Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 16:50

Forenbeitrag von: »grit«

Wusste die englische Zauberergemeinschaft, dass Tom Riddle zu Lord Voldemort wurde?

In Band 6 sagt Dumbledore zu Harry, dass kaum jemand irgendetwas aus der Vergangenheit von Voldemort wusste. Er selbst hielt das ja im Dunklen und schuf die Persönlichkeit des Lord Voldemort. Zu erkennen war er nicht mehr, rein äußerlich. Und weshalb sollte jemand die Verbindung herstellen - der junge Mann ging auf Reisen und kehrte nicht zurück. Hätte er nicht in Hogwarts vorgesprochen, um sich zu bewerben, hätte wohl auch Dumbledore diesen Zusammenhang nicht hergestellt. Dumbledore war der ein...

Mittwoch, 7. Februar 2018, 21:12

Forenbeitrag von: »grit«

Der Begriff "Waise" - einige Fragen

Tom wurde als Waisenkind betrachtet, weil niemand wusste, wer sein Vater war. Merope hatte ja nur den Namen sagen können, aber da nie ein Mann dieses Namens einen Anspruch auf das Kind erhoben hat ( weder ein Tom noch ein Vollost noch ein Riddle ) ging man davon aus, dass der Vater wohl tot sein musste. Da Merope allein war - ohne den Kindsvater - und in ihrem Zustand war diese Annahme ja nicht von der Hand zu weisen. Sie hatte ja nichts weiter gesagt, also wurde Tom als Vollwaise behandelt. Wo ...

Mittwoch, 7. Februar 2018, 21:04

Forenbeitrag von: »grit«

Hat sich Fudge jemals bei Harry entschuldigt?

Fudge war wohl nicht der Mann, der eigene Fehler zugibt. Er hat ja auch Dumbledore verleumdet und als sich herausgestellt hat, dass er die ganze Zeit Recht hatte, ist er eben einfach zur Tagesordnung übergegangen. Außerdem - ein häufiger Fehler - man kann sich nicht entschuldigen. Man kann nur um Entschuldigung / um Verzeihung bitten. Es ist die andere Person, auf die es dabei ankommt. Im Übrigen hat Fudge ja danach auch seinen Ministerposten verloren und er hatte somit auch keine Motivation, mi...

Montag, 5. Februar 2018, 14:48

Forenbeitrag von: »grit«

Wie hätte Snape Harry alles erklärt?

Für Harry war Snape der Mörder Dumbledores, es wäre sehr schwierig geworden für Severus, überhaupt mit Harry ein normales Gespräch zu führen. Er hätte ihn wahrscheinlich zuerst mal kampfunfähig machen müssen. Die Wahrscheinlichkeit, dass er ihn gar nicht angehört hätte, war schon sehr hoch. Am ehesten hätte er ihm sagen können, dass Dumbledore ihn beauftragt hat, Harry Potter zu finden, wenn Voldemort seine Schlage immer in seiner Nähe behält, unter sicherem magischen Schutz und dass er ihm dann...

Donnerstag, 1. Februar 2018, 20:46

Forenbeitrag von: »grit«

Galgenmännchen (Hangman) Nr. 28

Ich schreib es mir immer auf meine Schreibunterlage - sonst habe ich es schon am nächsten Tag vergessen.

Donnerstag, 1. Februar 2018, 11:49

Forenbeitrag von: »grit«

Was hat Hagrid da erzählt??

Hagrid meinte die beiden Zauberer, die Harry unbedingt die Hand schütteln und ihn persönlich kennenlernen wollten, also die beiden, die sie im Tropfenden Kessel getroffen hatten. Es geht ja aus dem Kontext klar hervor, dass Hagrid sagen will, dass Malfoy, wenn er wüsste, dass er der berühmte Harry Potter ist, ganz anders mit ihm reden würde. Und es stimmt ja auch. Als Malfoy später erfährt, wer er ist, will er sich ja gleich mit ihm anfreunden. Nur, dass er dabei auch Ron beleidigt und dessen Fa...

Sonntag, 28. Januar 2018, 19:33

Forenbeitrag von: »grit«

Warum war keine Wache im Ministerium?

Vor allem war es plottechnisch nötig. Voldemort war ja in vieler Hinsicht dumm. Er hielt sich eben für den Größten, was an sich schon dumm ist. Er schloss viel zu sehr von sich auf andere, als dass es ihm auch nur möglich gewesen wäre, zu erahnen, dass Snape auf der anderen Seite stand, auch nur anzunehmen, dass sein Plan von Dumbledore durchschaut worden ist, dass dieser freiwillig aus dem Leben gegangen ist. Er hat sich auch nicht klar gemacht, dass Olivanders Aussagen - unter Folter erzwungen...

Sonntag, 28. Januar 2018, 12:53

Forenbeitrag von: »grit«

Warum war keine Wache im Ministerium?

Voldemort hat nicht verstanden, wieso er Harry auf dem Friedhof nicht besiegen konnte. Er hatte alles so inszeniert, um seine Todesser von seiner Macht zu überzeugen - und dann entkommt Harry. Das war eine zutiefst demütigende Erfahrung für Voldemort. Er wusste nicht, was da passiert war - deshalb hat er später ja Ollivander entführt und gefoltert. Da erst hat er von den Zwillingskernen erfahren. Er hätte eine erneute Konfrontation mit Potter nicht riskiert, nicht, bevor er wusste, was da passie...

Samstag, 27. Januar 2018, 22:10

Forenbeitrag von: »grit«

Warum war keine Wache im Ministerium?

Erstens hat er für solche niederen Aufgaben seine Handlanger. Zweitens beruhte sein Plan darauf, nicht in Erscheinung zu treten. Nachdem das durch Harry vereitelt worden war, schien es zunächst, als sei dieser Plan zum Scheitern verurteilt, doch das Verhalten der Ministeriumsleute und der presse, die Harry permanent als Spinner und Lügner darstellten, spielten ihm in die Hände und er konnte seinen Plan weiter verfolgen, nicht aufzutreten und nur aus dem Hintergrund die Fäden zu ziehen. Drittens ...

Samstag, 27. Januar 2018, 11:31

Forenbeitrag von: »grit«

Warum war keine Wache im Ministerium?

Der Plan Voldemorts war doch, Harry in die Mysteriumsabteilung zu locken, damit er die Prophezeiung aus dem regal nimmt und Malfoy sie ihm anschließend wegnehmen und sie Voldemort bringen kann. Also haben die Todesser dafür gesorgt, dass keine Wachen da waren. Das war Malfoys Job, der hatte schon immer sehr gute Beziehungen zum Minister, so gute, dass niemand Harry glaubte, dass er ihn bei der Todesserversammlung auf dem Friedhof in Little Hangleton gesehen hat. Es dürfte für Lucius ein Leichtes...

Freitag, 26. Januar 2018, 20:04

Forenbeitrag von: »grit«

Nevilles Eltern und der Vielsaft-Trank

Nach der Einnahme des Tranks waren Harry und Ron ja noch sie selbst, sie mussten sich ja sogar Mühe geben, wie Crabbe und Goyle zu sprechen, also es ändert sich definitiv nur die äußere Gestalt, nicht das "Innenleben", man bleibt, wer man ist.

Donnerstag, 18. Januar 2018, 21:04

Forenbeitrag von: »grit«

Was lest ihr gerade? Nr. V

Homo Faber muss man einfach in dem historischen Kontext seiner Entstehungszeit und der damaligen Rezeption sehen. Heute gehen wir ja insgesamt mit allem, was mit Sexualität und diesen Dingen zusammenhängt, ganz anders um. Es geht ja vor allem um den Schock, der hier dadurch ausgelöst wird, dass die Figur unwissentlich etwas gesellschaftlich Geächtetes getan hat.Und dann um die Frage, wie man selbst damit umgeht - und damit, wie man selbst sich mit den Augen der anderen sieht. Es ist schon verstä...

Dienstag, 9. Januar 2018, 18:00

Forenbeitrag von: »grit«

Woher wusste Voldemort dass Dumbledore den Elderstab hat?

Sie sagt es doch im Buch. Als Harry - überfallen von Voldemorts Gedanken - die Szene in Nurmengard miterlebt, hört er in seinem Kopf, wie Voldemort auf Grindelwalds: "... Er war nie in meinem Besitz" antwortet: "Du lügst!" Voldemort erkennt, dass Grindelwald lügt, dazu benötigt er nicht einmal Legilimentik, obwohl der ausgemergelte, geschwächte Grindelwald dieser nichts mehr entgegenzusetzen hätte. Voldemort hat übrigens im Haus von Bathilda Bagshot auch das Foto sehen können. ( Band 7 Seite 354...

Samstag, 6. Januar 2018, 21:21

Forenbeitrag von: »grit«

Hilfe für Seminararbeit

Ich kenne mich nicht gut genug aus, um eine endgültige und schlüssige Antwort zu geben, ich wollte nur ein paar Denkanstöße beisteuern. Theologie ist ja "Lehre von Gott", bzw. vom Glauben. Man könnte sich nun fragen, ob die menschliche Erfahrung und wissenschaftliches Denken und Forschen mit quantifizierbaren Methoden sich a) auf den Glauben und b) auf die Wissenschaft vom Glauben und von den Schriften dazu auswirkt. Im Verlauf der Geschichte war das sicher der Fall, einfach weil Wissenschaft be...

Samstag, 6. Januar 2018, 15:07

Forenbeitrag von: »grit«

Hilfe für Seminararbeit

Interessante Fragestellung. Sicherlich haben Erkenntnisse empirischer Forschung zum Beispiel in der Vergangenheit das Gottesbild verändert. Befragung, Beobachtung und Messung haben gezeigt, da sitzt niemand oben auf einer Wolke und schaut auf uns herab. ( Sorry, ich vereinfache mal drastisch.) Heute haben Gläubige ein ganz anderes Gottesbild als noch vor 200 Jahren, einfach weil unsere Erfahrungswelt sich geändert hat. Mir fiel bei deiner Frage ein Dialog aus "Der Name der Rose" von Umberto Eco ...

Samstag, 6. Januar 2018, 14:53

Forenbeitrag von: »grit«

Cover-Zeichnung der Bände

Es gibt sogar Cover für Erwachsene - sozusagen nicht als Kinderbuchreihe erkennbar.

Freitag, 5. Januar 2018, 21:02

Forenbeitrag von: »grit«

Zauberstabkunde

Zu Nr. 1) Neville erzählt mal, dass es der Zauberstab seines Vaters ist. Er ist auch stolz darauf, dass er ihn benutzen kann. Wahrscheinlich ist das so ähnlich wie bei Ron mit seinem gebrauchten Zauberstab. Wenn es der von einem Familienmitglied ist, klappt es. Nevilles Fortschritte bei der DA kommen erst zustande, seit er weiß, dass Bellatrix Lestrange aus Askaban geflohen ist. Er arbeitet hart und unerbittlich an sich selbst. Das hat mit seinem Charakter zu tun, nicht mit seinem Zauberstab. Er...

Freitag, 5. Januar 2018, 20:52

Forenbeitrag von: »grit«

Können Muggel die Telefonzelle des Ministeriums sehen?

Ich sage nur "Repellum muggeltum" oder so ähnlich, also Muggelabwehrzauber, damit keiner die Telefonzelle beachtet und keiner auf die Idee kommt, sie zu reparieren, genau wie bei "Reinig und Tukunter", wo St. Mungo versteckt ist.

Freitag, 5. Januar 2018, 11:41

Forenbeitrag von: »grit«

Adventskalender 2017: Fragen- und Laberthread

Kann es sein, dass beim letzten Artikel von Sluggy der Schluss fehlt? Plant hat ja so einen langen Artikel geschrieben - und so Klitterer-mäßig mit den Verdächtigungen gegen Fudge - herrlich! Verdient gewonnen. Glückwunsch

Donnerstag, 4. Januar 2018, 21:02

Forenbeitrag von: »grit«

Theorie um den Besitzer des Elderstabs.

Grindelwald hat Gregorowitsch den Elderstab gegen seinen Willen abgenommen. Er war der Herr über den Elderstab bis zum Duell mit Dumbledore. Voldemort hat er belogen. Das war ein Beweis seiner Reue, er wollte nicht, dass Voldemort die Spur verfolgte und in den Besitz des Elderstabes kam. ( Darüber habe ich mich beim Film so aufgeregt, weil es ein völlig anderes Charakterbild des alten und durch die Haft geläuterten Grindelwald zeichnet. ) Grindelwald hat versucht, Voldemort aufzuhalten. Er wusst...