Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 803.

Dienstag, 16. September 2014, 17:48

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Die zweite Chance (3)

Am Montagmorgen fand er dort, wo Alexandra sonst ihr Fahrrad abgestellt hatte, eine Lücke vor, die er ausnützte. Kaum hatte er abgesperrt, kam allerdings Alexandra und forderte ihn in dem ruhigen, aber festen Ton, in dem sie meist sprach, auf, den Platz freizumachen. Ihre Stimme forderte Gehorsam, doch so schnell wollte er nicht nachgeben: „Seit wann sind Stellplätze vergeben?“, fragte er spöttisch. „Ach?“ Sie baute sich vor ihm auf und ballte die Fäuste. „Wenn du denkst, ich prügel mich deshalb...

Dienstag, 16. September 2014, 17:47

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Die zweite Chance (2)

Nach der Biologiestunde kam die zweite Pause. Ein Junge ging auf Alexandra zu: „Alexa?“ „Was ist los, Jan?“ „Sollen wir kommen oder nicht? Morgen mein ich.“ „Ist mir eigentlich egal. Ich rat euch bloß, dass ihr euch einigt: Entweder alle, die sich nicht befreien lassen können, gehen hin oder gar keiner. Ob sie zehn Verweise schreibt, wird sie sich vielleicht überlegen. Das würd dem Willi Wichtig auffallen und das kann sie nicht wollen.“ „Okay, ich red mit den anderen.“ Er ging weg „Jan!“ Sofort ...

Dienstag, 16. September 2014, 17:37

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Die zweite Chance (1)

Die nächsten Schritte ihrer Englischlehrerin sah Alexandra voraus wie ein guter Schachspieler die Spielzüge eines mittelmäßigen: In der nächsten Englischstunde wurde sie abgefragt und musste Informationen aus einem extrem schweren Hörbeispiel erkennen, wobei Frau Steger sie so oft wie möglich unterbrach. Dennoch erkannte Alexandra das meiste; dass sie nur einen Dreier erhielt, fanden sogar die Quasi Subiecti ungerecht und Superbissimi gab es in der 8 c längst nicht mehr. In der Pause übertrafen ...

Mittwoch, 10. September 2014, 21:46

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Weitere Morde (3)

Alexander Kupov konnte am selben Tag, an dem dieses Gespräch stattfand, seiner Schwester Marina den ersten Teilerfolg mitteilen: „Serays Vater war früher einmal in der Großturkestan-Bewegung“, berichtete er, „und er weiß auch, dass dieser Verein zumindest Berichte über unbekannte Waffen hat. Er hat uns versprochen, mit seinen früheren Gesinnungsgenossen Kontakt aufzunehmen, damit er etwas rauskriegen kann.“

Mittwoch, 10. September 2014, 21:45

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Weitere Morde (2)

In Westeuropa ging es die nächsten Tage über vergleichsweise ruhig zu. Auch in Hogwarts gab es keine besonderen Ereignisse. James und die anderen früheren Mitglieder des Greifenordens trainierten miteinander Duelle, um in Übung zu bleiben und unterrichteten auch die jüngeren Schüler. Harry Potter erfuhr über Nicoleta von den wahren Geschehnissen in Russland und informierte sofort seine Kollegen im Ministerium sowie die Aurorenabteilungen Schwedens, Österreichs und einiger anderer Länder. Nicolet...

Mittwoch, 10. September 2014, 21:33

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Weitere Morde (1)

Astreja, Nura und Anusch überflogen den Artikel. Letztere kommentierte: „Soviel ich weiß, hat dieser Orden doch bisher immer ziemlich gezielt zugeschlagen. Es passt eigentlich nicht zu ihnen, jemanden umzubringen und sofort zu verschwinden. Entweder, sie wollen drohen – dann werden wir das bald noch hören – oder Aslan Ahmadowitsch musste aus ganz anderen Gründen sterben.“ „Hast du einen Verdacht?“, wollte Nura wissen. „Hab ich ihn gekannt? Keine Ahnung, was der Orden oder sonst jemand von ihm ge...

Montag, 8. September 2014, 01:31

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Goldäpfel (2)

hm fiel auf, dass Eithne sich, nachdem sie aus der Kabine kam, allein wegschlich, anstatt zu ihren Freundinnen zu gehen. Dreimal drehte sie sich um, um sicherzugehen, dass ihr niemand folgte. Schließlich wurde sie schneller und packte ihren Besen, flog auf und landete nahe dem Waldrand. James beschwor den seinen herbei und flog in die gleiche Richtung, allerdings ein Stück entfernt, damit sie keinen Verdacht schöpfte. Nach dem Landen belegte er sich mit dem Desillusionierungszauber und ging in d...

Montag, 8. September 2014, 01:22

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Goldäpfel (1)

James freute sich, dass Anna offenbar halbwegs gesund war, doch immer noch konnte er sich das Geschehene nicht erklären. Sowohl seinen Mitschülern als auch der Magischen Öffentlichkeit erging es ähnlich: Im Tagespropheten erschienen mehrere ganzseitige Artikel, bei denen Rita Skeeter und andere einschlägig bekannte Personen sich in Spekulationen ergingen: Magnani habe in Wirklichkeit Schwarzmagier gefördert und sei aus Rache hingerichtet worden, hieß es am Montag. Am Dienstag wollte dagegen ein ...

Montag, 6. Januar 2014, 00:06

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Rätselhafte Attacken (2)

Als der Baikal in Sicht kam, drehte Nura bei. Sie wusste, wo an den Ufern des riesigen Sees der Fahrende Ritter meist Station machte. Dort besorgten sie sich Stutenmilch und –käse, was zusammen mit den Paketen, die Anuschs Mutter geschnürt hatte, ein fürstliches Abendessen ergab. Es war schon Nacht, als sie die Lena abwärts flogen, doch der Schlitten verfügte sowohl über einen Licht-, als auch über einen Ortungszauber. Als sie spät in der Nacht ihr Dorf erreichten, waren die Lichter schon erlosc...

Montag, 6. Januar 2014, 00:05

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Rätselhafte Attacken (1)

So, endlich bin ich dazu gekomme, weiterzuschreiben. Roninchen, danke für den Kommentar ********************************************************************************************** Nach dem Essen stellte Professor Zabini noch die neue Tränkemeisterin, eine gewisse Mrs. Pocklemore, vor und erklärte einige für die Erstklässler wichtige Dinge, während die Älteren sich bereits leise unterhielten. James war noch am Überlegen, wer Anna Genghini entführt haben könnte, als die Tafel aufgelöst wurde un...

Montag, 30. Dezember 2013, 11:22

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Lockhart in Ravenclaw?

Die Diskussion gab es mal in einem anderen Forum. Nach Hufflepuff passt er auch nicht wirklich - gerecht? treu? hilfsbereit? Nö, wirklich nicht! Wenn, dann eventuell nach Slytherin -- obwohl er kein Reinblutfanatiker zu sein scheint.

Sonntag, 8. Dezember 2013, 01:10

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Neuer Schrecken (2)

Ansonsten hatte Professor Zabini keine Anweisungen vor Schuljahresbeginn, sodass Luna und James, nachdem sie mit Mühe die aufgeregten Mitschüler in den Zug gescheucht hatten, ihre Instruktion wie abgesprochen begannen. Vor allem die beiden Ravenclaw-Vertreter waren aufgeregt. Luna ging auf sie ein: „Wir alle haben Diane gekannt und, ich schwör euch, ich kann selber nicht glauben, dass sie zu so was fähig gewesen sein soll. Aber, so sehr ich euch verstehe: Wir können weder sie noch ihre Opfer wie...

Sonntag, 8. Dezember 2013, 01:08

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Neuer Schrecken (1)

„James, du weißt, was ein unbrechbarer Eid ist?!“, fragte der Vater streng. „Ich werde mit oder ohne Eid alles tun, um den Orden zu bekämpfen und den Ring zu zerstören“, versprach James. „Du bist im Ernstfall nicht mehr Herr deiner selbst. Deshalb muss ich dich leider dazu bitten.“ James zuckte zusammen. „Wenn du meinst, dass es sein muss.“ „Ich habe mit Tante Hermine gesprochen. Es gibt eine Möglichkeit, den Unbrechbaren Eid so abzuschwächen, dass du nicht sterben würdest, wenn du ihn ohne eige...

Montag, 11. November 2013, 01:35

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

3. Das Attentat (3)

Am Tag vor der Rückkehr der Potters ereignete sich in der Winkelgasse, wo der Andrang zum Schuljahresbeginn in Hogwarts bereits begonnen hatte, ein spektakuläres Attentat. Der Tagesprophet berichtete: Gestern Nachmittag gegen 16 Uhr betrat eine unauffällig gekleidete junge Frau die Buchhandlung Flourish&Blotts. Ohne Vorwarnung löste sie ein Dämonenfeuer aus. Sämtliche Notausgänge hatte sie offenbar bereits vorher magisch verschlossen. Im Geschäft brach Panik aus. Die Täterin tötete mehrere Jugen...

Montag, 11. November 2013, 01:34

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

3. Das Attentat (2)

Während der Ferien gerieten sie jedoch nicht in Gefahr und geschah in Rumänien auch nichts, was auf Aktivitäten des Ordens hindeutete. Dagegen gab es zunächst in Finnland und danach entlang der Ostsee immer wieder Angriffe von Harpyien, teilweise auch mit Toten. Litauen war schließlich das erste Land, in dem der oberste Auror seinen Posten verlor. Weder James‘ Vater noch Onkel Leonidas kannten den Kollegen näher oder konnten den Nachfolger einschätzen, doch alle befürchteten Schlimmes. Tante Her...

Montag, 11. November 2013, 01:33

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

3. Das Attentat (1)

Sie apparierten am Freitag zu Tante Nicoletas Eltern, wo sie ebenfalls herzlich empfangen wurden. James sah den Schlitten, mit dem Astreja und Nura Jetnika bereits nach Durmstrang gekommen waren, schon im Garten stehen. Nura und Olga hatten auf der Terrasse gewartet, während Onkel Leonidas, Tante Cedomira, Alexandru und dessen Freundin vor dem Haus die Potters und die rumänischen Weasleys empfangen hatten. Olgas Kopf überragte gerade die Platte des Gartentischs. Sie war einfach gekleidet und ihr...

Montag, 7. Oktober 2013, 00:39

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

36. Das Versteck

Nachdem Astreja sich am Sonntag nicht blicken ließ, zog sich Nicoleta in die Bibliothek zurück. Als sie keine spannende Lektüre fand, beschloss sie, an ihrer Karte weiterzuarbeiten. Sie korrigierte einige Skizzen, auf denen nicht klar erkennbar war, ob man eine Treppe aufrufen musste oder nicht, reiste durch das Transportsystem zur Hütte des Wildhüters und zurück neben die Räume der Tränkemeisterin, wo sie eine kleine, kaum sichtbare Unsauberkeit neben den Tiersymbolen, die zu den Transportwegen...

Sonntag, 6. Oktober 2013, 17:37

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Imperium Alexandrae (2)

In der dritten Stunde hatten sie Mathematik. Alexandra kam absichtlich zu spät; heute war wieder ein Tag, an dem sie Herrn Müller ihre Macht beweisen wollte. Kurz vor der Klassenzimmertür zog sie ihre Jacke und ihren Pullover aus: Der Mathematiklehrer gehörte zu der Gruppe Männer, die muskulöse Frauen attraktiv fanden und in dieser Beziehung kam er bei Alexandra auf seine Kosten: Sie hatte Arme wie ein Bodybuilder. Sie öffnete die Tür ohne anzuklopfen, trat ein und stapfte zu ihrem Platz, wobei ...

Sonntag, 6. Oktober 2013, 17:35

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Imperium Alexandrae (1)

„Wann kommst du heute Abend heim?“, rief die Mutter aus der Küche. „Weiß ich selber nicht genau. Vor dem Training nicht mehr und danach kann es sein, dass wir weggehen.“ „Wieder mit Stefan?“ Sie kam aus der Küche. „Läuft da was Ernsthaftes?“ Alexandra schloss die Schnallen ihrer Stiefel und öffnete die Haustür, ohne die Mutter anzusehen. „Und wenn?! Du fragst mich ja auch nicht, ob du dich mit Markus treffen darfst. Tschüss Mama, bis heute Abend!“ Erst jetzt sah sie ihrer Mutter ins Gesicht, das...

Sonntag, 6. Oktober 2013, 17:33

Forenbeitrag von: »HufflepuffsUrenkel«

Ist der Mensch dressierbar

Alexandra ist ein Alphatier. Ihre allen Mitschülern weit überlegene Intelligenz und Kraft nützt sie aus, um sich eine nahezu unbeschränkte Machtstellung zu erwerben. Dabei ist ihr Antrieb nicht einmal reine Boshaftigkeit: Sie betrachtet ihre Familie, Schule und Beziehung als Versuchslabor für ihre Theorie, wonach Menschen dressierbar sind wie Hunde, sofern der Herrscher nur genügend mit Zuckerbrot und Peitsche arbeitet, oder wie die Alten Römer sagten, die Unterwürfigen schont und die Widerspens...