Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 26.

Dienstag, 17. Juli 2018, 19:14

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Wieso wurde Charly Weasley kein internationaler Quidditch-Spieler?

Wir wissen nicht ob Charly wirklich das Zeug dazu hatte Profi-Quiddichspieler zu werden oder überhaupt Lust darauf hatte. Soweit ich weiß war die englische/britische Mannschaft ja nicht die beste, vlt. hat Wood deshalb gemeint Charly könnte dort spielen. Ich denke aber seine Berufswusch war einfach mit Drachen zu arbeiten warum sollte er darauf verzichten? Charly ist nicht dafür verantwortlich seine komplette Familie zu versorgen. Das sind erstmal die Eltern, man könnte auch mal Fragen warum die...

Dienstag, 17. Juli 2018, 01:19

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Warum hat Dumbledore Ronald Weasley 200 Hauspunkte gegeben?

Zitat von »Merlin1« Dumbledore gibt Potter und Weasley nach den Ereignissen in der Kammer "200 Punkte pro Nase." Dass Harry diese Punkte verdient, ist logisch (Ginny gerettet, Hogwarts gerettet, Basilisken getötet) Aber Ronald? Was hat er denn gemacht, dass Dumbledore ihm auch 200 Punkte gibt? (Harry in die Kammer gefolgt und auf Gilderoy aufgepasst) Ron ist genauso wie Harry in die Kammer gestiegen um Ginny zu retten, auch wenn er am Ende nicht viel zu Rettung beigetragen hat. Ich denke mal da...

Dienstag, 10. Juli 2018, 23:08

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Warum hat Dumbledore nach dem 1. Quidditch-Spiel nichts gegen Quirell unternommen?

Wusste Snape denn sicher, dass es Quirell war der Harry verhext hat? Ich kann mich nicht mehr genau erinnern. Ich denke dass Snape und DD Quirell zwar in Verdacht hatten irgendwas zu treiben, aber ganz sicher waren sie sich nicht. Deswegen rät DD Snape auch ihn im Auge zu behalten, letztlich konnten sie Quirell auch nichts nachweisen dazu wäre dieser gleich gewarnt gewesen hätten sie ihn zur Rede gestellt und wäre von nun an vorsichtiger vorgegangen.

Montag, 9. Juli 2018, 14:26

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Hätte Quirell Voldemort weiterhin gedient?

Zitat von »Merlin1« Aber Quirell hat doch immer Angst vor Voldemorts Zorn/Strafen gehabt oder? Wobei eine Flucht vor Voldemort auch sinnlos wäre, glaube ich.. Genau deshalb wäre er ihm treu geblieben. Ansonsten wäre er entweder von Voldemort getötet worden oder er wäre als sein Helfer in Askaban gelandet wahrscheinlich + Dementorenkuss. Da war es für ihn die leichteste Möglichkeit zu bleiben, gleiches wie bei Pettigrew.

Montag, 9. Juli 2018, 12:07

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Hätte Quirell Voldemort weiterhin gedient?

Ich denke schon, dass er ihm weiter gedient hätte er hatte ja keine anderen Optionen gehabt. Und Voldemort hätte sicher irgendwas für Quirell gefunden, nutzlos wäre er ihm nicht gewesen.

Sonntag, 8. Juli 2018, 12:53

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Voldemort hatte sowieso keine Chance mehr

Selbst wenn Voldemort Harry am Ende noch getötet hätte, was hätte es ihm gebracht? Er war alleine, seine Anhänger haben sich abgewandt oder sind bei der Schlacht gefallen, seine Hokrukse waren auch vernichtet. Er hatte also keine Möglichkeit mehr noch irgendwie an Macht zu gelangen. Er wäre wohl schnell in Askaban gelandet oder hätte gleich die Todesstrafe bekommen, immerhin hatte er nun fast die ganze Zauberwelt gegen sich. Oder was wären seine Optionen gewesen? Fliehen und irgendwann nochmal g...

Freitag, 6. Juli 2018, 23:49

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Welches Alter erreichen Zauberer im Normalfall?

Zitat von »Merlin1« Erinnerst du dich an Professor Tofty? Den Zauberer, der Dumbledore die ZAG- Prüfung abnahm, als Dumbledore noch in Hogwarts war und in seinem 5. Schuljahr die ZAG´s machte. Zu dieser Zeit muss Tofty schon 50-60 Jahre alt gewesen sein. Muss er wirklich schon so alt gewesen sein? Vlt. war er zu Dumbledores ZAG auch noch recht jung so um die 30, dann wäre er 100 Jahre später 130, aber das weiß man nicht. Ich bin bei einem so hohen Alter etwas stutzig, da man dann meinen könnte ...

Donnerstag, 5. Juli 2018, 19:20

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Welches Alter erreichen Zauberer im Normalfall?

200 Jahre kommt mir etwas viel vor. Persönlich hätte ich auf so 130 - 150 geschätzt, bei DD wurde ja auch gesagt er sei schon recht alt und ich glaube nicht dass er sich geopfert hätte wenn er noch fast 100 Jahre hätte leben können.

Mittwoch, 4. Juli 2018, 22:47

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Welches Alter erreichen Zauberer im Normalfall?

Hey, mich würde mal interessieren wie alt Hexen und Zauberer normalerweise werden bis sie eines natürlichen Todes sterben? Also Dumbledore war ja so 115 und hätte sicher noch ein paar Jahre leben können, ich weiß nicht ob DD jetzt eine Ausnahme war aber Slughorn z. B. dürfe etwa im selben Alter wie er gewesen sein. Bei Mr. Ollivander wurde glaube ich mal gesagt er sei um die 150 (kann mich auch täuschen). Jedenfalls meine ich was wäre ein normales Alter in dem ein Zauberer stirbt ohne irgendwelc...

Freitag, 29. Juni 2018, 17:41

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Barty Crouch als Voldemorts Nachfolger?

Zitat von »Merlin1« Achso, jetzt habe ich es verstanden. Ja, ich denke auch dass er das Potenzial dazu gehabt hätte. Im Vergleich zu Bellatrix ist er wesentlich schlauer und zielstrebiger Ja, um das ganze nochmal zu unterstreichen. Barty war Voldemort deutlich ähnlicher als die anderen Todesser. Beide hatten die gleichen Motive (Rache nehmen, Anerkennung erlangen), bei anderen Todesseren war es eher der familiäre Einfluss, eben für ihre Überzeugung jemanden zu dienen. Bellatrix wäre "ihrem" Lor...

Freitag, 29. Juni 2018, 12:17

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Barty Crouch als Voldemorts Nachfolger?

Wie gesagt es muss ja zu der Zeit noch nicht sein Ziel gewesen sein. Da wollte er anscheinend wirklich nur Anerkennung erlangen die er nie bekommen hat. Wenn wir mal weiter schauen was nach Band 4 passiert wäre wenn sie Crouch nicht bekommen hätten. Er wäre sicher sowas wie der 2. Mann hinter Voldemort geworden, hätte sich auch von seinen magischen Fähigkeiten her weiterentwickelt hätte dunkle Magie erlernt was er ja lange nicht tun konnte. Ich denke dann wäre für ihn irgendwann der Moment gekom...

Mittwoch, 27. Juni 2018, 23:06

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Barty Crouch als Voldemorts Nachfolger?

Wahrscheinlich war es zu diesem Zeitpunkt noch nicht sein Ziel. Da hätte er wohl ohnehin keine Chance gehabt. Aber irgendwann wäre vlt. seine Stunde gekommen, ohne dass er Voldi aus dem Weg räumen müsste z. B. wen er über die Schlacht von Hogwarts weiter gelebt hätte und enkommen wäre. Dann hätte er die Chance gehabt seine eigene Gefolgschaft aufzubauen. @Grashüpfer ich glaube, du wirfst da zwei paar Schuhe in einen Topf Nur weil wer das Talent hat, mächtige Zauber auszuüben, muss er noch nicht ...

Dienstag, 26. Juni 2018, 22:29

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Barty Crouch als Voldemorts Nachfolger?

Die Frage ist halt welches Potenzial Crouch wirklich gehabt hätte. Wenn er die Möglichkeit hatte genauso mächtig wie Voldemort zu werden, dann hätte er sich ihm wohl nicht einfach untergeordnet. Allerdings stimmt es natülich dass Voldemort viele Anhänger hatte, die gegen sich gegen ihn gestellt hätten. Dennoch bleibe ich bei der Meinung, Barty Crouch hätte irgendwann zum neuen Voldemort werden können, wenn er nicht so unselig geendet wäre.

Dienstag, 26. Juni 2018, 19:44

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Barty Crouch als Voldemorts Nachfolger?

Ich würde mal ein Thema zu Barty Crouch jr. anstoßen. Wir wissen er war nicht nur ein sehr begabter Zauberer sondern auch Tom Riddle sehr ähnlich (wie er selbst sagt). Ich Frage mich nun was eigentlich seine persönlichen Ambitionen waren? Ich schätzte Barty nicht als einfachen Mitläufer ein wie Wurmschwanz oder die Malfoys. Ich denke mir dass er sich insgeheim als Voldemorts Nachfolger gesehen hat, dennoch verhilft er diesem zu seiner Rückkehr und ordnet sich ihm scheinbar unter. Meint ihr sein ...

Sonntag, 27. Mai 2018, 20:06

Forenbeitrag von: »Sansib33«

McGonagalls ungerechte Entscheidung?

Nein, McGonagall hat völlig richtig gehandelt, sie ist eben gerecht und nicht parteiisch, im Gegensatz zu ihrem Schulleiter. Über diese unverschämte Aktion von DD am Ende des Jahres, Gryffindor noch den Hauspokal zu "schenken" sollte man sich eher mal Gedanken machen.

Montag, 21. Mai 2018, 20:25

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Zeitumkehrer an Minderjährige?!

Zitat von »Lilymaus3« Ich finde Hermine ist für ihr alter sehr verantwortungsvoll. Tatsächlich? Wenn man bedenkt was Sie, Harry und Ron sich in ihren ersten beiden Schuljahren schon alles geleistet haben, würde mir da nicht gerade das Wort verantwortungsvoll einfallen. Außerdem ist Hermine in einem Alter in dem Jugendlichen nicht unbedingt zu trauen ist. Dass das Ministerium sowas absegnet ist schon sehr fragwürdig. Überhaupt der ganze Aufwand für diese Sache, man hätte Hermine auch einfach sag...

Montag, 21. Mai 2018, 00:18

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Zeitumkehrer an Minderjährige?!

Ich hab mal eine Frage bzl. des Zeitumkehrers die bei mir schon länger auf Unverständinis stößt. Es ist ja so, dass diese Zeitumkehrer sehr komplexe Dinger sind und strengen Vorschriften unterliegen. Da finde ich es sehr fragwürdig wie die Schulleitung auf die Idee kommt einer minderjährigen Hexe einfach so einen auszuhändingen und dazu noch aus einem relativ banalen Grund. Das wird das Ministerium doch bestimmt nicht genehmigt haben? Für mich ist diese Aktion äußert unverantwortlich von Dumbled...

Dienstag, 8. Mai 2018, 14:52

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Wer durfte von der Existenz von Zauberei wissen?

Ich dachte immer, dass es sehr strenge Regeln gibt wer darüber wissen darf. Aber anscheinend ist das doch nicht so ernst geregelt. Ansonsten hätte es Lily auch sicher nicht OK gefunden das ihre Schwester es ausgeplaudert hat.

Montag, 7. Mai 2018, 21:47

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Wer durfte von der Existenz von Zauberei wissen?

Zitat von »Grashüpfer« Das Sprechen über Zauberer ist nicht verboten. Petunia ist Muggle, bei denen kann es schon mal gar nicht verboten sein, weil sie nicht unter das Zauberergesetz fällt. Und James und Lily müssen es nicht leugnen, sie dürfen es nur nicht vorführen. Vernon weiß es also nicht unbefugt Mir kommt mir die Geschichte komisch vor. Ich glaube Vernon wäre der Letzte gewesen der es ohne einen Beweis geglaubt hätte. Und an Lilys Stelle wäre ich auch nicht begeistert, dass ihre Schweste...

Montag, 7. Mai 2018, 14:23

Forenbeitrag von: »Sansib33«

Wer durfte von der Existenz von Zauberei wissen?

Also haben die potters ihre Magie vor Vernon schonmal nicht verleugnet, ob sie in seiner Gegenwart gezaubert haben weiß man nicht, aber ich denke nicht dass Vernon zu diesem Zeitpunkt befugt war dieses Wissen zu haben. Erst als Harry dann zu ihnen kam hätte er es mMn. wissen dürfen.