächlich eine schwierige Stelle.

Wenn solche Probleme nur in den Filmen auftauchen, aber nicht in den Büchern, dann ist es meistens so, dass die Filme-Macher nicht richtig mitgedacht haben.
Dein Problem gibt es aber nicht nur im Film, sondern auch im Buch.
Deshalb wird es auch dort diskutiert. Den Link zum entsprechenden Thread hat dir Burning Fawkes ja schon gepostet.

Wenn du noch andere Threads dazu lesen möchtest, dann geh in das Buchforum zu Band 3 und nutze dort die Suchfunktion (ganz links unten) und gib "Zeitreise" ein. Dann wirst du sehen, wie vieeeeeeele Leute sich dazu schon Gedanken gemacht haben ;)


Unter dem Strich kann man aber sagen:

Es gibt zwei Sorten von Lesern:
1. Die, für die das Geschehen am Seeufer total logisch ist.
2. Die, für die das alles ein riesiger Logikfehler ist

Und die bittere aber harte Wahrheit ist:

Alle Lösungsvorschläge und Antworten für deine Frage bauen auf der 1.Variante auf. Also für die, die gar keine Antwort brauchen, weil sie gar keinen Fehler sehen, gibt es eine Antwort :D
Und für die, die eine Lösung wollen, gibt es keine Antwort, weil die Antwort für diejenigen genauso unlogisch wäre, wie die Geschichte selbst...

Verstehst du, was ich meine?
Ich kenne dieses Gefühl. Irgendwie nicht zufriedenstellend. Aber so musst du es akzeptieren.
Es muss dir reichen, dass es für die Autorin scheinbar logisch war, sonst hätte sie es nicht so geschrieben.
Eine unangreifbare logische Antwort hab ich noch von keinem gehört oder gelesen.

Man kann auf alles mit "ja, aber..." antworten, weil immer ein Rest an Unlogik übrig bleibt.
Die Lösungsversuche kannst du dir ja trotzdem mal anschauen, wenn du den Link von Fawkes klickst.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Arcandur Peverell« (3. Dezember 2012, 00:12)


BigFan

Omniglas-Optiker

  • »BigFan« ist männlich

Beiträge: 286

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 17. September 2013, 12:33

Ich weis nicht ob diese Frage schon komplett geklärt ist, aber ich werfen jetzt mal Physikalisches Halbwissen hier herein.

Wenn ich mich recht entsinne, dann ist die Zeit die 4. Dimension und man könnte rein Theoretisch in ihr vor und zurück reisen. Ich argumentiere jetzt mal so, dass wenn man in der Zeit vorwärts reisen kann es ja schon eine gewisse Zukunft geben muss. Also kommen Harry und Hermiene aus einer Zukunft in die Gegenwart.

So habe ich mir das immer erklärt (aber ich habe nur Halbwissen).

Die Frage ergibt sich übrigens auch, wenn man das Buch liest.
Schorsch, der Erhellende!
Der Meister des Lesens zwischen den Zeilen.
Der Zauberer mit dem besten Gedächtnis, kann er sich doch an jede Aussage seiner Posts noch nach Jahrmillionen erinnern!
In einem unscheinbaren Muggelforum entstand für ihn eine eigene Religion!

Dort wird er als Gottheit verehrt, welche die Weisheit unter die dort lebenden Jünger gebracht hat...


Fred+George

Flubberwurm

  • »Fred+George« ist weiblich

Beiträge: 8

Haus: keine Angabe

Wohnort: Winkelgasse

Beruf: Heilerin

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. November 2013, 22:10

Mir ist das gar nicht aufgefallen, dass es ein Logikfehler sein könnte, da ich es nie in Frage gestellt hab!
Ich dachte an irgendeine Zeitverschiebung, oder so xD Es war mir im Grunde auch nicht so wichtig, wenn man Anfängt sowas zu Hinterfragen, brauch man es nicht lesen (War bisher immer meine Meinung)
Hmm, aber wenn ich jetzt so drüber nachdenke, fällt mir auch keine logische Lösung ein :')